Donnerstag, 26. April 2018

B.KWK:
Zur Rolle der KWK in Strategiepapieren


[4.11.2016] Aus Sicht des Bundesverbands Kraft-Wärme Kopplung (B.KWK) wird die KWK in den Strategiepapieren Impulspapier Strom 2030 und Grünbuch Energieeffizienz zu wenig berücksichtigt.

Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) sieht einen erheblichen Nachbessererungsbedarf bei der Berücksichtigung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in den Strategiepapieren Impulspapier Strom 2030 und Grünbuch Energieeffizienz. So müsse etwa der im Impulspapier 2030 genannte Dreiklang der Energiewende durch die Hocheffizienztechnologie Kraft-Wärme-Kopplung ergänzt werden. Wie der B.KWK weiter mitteilt, werden gerade durch das Zurückfahren der Stromerzeugung in konventionellen Kraftwerken künftig flexible, hocheffiziente KWK-Anlagen benötigt, die die fluktuierenden Einspeisungen aus Wind und Sonne kompensieren. Dabei werde der Einsatz von KWK-Anlagen auch im Zuge der Digitalisierung weiterentwickelt. So können durch eine intelligente Vernetzung eine Vielzahl von KWK-Anlagen zusammengeschaltet werden. Berthold Müller-Urlaub, Präsident des B.KWK, betont: „Aus dem Zusammenwirken von Flexibilität und Digitalisierung entstehen auch neue Geschäftsmodelle, die ein marktgerechtes Verhalten der Anlagenbetreiber und eine Stabilisierung der Versorgungssicherheit zur Folge haben.“ Auch das Grünbuch gibt aus Sicht des Bundesverbandes nur eine eingeschränkte Darstellung der Zusammenhänge zwischen Strom- und Wärmemarkt wieder, wobei die Kraft-Wärme-Kopplung nur am Rande erwähnt werde. Beim Kapitel Energieeinsparung werde die KWK gar nicht erst genannt, obwohl sie ein wesentliches Instrument zur Senkung des Primärenergieverbrauchs bei der Stromerzeugung darstelle. Unter Energieeffizienz versteht der B.KWK neben der Energieeisparung auch eine rationelle Energienutzung oder das Erzielen eines höheren Outputs beim Einsatz von Energieträgern. Aufgrund der gekoppelten Erzeugung von Strom und Wärme entspreche die KWK diesem Prinzip der rationellen Energienutzung. Auch bei der Gebäudesanierung sei ein Einsatz effizienter Heizsysteme mit KWK unerlässlich. (me )

www.bkwk.de
Stellungnahme Impulspapier 2030 (PDF, 519 KB) (Deep Link)
Stellungnahme Grünbuch Energieeffizienz (PDF, 890 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, B.KWK, Impulspapier 2030, Grünbuch Energieeffizienz



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Bundesnetzagentur: Gebote für innovative KWK-Systeme
[11.4.2018] Die zweite Ausschreibungsrunde zur Ermittlung der Zuschlagszahlungen für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen ist gestartet. Erstmals werden auch innovative KWK-Systeme berücksichtigt. mehr...
Stadtwerke Cottbus: Heizkraftwerk ohne Kohle
[16.3.2018] Rund 75 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Cottbus in die Modernisierung ihres Heizkraftwerks. Die bisher braunkohlebefeuerte Anlage wird durch gasbetriebene BHKW ersetzt. Zudem werden thermische Druckspeicher installiert. mehr...
Rund 75 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Cottbus in die Modernisierung ihres Heizkraftwerks.
Stadtwerke Detmold: Holzheizkraftwerk im Testbetrieb
[6.3.2018] In den Bau einer klimaschonenden und hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlage investieren die Stadtwerke Detmold rund 22 Millionen Euro. Jetzt ist der Probebetrieb für das neue Holzheizkraftwerk gestartet. mehr...
DREWAG: Grünes Licht für flexibles Heizkraftwerk
[2.3.2018] Rund 95 Millionen Euro investiert der Dresdner Versorger DREWAG in den Bau einer modernen KWK-Anlage. Das modular aufgebaute Kraftwerk ist teillastfähig und kann sich schnell an veränderte Bedingungen an den Energiemärkten anpassen. mehr...
So könnte sie aussehen, die geplante, hochflexible KWK-Anlage von DREWAG.
Kiel: GKK bleibt länger am Netz
[26.2.2018] Das Gemeinschaftskraftwerk Kiel bleibt ein Jahr länger als geplant am Netz. Darauf haben sich die Gesellschafter, die Stadtwerke Kiel und Uniper, verständigt. Der Grund: Das neue Gasmotorenheizkraftwerk wird nicht rechtzeitig fertig. mehr...
Das Gemeinschaftskraftwerk Kiel bleibt ein Jahr länger als geplant am Netz.

Suchen...

Aktuelle Meldungen