Samstag, 24. Februar 2018

enercity contracting:
Biogasanlagen in Lustadt und Kerpen


[22.12.2016] Das Unternehmen enercity Contracting, eine 100-prozentige enercity-Tochter, hat jetzt zwei Biogasanlagen erworben. Mit weiteren enercity-Beteiligungen kommen die Stadtwerke Hannover so auf ein Portfolio von insgesamt 40 Biogasanlagen.

Die Biogasanlage Kerpen-Sindorf erzeugt nicht nur Biogas, sondern veredelt dieses außerdem zu Biomethan. enercity Contracting, eine 100-prozentige Beteiligung der Stadtwerke Hannover (enercity), hat jetzt zwei weitere Biogasanlagen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gekauft. Beide Anlagen gehören zur BiKS (Biogas Kerpen-Sindorf), einer 100-prozentigen Tochter von enercity Contracting. Die Biogasanlage Lustadt in der Südpfalz ging rückwirkend zum 3. November an die Stadtwerke-Tochter. Sie umfasst drei Blockheizkraftwerke (BHKW) mit einer elektrisch installierten Gesamtleistung von 2,5 Megawatt (MW). Das aus Mais, Hirse und Ganzpflanzensilage erzeugte Biogas wird vor Ort von den drei BHKWs verstromt. Jährlich soll die Anlage 12 Gigawattstunden (GWh) Strom und 9 GWh Wärme erzeugen. Wie enercity mitteilt, entspricht dies dem jährlichen Bedarf von zirka 3.500 Haushalten mit Strom und von 900 Haushalten mit Wärme. Seit Ende 2008 ist die Anlage in Betrieb. Die Biogasanlage Kerpen-Sindorf hatte enercity contracting über ihre Tochtergesellschaft BiKS bereits zum 1. August 2016 erworben. Die Anlage Kerpen-Sindorf erzeugt mithilfe von Maissilage, Zuckerrüben, Hühner- und Pferdemist Biogas. Das Biogas wird zunächst getrocknet und entschwefelt und dann in der Aufbereitungsanlage zu Biomethan veredelt. Die Anlage kann ein Normvolumen von 550 Nm³/h Biomethan ins Netz einspeisen, was einer elektrischen Leistung von zirka zwei Megawatt entspricht. Seit dem Jahr 2009 erfolgt die Aufbereitung zu Biomethan und die Einspeisung in das öffentliche Netz, die Biogasanlage ist 2006 in Betrieb gegangen. Die gewonnene Wärme dient der Wärmeversorgung von Gebäuden eigener Kunden. Insgesamt ist enercity Contracting an sieben Biogasanlagen beteiligt, vier davon speisen Biomethan in das örtliche Erdgasnetz ein. Nach Angaben von enercity wird dieses Biomethan von enercity Contracting bundesweit aus dem Erdgasnetz entnommen und in Blockheizkraftwerken (BHKW) verstromt. Zusammengenommen mit der ebenfalls bundesweit und seit dem Jahr 2013 auch im Baltikum aktiven enercity-Mehrheitsbeteiligung Danpower mit Sitz in Potsdam und der lokalen EPL/Energie-Projektgesellschaft Langenhagen seien aktuell insgesamt 40 Biogasanlagen, davon sieben mit Einspeisung in Betrieb. Inzwischen werde fast die Hälfte der jährlich erzeugten 2.000 GWh Wärme mit erneuerbaren Energien gewonnen, die einen Anteil von fast 700 GWh an der enercity-Ökostromerzeugung haben sollen. (me )

www.enercity.de

Stichwörter: Bioenergie, enercity, enercity Contracting, Lustadt, Kerpen

Bildquelle: Stadtwerke Hannover AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

Hamburg: Städtisches Biogas im Angebot
[22.2.2018] Stadtgas einer besonderen Sorte können jetzt die Kunden von Hamburg Energie beziehen. mehr...
Klärwerk Hamburg: Das aus dem Klärschlamm gewonnene Faulgas wird gereinigt und ins Gasnetz eingespeist.
Bioenergie: BMWi fördert neue Projekte
[29.1.2018] Mit sechs Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 15 neue Vorhaben im Programm Energetische Biomassenutzung. Inhaltlich befassen sich die Projekte beispielsweise mit der Kraft-Wärme-Kopplung, der Digitalisierung oder der systemischen Betrachtung der Bioenergie. mehr...
Neue Projekte werden Ende 2017 auf der Statuskonferenz des BMWi-Förderprogramms Energetische Biomassenutzung vorgestellt.
Universität Hohenheim: Biogasanlagen verbessern
[15.1.2018] Anhand einer Stichprobe von insgesamt 60 Biogasanlagen wollen Forscher der Universität Hohenheim vorbildliche Betriebsweisen identifizieren und dazu beitragen, die Effizienz der Anlagen zu erhöhen. mehr...
Fachverband Biogas: Bessere Konditionen
[11.1.2018] Die erste Ausschreibungsrunde für Bioenergieanlagen war nach Ansicht des Fachverbands Biogas nicht erfolgreich. Der Branchenverband fordert jetzt Nachbesserungen. mehr...
Energy2Market: Flexible Kapazitäten schaffen
[13.12.2017] Die Bioenergie-Branche sollte ihre Zurückhaltung gegenüber dem Instrument der Ausschreibungen aufgeben, fordert das Unternehmen e2m. Mit dem richtigen Konzept könnten Biogas-Anlagen auch in Ausschreibungen punkten. mehr...

Suchen...

 Anzeige

GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH

Aktuelle Meldungen