Freitag, 27. April 2018

STEAG New Energies:
Ford-Energiezentrale in Betrieb


[17.1.2017] Eile war geboten: Aufgrund der Förderbedingungen musste die Energiezentrale des Ford-Werkes in Saarlouis noch vor Jahresablauf 2016 fertig werden. Das hat STEAG New Energies geschafft.

Die neue Energiezentrale des Ford-Werkes in Saarlouis wurde kurz vor Weihnachten in Betrieb genommen – nur ein Jahr nach der Unterzeichnung der Verträge zwischen dem Autohersteller und STEAG New Energies. Wie die STEAG-Tochter mitteilt, musste die Energiezentrale aufgrund der Förderbedingungen noch vor Jahresablauf 2016 fertiggestellt werden. Dirk Klingen, Sprecher der Geschäftsführung von STEAG New Energies, erklärte: „Die Zeitvorgaben für dieses komplexe Projekt waren mehr als sportlich. Umso beeindruckender ist es, dass unser Team noch vor dem eng geplanten Termin das Projekt erfolgreich an Ford übergeben konnte.“ Die fünf Blockheizkraftwerke (BHKW) haben eine Gesamtleistung von 20 Megawatt Heizwärme und 22 Megawatt elektrischer Energie. STEAG New Energies übernahm bei diesem Projekt nicht nur die Planung sowie den Bau und die Finanzierung der Energieversorgung, sondern auch die Betriebsführung und Überwachung der Anlagen. (wir berichteten).
Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) gratulierte Ford Saarlouis und STEAG New Energies zu der Übergabe der Energiezentrale: „Diese Zukunftsinvestition liefert mehr als nur Strom und Wärme. Sie stärkt einen ganz wichtigen Produktionsstandort im Saarland und beweist eindrucksvoll unsere Kompetenz im Industrie- wie auch im Energiebereich. Die 20-Millionen-Investition senkt nicht nur die Energiekosten, sondern auch die CO2-Emissionen spürbar. Das ist für mich ein überzeugender Beleg dafür, dass sich Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit nicht widersprechen, sondern sogar ergänzen können, wenn man es intelligent anstellt.“ (al)

www.steag.com

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, STEAG New Energies,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Bundesnetzagentur: Gebote für innovative KWK-Systeme
[11.4.2018] Die zweite Ausschreibungsrunde zur Ermittlung der Zuschlagszahlungen für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen ist gestartet. Erstmals werden auch innovative KWK-Systeme berücksichtigt. mehr...
Stadtwerke Cottbus: Heizkraftwerk ohne Kohle
[16.3.2018] Rund 75 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Cottbus in die Modernisierung ihres Heizkraftwerks. Die bisher braunkohlebefeuerte Anlage wird durch gasbetriebene BHKW ersetzt. Zudem werden thermische Druckspeicher installiert. mehr...
Rund 75 Millionen Euro investieren die Stadtwerke Cottbus in die Modernisierung ihres Heizkraftwerks.
Stadtwerke Detmold: Holzheizkraftwerk im Testbetrieb
[6.3.2018] In den Bau einer klimaschonenden und hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlage investieren die Stadtwerke Detmold rund 22 Millionen Euro. Jetzt ist der Probebetrieb für das neue Holzheizkraftwerk gestartet. mehr...
DREWAG: Grünes Licht für flexibles Heizkraftwerk
[2.3.2018] Rund 95 Millionen Euro investiert der Dresdner Versorger DREWAG in den Bau einer modernen KWK-Anlage. Das modular aufgebaute Kraftwerk ist teillastfähig und kann sich schnell an veränderte Bedingungen an den Energiemärkten anpassen. mehr...
So könnte sie aussehen, die geplante, hochflexible KWK-Anlage von DREWAG.
Kiel: GKK bleibt länger am Netz
[26.2.2018] Das Gemeinschaftskraftwerk Kiel bleibt ein Jahr länger als geplant am Netz. Darauf haben sich die Gesellschafter, die Stadtwerke Kiel und Uniper, verständigt. Der Grund: Das neue Gasmotorenheizkraftwerk wird nicht rechtzeitig fertig. mehr...
Das Gemeinschaftskraftwerk Kiel bleibt ein Jahr länger als geplant am Netz.

Suchen...

IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen