Donnerstag, 26. April 2018

EDNA-Umfrage:
Smart Meter Roll-out dominiert Branche


[6.2.2017] Welche Themen die Energiebranche aktuell beschäftigen, darauf gibt die alljährliche Umfrage des EDNA Bundesverbands Energiemarkt & Kommunikation Auskunft. Ganz oben auf der Agenda steht 2017 der Smart Meter Roll-out.

Die aktuelle Umfrage des EDNA Bundesverbands Energiemarkt & Kommunikation kommt zu dem Ergebnis, dass der Smart Meter Roll-out die Aktivitäten der Unternehmen in diesem Jahr eindeutig dominiert. Viele andere Themen würden erst einmal hintenangestellt. Wie der Verband mitteilt, halten 79 Prozent seiner Mitglieder, die sich an der Umfrage beteiligt haben, die Unterstützung des Roll-outs von intelligenten Messsystemen (iMsys) für sehr wichtig oder wichtig. Im Jahr 2016 waren dies erst 26 Prozent. Dabei stehe die Umsetzung des Interimsmodells für 95 Prozent der Unternehmen im Fokus. Die Antworten hätten ergeben, dass sich die Branche vom Gesetzgeber klare und fehlerfreie Rahmenbedingungen wünscht und die Fristlegungen für die Einführung genügend Spielraum für das Qualitätsmanagement lassen sollten. Fast drei Viertel aller EDNA-Mitglieder habe sich an der Umfrage beteiligt.
Des Weiteren habe die Umfrage ergeben, dass die EDNA-Unternehmen geschlossen für eine europaweite Standardisierung der Marktkommunikation plädieren. Der Aufbau von behördlichen Melderegistern wie dem Stammdatenregister sei für 58 Prozent der EDNA-Mitglieder wichtig oder sehr wichtig. Für über 70 Prozent der Teilnehmer stünden außerdem Flexibilitätsoptionen, virtuelle Kraftwerke oder Regelenergiestrategien auf der Tagesordnung.
Das Thema Direktvermarktung habe hingegen verloren. Während diese im Jahr 2016 noch für mehr als 70 Prozent der EDNA-Mitglieder ein wichtiges Thema war, ist das in diesem Jahr nur noch bei rund der Hälfte der Unternehmen der Fall.
Weitere wichtige Themen der Branche sind: Blockchain – wenngleich das Thema noch in den Kinderschuhen stecke – ,die Elektromobilität, IT-Aufgaben und das Datenformat ZUGFerD. (me)

www.edna-bundesverband.de

Stichwörter: Unternehmen, EDNA Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Mainova: Mit Zukunftsstrategie an die Spitze
[23.4.2018] Über 132 Millionen Euro Gewinn vor Steuern hat der Frankfurter Versorger Mainova im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftet, 32 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Auch beim Umsatz legte das kommunale Unternehmen zu. Die Erlöse stiegen um fast 30 Millionen Euro auf knapp zwei Milliarden Euro. mehr...
Der Mainova-Vorstandsvorsitzende Dr. Constantin H. Alsheimer (l.) und Mainova-Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach präsentieren den aktuellen Geschäftsbericht 2017.
STEAG: Positive Bilanz
[20.4.2018] Nach hohen Verlusten im Jahr 2016 verbucht der Essener Energiekonzern STEAG im Geschäftsjahr 2017 fast 60 Millionen Euro Gewinn. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf rund 3,6 Milliarden Euro. mehr...
Mainova: Alsheimer weiter an der Spitze
[20.4.2018] Der Aufsichtsrat des Frankfurter Energieversorgers Mainova hat den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Constantin H. Alsheimer um weitere fünf Jahre verlängert. mehr...
Mainova-Vorstandschef Constantin H. Alsheimer bleibt weitere fünf Jahre im Amt.
AGFW: Cerbe ist neuer Präsident
[20.4.2018] RheinEnergie-Netzvorstand Andreas Cerbe ist zum neuen Präsidenten des Energieeffizienzverbands für Wärme, Kälte und KWK (AGFW) gewählt worden. mehr...
Die Mitwirkung beim Gesetzgebungsprozess für ein neues Kraft-Wärme-Kopplungs-Fördergesetz sieht der neue AGFW-Präsident Dr. Andreas Cerbe als seine wichtigste Aufgabe.
WEMAG: Vorreiter der Energiewende
[19.4.2018] Immer mehr erneuerbare Quellen speisen Strom ins Netz des kommunalen Energieversorgers WEMAG ein. Das Schweriner Unternehmen plant deshalb den Ausbau der Netzkapazitäten und ist im Bereich Energiespeicherung aktiv. mehr...
Die Windkraft treibt den Anteil des grünen Stroms im Netz von WEMAG maßgeblich voran.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen