EUROFORUM

Samstag, 24. Februar 2018

Barthauer / DHI:
Überflutungen simulieren


[12.6.2015] Eine neue Software zur hydrodynamischen Kanalnetzberechnung bieten die Unternehmen Barthauer und DHI an. Damit lassen sich unter anderem Überflutungen simulieren.

Eine neue, integrierte Software-Lösung zur hydrodynamischen Kanalnetzberechnung präsentieren jetzt die Unternehmen Barthauer und DHI. Wie Barthauer meldet, kann die Lösung sowohl hierzulande als auch international eingesetzt werden. „Sich ändernde Umwelt- und Technologieeinflüsse erfordern die kontinuierliche Weiterentwicklung bestehender Produkte“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Barthauer. „Mein Antrieb ist es, den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden und diese durch Innovationen und Weiterentwicklung bestehender Lösungen zu unterstützen. Neben der eigenen Software-Entwicklung gehört dazu auch die Zusammenarbeit mit anderen innovativen Unternehmen. Nur so können Kompetenzen gebündelt und effizient neue Lösungen geschaffen werden.“ Richard Vestner, Geschäftsführer von DHI-WASY ergänzt: „Unsere Software zur multidimensionalen Modellierung wird durch die Partnerschaft mit Barthauer um Daten zum Asset Management erweitert, koppelt also weitere relevante Informationen zum Nutzen unserer Kunden.“ Anwender des Netzinformationssystems BaSYS aus dem Hause Barthauer können seit Herbst 2013 über eine Schnittstelle auf die Berechnungsparameter und -ergebnisse von MIKE URBAN zugreifen. Die MIKE-Produkte von DHI basieren laut der Meldung auf weltweit anerkannten und bewährten Rechenkernen etwa für die hydrodynamischen Berechnungen im Bereich Fließgewässer, Grundwasser, Siedlungswasserwirtschaft oder Industrieanlagen. Im Jahr 2014 wurde die Kooperation erweitert. Barthauer hat demnach als erstes externes Unternehmen international den neuen DHI Rechenkern MIKE1D mithilfe der Barthauer-Benutzeroberfläche ARENA direkt in das Netzinformationssystem BaSYS integriert. Mit der neuen gemeinsamen Lösung sei nun auch die Simulation von Überflutungen möglich. (ve)

www.barthauer.de
www.dhigroup.com

Stichwörter: Informationstechnik, Barthauer Software, DHI, MIKE1D, BaSYS



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Voltaris: Meilenstein der Energiewende
[20.2.2018] Auf der E-world verzeichnete das Unternemen Voltaris großes Interesse an seinen Lösungen für die Umsetzung des wettbewerblichen Messstellenbetriebs. Noch fehlt allerdings die Zulassung des BSI für die Smart Meter Gateways. mehr...
Auf dem Voltaris-Messestand auf der diesjährigen E-world informierten sich die Fachbesucher vor allem zu Mehrwertlösungen für den wettbewerblichen Messstellenbetrieb.
NTT DATA / GISA: Eigenen Fuhrpark sharen
[16.2.2018] Mit einer neuen Lösung der Unternehmen NTT DATA und GISA können Kommunen und Stadtwerke den eigenen Fuhrpark einfach zur Carsharing-Flotte umwandeln. mehr...
Stadtwerke Osnabrück: IT-Services von ITEBO
[16.2.2018] Mitarbeitern der Stadtwerke Osnabrück steht ab sofort der Service Desk der ITEBO-Unternehmensgruppe zur Verfügung: Der IT-Dienstleister hat die technische Betreuung bei dem Versorger übernommen. mehr...
Stadtwerke Karlsruhe: Neue Produktwelt im Aufbau
[14.2.2018] Bei der Digitalisierung ihres Dienstleistungsportfolios setzen die Stadtwerke Karlsruhe auf das Kölner Start-up e·pilot. mehr...
EWE: Cloud für Stromspeicher
[13.2.2018] Mit der myEnergyCloud bietet das Unternehmen EWE ein Produkt an, mit dem sich die Kunden nahezu komplett mit ihrem selbst erzeugten Solarstrom versorgen können. mehr...
Frédéric Gastaldo, CEO Swisscom Energy Solutions (l.) und Michael Heidkamp, Vorstand Markt EWE AG, stellten die myEnergyCloud auf der E-world vor.