EUROFORUM

Samstag, 18. November 2017

T-PED:
Vattenfall kauft Trianel-Portal


[19.5.2017] Die Stadtwerke-Kooperation Trianel hat ihre Vertriebssteuerungsplattform Trianel PED (T-PED) an den Energiekonzern Vattenfall verkauft. Ihre digitalen Angebote bieten die T-PED-Entwickler aber weiterhin über die Plattform an.

Über das Vertriebsportal Trianel PED können Stadtwerke für ihre Kunden Energiedienstleistungen als White-Label-Produkte beziehen. Der Energiekonzern Vattenfall hat jetzt die digitale Plattform für Energiedienstleistungen T-PED von der Stadtwerke-Kooperation Trianel erworben. Über das Trianel PED (T-PED) bietet die Stadtwerke-Kooperation kommunalen Versorgern digitale Services rund um Photovoltaik, Batteriespeicher, Wärmelösungen und Ladestationen für Elektroautos als White-Label-Produkte an. Mehr als 50 Stadtwerke nutzen bereits das Portal (wir berichteten), darunter auch große Versorger wie STAWAG oder die Stadtwerke München.
Vattenfall will laut eigenen Angaben mit der Übernahme verstärkt auf dezentrale Energielösungen in Deutschland setzen und durch die Kooperation mit Trianel die Zusammenarbeit mit Stadtwerken intensivieren. So werde Trianel weiterhin die Angebote rund um T-PED gemeinsam mit Vattenfall anbieten. Über die Kaufsumme haben die Partner Stillschweigen vereinbart.
Rainer Wittenberg, Geschäftsführer von Vattenfall Europe Sales, erläutert: „Bereits jetzt unterstützen wir Kunden in Schweden und in den Niederlanden sehr erfolgreich bei ihrem Schritt vom reinen Energie-Konsumenten hin zum gleichzeitigen Energie-Produzenten, dem so genannten Prosumer. Zusammen mit diesen guten Erfahrungen ermöglicht uns Trianel PED, das stark wachsende Interesse unserer deutschen Kunden an nachhaltigen Energielösungen noch besser zu bedienen.“
Sven Becker, Sprecher der Trianel-Geschäftsführung, betont: „Mit der Trianel PED hat Trianel digitale Pionierarbeit für die standardisierte und automatisierte Abwicklung von Energiedienstleistungen wie PV- oder Speicherlösungen geleistet. Die eigenständige Entwicklung der Trianel PED bis zur Marktreife zeigt das Trendgespür der Trianel-Mitarbeiter und die hohe Bereitschaft, die Digitalisierung in der Energiewirtschaft voranzutreiben.“ Über die Kooperation mit Vattenfall könne die notwendige Skalierung und Weiterentwicklung der Plattform gewährleistet werden. Dadurch erhielten auch Stadtwerke-Kunden leistungsfähigere White-Label-Lösungen. (me)

www.vattenfall.de
www.trianel.com

Stichwörter: Unternehmen, Vattenfall, Trianel, Energiedienstleistungen, T-PED

Bildquelle: Trianel GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Sokratherm: 40 Jahre BHKW-Bau
[17.11.2017] Das Unternehmen Sokratherm, Spezialist für kompakte Blockheizkraftwerke, feierte das 40-jährige Firmenjubiläum. mehr...
40 Jahre Sokratherm: Insgesamt 130 Mitarbeiter sind inzwischen für den BHKW-Spezialisten tätig.
Interview: Der Kunde ist Maßstab unseres Handelns Interview
[15.11.2017] Der Schlüssel zum Erfolg wird in Zukunft der Wandel sein, sagt Susanna Zapreva. stadt+werk sprach mit der Vorstandsvorsitzenden der Stadtwerke Hannover über die Ziele der neuen Unternehmensstrategie enercity 4.0. mehr...
Dr. Susanna Zapreva: „Die Rolle der Energieversorger wird durch die Digitalisierung infrage gestellt.”
ubitricity: Siemens beteiligt sich
[15.11.2017] Das Unternehmen ubitricity hat einen neuen Anteilseigner. Siemens hat sich an dem Anbieter von Lade- und Abrechnungslösungen im Bereich Elektromobilität beteiligt. mehr...
Mit Technik von ubitricity können Ladepunkte in Straßenlaternen integriert werden.
Badenova: Wärme-Tochter feiert zehnjähriges Bestehen
[14.11.2017] Vor zehn Jahren hat das kommunale Unternehmen Badenova die Tochtergesellschaft Wärmeplus gegründet. Eine vorausschauende Entscheidung, wie sich heute zeigt. mehr...
Geburtstagstorte zum zehnjährigen Bestehen der Badenova-Tochter Wärmeplus.
RheinEnergie: Beteiligung am Stromkontor Rostock
[13.11.2017] RheinEnergie beteiligt sich am Unternehmen Stromkontor Rostock. Beide Partner wollen das Geschäft mit Objektnetzen bundesweit ausbauen. mehr...