Donnerstag, 26. April 2018

Trianel:
Weiteres Bieterverfahren abgeschlossen


[6.7.2016] Trianel Gasspeicher Epe (TGE) hat erneut ein erfolgreiches Bieterverfahren für ein unterjähriges Speicherprodukt abgeschlossen. Die hochflexiblen Speicherprodukte erfreuen sich einer immer höheren Nachfrage.

Die Stadtwerke-Kooperation Trianel hat für den Gasspeicher Epe aktuell ein Bieterverfahren mit einer Gesamtspeicherkapazität von 75.000 Megawattstunden (MWh) erfolgreich abgeschlossen. Das Bieterverfahren mit einem Startpreis von 20.000 Euro pro 25.000-MWh-Bündel war deutlich überzeichnet. Die Angebotsfrist für das unterjährige Speicherprodukt endete am 30. Juni 2016. Die drei Speicherbündel wurden für den Zeitraum vom 1. August 2016 bis zum 1. Februar 2017 vermarktet. Carsten Haack, Geschäftsführer vom Trianel Gasspeicher Epe (TGE), sagt: „Uns freut das stetig steigende Interesse international tätiger Gashandelsfirmen. Dies bestätigt uns in unserer Strategie, in der Gasspeichervermarktung auf hochflexible Produkte zu setzen.“ TGE unterhält seit dem Jahr 2008 einen aus vier Salzkavernen bestehenden Erdgasspeicher mit einem Arbeitsgasvolumen von 199 Millionen Kubikmetern im westfälischen Gronau/Epe. Laut TGE handelt es sich um einen der schnellsten Speicher in Deutschland. Er wurde von Trianel und 16 Stadtwerken realisiert. (me)

www.trianel.com

Stichwörter: Trianel, Trianel Gasspeicher Epe, Bieterverfahren, Erdgas



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Sauerland: Stadtwerke kooperieren bei H-Gas
[26.4.2018] Bei der Umstellung von L- auf H-Gas setzen die Stadtwerke Hemer, Iserlohn, Menden und Schwerte auf Zusammenarbeit und haben die Arbeitsgemeinschaft Sauerland gegründet. mehr...
enwag: Nassauische Heimstätte heizt klimaneutral
[6.4.2018] Beim Erdgasbezug setzt die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt künftig auf das klimaneutrale Angebot der enwag energie- und wassergesellschaft. mehr...
Interview: Gas-Flatrate statt Nachzahlung Interview
[20.3.2018] Die Flatrate Gas von Uniper rechnet bezogene Gasmenge, Netzentgelte, Steuern und Abgaben als verbrauchsunabhängigen Pauschalbetrag ab. Über die Vorteile des Angebots spricht Vertriebschef Gundolf Schweppe im stadt+werk-Interview. mehr...
Gundolf Schweppe ist seit Juli 2017 Vertriebschef bei Uniper.
Quartierskonzepte: Gas bleibt erste Wahl
[14.2.2018] Berechnungen des Beratungsunternehmens nymoen zeigen: Die Wärmeversorgung von Quartieren mit gasbasierter Kraft-Wärme-Kopplung ist nicht nur die sauberste, sondern auch die kostengünstigste Lösung. mehr...
Open Grid Europe: Pipeline-Bau kann beginnen
[13.2.2018] Der Bau der Erdgasfernleitung von Epe-Legden in Nordrhein-Westfalen startet. Die Pipeline wird aufgrund der Umstellung von L- auf H-Gas benötigt. mehr...
Der Bau der Erdgasfernleitung von Epe-Legden in Nordrhein-Westfalen startet.