Freitag, 23. Februar 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Erdgas > Erschließung mit Erdgas

Meißner-Wolfterode:
Erschließung mit Erdgas


[21.11.2016] Das neue Erdgasnetz in Meißner-Wolfterode ist mit dem symbolischen Entzünden der Erdgasflamme offziell in Betrieb genommen worden.

Bürgermeister Junghans (l.) und Jörg Hartmann, Geschäftsführer EnergieNetz Mitte (3. v. l.), überreichen der ersten Kundin am Gasnetz Blumen. In nur vier Monaten Bauzeit hat das regionale Energieversorgungsunternehmen EAM mit Sitz in Kassel den Ortsteil Wolfterode der Gemeinde Meißner an das Erdgasnetz angeschlossen. Die Kosten: 670.000 Euro. Mit dem symbolischen Entzünden der Erdgasflamme haben jetzt der Geschäftsführer der EAM-Netztochter EnergieNetz Mitte, Jörg Hartmann, und Armin Schülbe, Leiter des EAM Regionalzentrums Nord sowie der Meißner Bürgermeister Friedhelm Junghans das neue Erdgasnetz offiziell in Betrieb genommen. Eine 5,8 Kilometer lange Erdgas-Hochdruckleitung musste für die Erschließung nach Meißner-Vockerode bis zum Kalkwerk der Firma Köhler verlegt werden. Die Entscheidung der Firma Köhler Kalk für den Energieträger Erdgas machte die Erschließung wirtschaftlich möglich. Die von Berkatal kommende Gas-Hochdruckleitung nach Meißner-Vockerode führt unmittelbar an Wolfterode vorbei und ermöglicht damit auch hier, Wärme über Erdgas zu erzeugen. Jörg Hartmann sagte bei der Inbetriebnahme: „Erdgas ist ein zukunftsfähiger, umweltfreundlicher Energieträger mit hoher Versorgungssicherheit. Wir freuen uns, dass durch den engagierten Einsatz unserer Kollegen die Baumaßnahme so zügig und reibungslos fertiggestellt werden konnte.“ Armin Schülbe ergänzt: „Das erweitert nicht nur das Energieangebot für die Bürgerinnen und Bürger, sondern kann durch den deutlich geringeren Kohlendioxidausstoß bei der Verbrennung von Erdgas auch einen Beitrag für den Klimaschutz in der Gemeinde Meißner leisten.“ Auch Bürgermeister Friedhelm Junghans lobte: „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der EAM den Bürgern in den nächsten Jahren die Möglichkeit geben können, Erdgas umweltfreundlich in ihren Häusern zu nutzen.“ Im kommenden Jahr soll dann auch Meißner-Vockerode angeschlossen werden. (me)

www.eam.de

Stichwörter: Erdgas, EAM, Meißner-Wolfterode, Erdgasanschluss

Bildquelle: EAM Energie GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Erdgas

Quartierskonzepte: Gas bleibt erste Wahl
[14.2.2018] Berechnungen des Beratungsunternehmens nymoen zeigen: Die Wärmeversorgung von Quartieren mit gasbasierter Kraft-Wärme-Kopplung ist nicht nur die sauberste, sondern auch die kostengünstigste Lösung. mehr...
Open Grid Europe: Pipeline-Bau kann beginnen
[13.2.2018] Der Bau der Erdgasfernleitung von Epe-Legden in Nordrhein-Westfalen startet. Die Pipeline wird aufgrund der Umstellung von L- auf H-Gas benötigt. mehr...
Der Bau der Erdgasfernleitung von Epe-Legden in Nordrhein-Westfalen startet.
Fraunhofer ISE: Wasserstoff für die Sektorkopplung
[31.1.2018] In einem Forschungsprojekt sammelt das Fraunhofer-Institut ISE Erfahrungen mit der Einspeisung von Wasserstoff ins Erdgasnetz. Am Vorhaben beteiligt ist der Freiburger Versorger Badenova. mehr...
Forschungsanlage speist Wasserstoff in eine Gasversorgungsleitung des Verteilnetzes von Badenova ein.
Thyssengas: Plädoyer für grünes Gas
[18.12.2017] Die Power-to-Gas-Technologie bietet eine hervorragende Möglichkeit, den Strom- mit dem Gasbereich zu koppeln, sagt Thyssengas-Chef Thomas Gößmann und fordert Pilotprojekte im industriellen Maßstab. mehr...
Thyssengas-Chef Thomas Gößmann fordert Power-to-Gas-Pilotprojekte im industriellen Maßstab.
Studie: Windgas verhindert Dunkelflaute
[15.12.2017] Eine aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass erneuerbares Gas für die notwendige Flexibilität in einem klimaneutralen Energiesystem sorgen kann. mehr...