Dienstag, 20. Februar 2018

Bayern:
Sanfte Stromerzeugung im Wildfluss


[4.11.2015] In Bayern soll der umweltverträgliche Ausbau der Wasserkraft vorangetrieben werden. Eine Pilotanlage im Kreis Oberallgäu weist den Weg.

Fischfreundliche Turbine: Very-Low-Head-Technologie kommt erstmals in Deutschland zum Einsatz. Beim innovativen Wasserkraftwerk der Bayerischen Landeskraftwerke und des Allgäuer Überlandwerks am Fluss Iller in Sulzberg (Kreis Oberallgäu) geht es mit großen Schritten voran. Gut ein Jahr nach dem Spatenstich wurden nun im Beisein des bayerischen Finanzministers Markus Söder (CSU) die Turbinen in den Kraftwerkstrog gesetzt. Realisiert wird eine Pilotanlage für den Einsatz langsam drehender VLH-Turbinen (Very Low Head) in einem alpinen Wildfluss, kombiniert mit einem wassergefüllten Schlauchwehr zum variablen Aufstauen. Die VLH-Turbinen wurden ursprünglich für den Einsatz in langsam fließenden Gewässern entwickelt. Das Besondere: Die Fische können unbehelligt flussabwärts schwimmen. Die Turbinenart kommt nach Angaben der Bayerischen Landeskraftwerke zum ersten Mal in Deutschland zum Einsatz. Das Laufwasserkraftwerk soll mit einer Leistung von 900 Kilowatt grundlastfähigen Strom für rund 1.100 Haushalte produzieren. Minister Söder erklärte: „Mit der Pilotanlage in Sulzberg Au wird ein wichtiger Schritt für den umweltverträglichen Ausbau der Wasserkraft in Bayern getan. Pionierprojekte sind unerlässlich, um im Praxistest Erkenntnisse über innovative Technik unter den Besonderheiten bayerischer Wildflüsse zu gewinnen. Die Pilotanlage in Sulzberg Au ist weltweit einmalig.“ Der Neubau des Wasserkraftwerks Sulzberg kostet rund 8,7 Millionen Euro, davon kommen insgesamt rund 2,7 Millionen vom Freistaat Bayern. (al)

www.illerkraftwerk-au.de
www.lakw.de
www.auew.de

Stichwörter: Wasserkraft, Bayern, Bayerische Landeskraftwerke, Allgäuer Überlandwerk

Bildquelle: Bayerische Landeskraftwerke GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

Stadtwerke Bochum/Gelsenwasser: Strom statt Trinkwasser
[24.1.2018] Ein Trinkwasserwerk im Bochumer Stadtteil Stiepel wurde zum reinen Wasserkraftwerk umgebaut. Die Anlage, die rund 5,4 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt, wurde zudem mit einer aufwendigen Fischtreppe ausgestattet. mehr...
Dirk Waider (r.), Vorstand von Gelsenwasser, und Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum, nehmen das modernisierte Wasserkraftwerk in Betrieb.
Pumpspeicherkraftwerk: Mark-E saniert mit STAWAG
[24.1.2018] Für die notwendige Sanierung eines Pumpspeicherkraftwerks hat Mark-E eine Partnerschaft mit den Stadtwerken Aachen (STAWAG) geschlossen. mehr...
Das Pumpspeicherkraftwerk von Mark-E in Finnentrop-Rönkhausen soll für 25 Millionen Euro saniert werden.
RENEXPO Interhydro: Verbände wollen Druck machen
[28.11.2017] Die Bedeutung der Wasserkraft für Europa soll stärker herausgestellt werden. Dazu treffen sich europäische Wasserkraft-Verbände auf der Fachmesse RENEXPO Interhydro in Salzburg. mehr...
Wasserkraftwerk Eglisau in der Schweiz: Verbände wollen die Bedeutung der Wasserkraft für Europa stärker herausstellen.
Stadtwerke Trier: Partnersuche eingestellt
[7.11.2017] Die Stadtwerke Trier haben die Partnersuche für ein Pumpspeicherkraftwerk an der Mosel eingestellt. Die aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen lassen vorerst keine weiteren Aktivitäten zu, meldet der kommunale Versorger. mehr...
RENEXPO Interhydro: Quo vadis Pumpspeicherkraftwerke?
[11.10.2017] Über die Bedeutung von Pumpspeicherkraftwerken für das Energiesystem der Zukunft diskutieren namhafte Referenten auf der dritten Internationalen Konferenz Pumpspeicherkraftwerke, die am ersten Messetag der RENEXPO Interhydro stattfindet. mehr...

Suchen...

 Anzeige

items GmbH
48155 Münster
items GmbH
GEWISS Deutschland GmbH
35799 Merenberg
GEWISS Deutschland GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH

Aktuelle Meldungen