Donnerstag, 26. April 2018

Weinheim-Rippenweier:
Holzhackschnitzel heizen Neubaugebiet


[27.2.2017] Immer mehr Häuser werden im Neubaugebiet Steingrund Süd in Weinheim-Rippenweier an ein mit Holzhackschnitzeln versorgtes Nahwärmenetz angeschlossen.

Alle Häuser des Neubaugebiets Steingrund Süd in Weinheim-Rippenweier werden künftig mit Wärme aus Holzhackschnitzeln versorgt. Die im Jahr 2013 gegründete Nahwärmeversorgung Rippenweier, eine Privatinitiative mit Beteiligung der Stadtwerke Weinheim, verantwortet die Wärmeversorgung; im Neubaugebiet besteht Anschlusszwang. Peter Quintel, Geschäftsführer der Wärmeversorgung Rippenweier freut das: „Wir haben im Jahr 2016 insgesamt 1.400 Megawattstunden Wärme erzeugt, jetzt kommen rund 200 Megawattstunden pro Jahr hinzu.“
Wie die Stadt Weinheim mitteilt, wird die Wärme in einer Heizzentrale ausschließlich aus Holzhackschnitzeln der Region erzeugt. Dabei versorgt das Unternehmen bereits 48 Gebäude in Weinheim-Rippenweier, angeschlossen seien bereits 52. „Wir streben eine langfristig sichere Versorgung zu möglichst günstigen und planbaren Kosten an“, betont Peter Quintel von der Wärmeversorgung Rippenweier, der – wie Mitgesellschafter Werner Bitsch – selbst in dem Weinheimer Ortsteil wohnt.
Laut einer Pressemitteilung der Stadt Weinheim bringen die Stadtwerke viel Wissen und Erfahrung im Betrieb von Wärmenetzen und Heizzentralen in die Gesellschaft mit ein und betreiben in einem anderen Stadtquartier – Lützelsachsen Ebene – ein weiteres Nahwärmenetz, das aus regenerativen Quellen gespeist wird. Die Wärme dort stamme aus dem Blockheizkraftwerk eines Landwirts, das mit selbst erzeugtem Biogas betrieben wird. (me)

www.weinheim.de

Stichwörter: Fernwärme, Weinheim-Rippenweier, Nahwärmeversorgung Rippenweier, Stadtwerke Weinheim, Weinheim



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

MVV Energie: Spatenstich für Fernwärmeleitung
[23.3.2018] Das MVV-Heizkraftwerk auf der Friesenheimer Insel wird an das Fernwärmenetz des Energieunternehmens angebunden. Jetzt startet der Bau der knapp drei Kilometer langen neuen Fernwärmeleitung. mehr...
Spatenstich für den Bau der knapp drei Kilometer langen neuen Fernwärmeleitung von MVV-Energie.
Stadtwerke Düsseldorf: Fernwärme für den Flughafen
[17.1.2018] Der Kraftwerkblock Fortuna der Stadtwerke Düsseldorf liefert bald auch Fernwärme für den Flughafen der Rheinmetropole. mehr...
Fernwärmespeicher der Stadtwerke Düsseldorf.
Hannover: Grüne Fernwärme kommt
[11.1.2018] In Hannover ist der Startschuss für eine Wärmewende gefallen. Die Stadtwerke Hannover (enercity) binden ab 2019/2020 eine Müllverbrennungsanlage in das Fernwärmenetz ein. mehr...
Die thermische Abfallverwertungsanlage von Energy from Waste im Hannoveraner Stadtteil Lahe liefert künftig grüne Wärme für das Fernwärmenetz von enercity.
Hamburg: Fernwärme aus Müll und Bioabfall
[9.1.2018] In Hamburg soll künftig eine bundesweit einmalige Abfallverwertungsanlage eine zentrale Rolle bei der Versorgung der Hamburger Haushalte mit klimaneutral produzierter Fernwärme spielen. mehr...
Erlangen: Uni am Fernwärmenetz
[19.12.2017] Die Friedrich-Alexander-Universität hat ihre mehr als 40 Jahre alte Heizzentrale stillgelegt und setzt jetzt auf Fernwärme der Erlanger Stadtwerke. mehr...

Suchen...

Aktuelle Meldungen