EUROFORUM

Donnerstag, 19. April 2018

Stadtwerke Hameln:
Konzessionär in Hessisch Oldendorf


[9.2.2017] Die Stadtwerke Hameln sind Sieger im Konzessionsverfahren Strom und Gas für Hessisch Oldendorf. Der kommunale Netzbetreiber Westfalen Netz hatte seinerzeit gegen die Vergabe an die Stadtwerke geklagt. Die Klage wurde jetzt vom Oberlandesgericht Celle abgewiesen.

Der kommunale Netzbetreiber Westfalen Weser Netz hatte eine einstweilige Verfügung gegen die Vergabe der Strom- und Gaskonzession für Hessisch Oldendorf an die Stadtwerke Hameln eingereicht. Das Oberlandesgericht Celle (OLG Celle) hat die Klage von Westfalen Weser jetzt abgewiesen. Wie die Sieger des Konzessionsverfahrens mitteilen, sei das OLG einem eigenen Urteil vom März 2016 gefolgt. Auch damals habe das OLG in einem ähnlich gelagerten Fall zugunsten der Kommune entschieden. Auch das Landgericht Hannover habe bereits auf Basis dieses Urteils im August 2016 Klagen von Westfalen Weser gegen die Strom-Konzessionsvergabe der vier Kommunen Coppenbrügge, Emmerthal, Salzhemmendorf und Aerzen an die Stadtwerke Hameln abgewiesen.
Das Verfahren um die Vergabe der Strom- und Gaskonzession für Hessisch Oldendorf habe sich an den Vergabekriterien orientiert und sei objektiv und diskriminierungsfrei durchgeführt worden, hat das OLG Celle jetzt entschieden, die Kommune habe also ein korrektes Ausschreibungsverfahren durchgeführt. Gleich im Anschluss an die Entscheidung haben die Geschäftsleitung der Stadtwerke Hameln und Oldendorfs Bürgermeister Harald Krüger (SPD) den Strom- und Gaskonzessionsvertrag unterschrieben. Stadtwerke-Geschäftsführerin Susanne Treptow sagt: „Wir haben unser gesamtes Wissen, unsere Erfahrungen, viel Engagement, sehr viel Arbeit, Zeit und Herzblut in die Ausarbeitung des Konzessionsangebotes gesteckt und freuen uns über das Ergebnis.“ Auch die Verhandlungen mit Westfalen Weser Netz sollen bereits begonnen haben. (me )

www.stadtwerke-hameln.de

Stichwörter: Rekommunalisierung, Stadtwerke Hameln, Hessisch Oldendorf, Westfalen Weser Netz, Oberlandesgericht Celle, Landgericht Hannover, Harald Krüger



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Rekommunalisierung

Neckargemünd: In Kooperation zum Stromnetz
[21.2.2018] Die Neuvergabe der Stromkonzession der baden-württembergischen Stadt Neckargemünd ist erst nach zehn Jahren abgeschlossen. Ende Januar vergab der Gemeinderat die Konzession an die örtlichen Stadtwerke, der Durchbruch wurde mit einem Kooperationsmodell erzielt. mehr...
Neckargasse in Neckargemünd: Stromnetz kommt in kommunale Hände.
Hamburg: Gasnetz Hamburg kommt zum Zug
[5.2.2018] Andere Unternehmen sahen wohl keine Chance: Für die Gasnetz-Konzession in Hamburg gibt es nur einen Bewerber. mehr...
Hamburg: Gasnetz komplett städtisch
[11.1.2018] Das Hamburger Gasnetz ist seit Jahresbeginn wieder in kommunaler Hand. Hamburgs Senator Jens Kerstan erwartet dadurch mehr Spielraum bei der Umsetzung der Energiewende in der Freien und Hansestadt. mehr...
Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg
WEMAG: Profitables Engagement
[13.11.2017] Der Verband der Kommunalen Anteilseigner (KAV) der WEMAG ist dank eines Forward Darlehens ab 2032 schuldenfrei. Seit der Kommunalisierung im Jahr 2010 hat das Versorgungsunternehmen über 86 Millionen Euro an die rund 200 beteiligten Gemeinden ausgeschüttet. mehr...
Konzessionsvergabe: DStGB legt Leitfaden vor
[24.10.2017] Die Anforderungen an die Konzessionsvergabe sind deutlich gestiegen. Deshalb hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) einen Leitfaden zur Orientierung herausgegeben. mehr...
DStGB veröffentlicht Leitfaden zur Konzessionsvergabe.

Suchen...

KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH

Aktuelle Meldungen