EWFachtagung

Mittwoch, 25. April 2018

Stuttgart Netze:
Elektrischer Schlag vom Wasserhahn


[10.5.2017] In älteren Stuttgarter Gebäuden treten gehäuft Probleme bei der Erdung auf. Das haben Mitarbeiter des Netzbetreibers Stuttgart Netze bei routinemäßigen Überprüfungen festgestellt.

Das Unternehmen Stuttgart Netze betreibt das Stromnetz in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Wie der Netzbetreiber meldet, zeichnet er dafür verantwortlich, dass der Strom sicher und zuverlässig zu den Bürgern kommt. Gerade in älteren Gebäuden in Stuttgart seien jedoch zuletzt vermehrt Probleme mit der Erdung aufgetreten. Deshalb rät das Kooperationsunternehmen der Stadtwerke Stuttgart und von Netze BW, die Erdung im Haus durch einen eingetragenen Elektroinstallateur prüfen zu lassen.
Der Hintergrund: Mitarbeitern des Unternehmens ist bei routinemäßigen Überprüfungen immer wieder aufgefallen, dass eine Erdung über das Wasserrohrnetz erfolgt. „Das war früher üblich und unproblematisch. Seitdem die Betreiber der Gas- und Wassernetze aber vermehrt metallene Hausanschlussrohre durch Kunststoffrohre ersetzen, sind die elektrischen Schutzmaßnahmen in Gebäuden oft nicht mehr ausreichend“, erklärt Christoph Wilhelm, Team-Leiter Projektierung Mitte/Nord bei Stuttgart Netze. Eine Erdung über das Wasserrohrnetz sei dann aber höchst gefährlich.
So könne bei unsachgemäßer Erdung der so genannte Potenzialausgleich nicht stattfinden. Dieser sei jedoch aus rein physikalischen Gründen nötig und schütze vor elektrischen Schlägen. In solchen Fällen suche sich der Strom selbst seinen Weg und lande auf der nächstgelegenen metallenen Leitung. Hierbei handle es sich meist um eine Wasserleitung, die das Wasser vom Keller im ganzen Haus verteilt. „Es gibt Fälle, in denen Personen allein durchs Anfassen eines Wasserhahns einen elektrischen Schlag bekommen haben“, sagt Wilhelm. (me)

www.stuttgart-netze.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Stuttgart Netze, Stuttgart



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Voltaris: Gateway-Administration für Designetz
[18.4.2018] Der Metering-Spezialist Voltaris übernimmt im Bundesforschungsprojekt Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration. mehr...
Voltaris übernimmt im Forschungsprojekt Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration.
innogy: Anlaufstelle für Stromausfälle
[12.4.2018] Informationen der fünf innogy-Netzbetreiber stehen jetzt auf einer eigenen Website zur Verfügung. Darüber können auch die Nutzer Stromausfälle melden. Ziel von innogy ist es, alle deutschen Netzbetreiber für die Anwendung zu gewinnen. mehr...
Die innogy-Netzgesellschaften haben ein Internet-Portal gestartet, das über Stromausfälle und Netzstörungen informiert.
Stadtwerke Gießen: Zentrale Steuerungszentrale
[12.3.2018] Die neue Netzleitstelle der Stadtwerke Gießen ermöglicht es, dass Strom-, Gas- und Wassernetze sowie das Fernwärmenetz gemeinsam überwacht werden können. mehr...
Bayernwerk: Spitzen kappen statt Netzausbau
[6.3.2018] Der regionale Netzbetreiber Bayernwerk wendet mit der so genannten Spitzenkappung ein Verfahren an, das deutliche Entspannung beim Netzausbaubedarf bieten soll. mehr...
Bayernwerk: Baubeginn für Umspannwerk
[27.2.2018] Der Photovoltaik-Boom in Oberfranken zwingt den Verteilnetzbetreiber Bayernwerk zum Bau eines neuen Umspannwerks in der Gemeinde Oberhaid. mehr...

Suchen...

Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE

Aktuelle Meldungen