Freitag, 15. Dezember 2017
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Deutsche wollen Ausbau

Erneuerbare Energien:
Deutsche wollen Ausbau


[9.8.2017] Eine aktuell von der Agentur für Erneuerbare Energien in Auftrag gegebene Umfrage zeigt: 95 Prozent der Deutschen halten den weiteren Ausbau der Erneuerbaren für wichtig bis außerordentlich wichtig.

Die Deutschen wollen den schnellen Ausbau der Erneuerbaren. In einer repräsentativen Umfrage haben jetzt 95 Prozent der Befragten den Ausbau der Erneuerbaren als wichtig bis außerordentlich wichtig bewertet. Die Befragung wurde vom Marktforschungsinstitut Kantar Emnid im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) durchgeführt. Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der AEE, kommentiert: „Das Ergebis der Umfrage beweist, wie breit der gesellschaftliche Konsens ist, der die Energiewende in Deutschland trägt. 95 Prozent sind ein deutliches Votum an die kommende Bundesregierung, den Ausbau der erneuerbaren Energien entschlossen voranzutreiben.”
Ein weiteres Ergebnis: Die Bürger akzeptieren auch Erneuerbare-Energien-Anlagen in ihrer Nachbarschaft. So äußerten sich 65 Prozent der Umfrageteilnehmer positiv gegenüber Anlagen in einem Umkreis von bis zu fünf Kilometern zu ihrem Wohnort. Der Zustimmungswert steigt sogar, sobald die Menschen bereits Erfahrungen mit solchen Anlagen haben. Entsprechend stimmten 72 Prozent der Umfrageteilnehmer Solarparks im Wohnumfeld zu und 94 Prozent, wenn sich tatsächlich eine Anlage in unmittelbarer Umgebung des Befragten befindet. Die Zustimmungswerte für Kohlekraft lagen hingegen im einstelligen Bereich, informiert die AEE.
Zukunftssicherheit und Klimaschutz sind die Themen, die die Befragten dabei bewegen. So stimmten 75 Prozent der Teilnehmer der Aussage zu, dass die Erneuerbaren zu einer sicheren Zukunft für Kinder und Enkel beitragen. 72 Prozent bejahten außerdem den Satz, dass die Energie aus Sonne, Wind, Biomasse und Co. das Klima schützt. Zur Finanzierung des weiteren Ausbaus erneuerbarer Energien zeigte sich die Mehrheit der Befragten bereit und hielt den aktuellen Beitrag von 20 Euro per EEG-Umlage je Dreipersonenhaushalt für angemessen. 37 Prozent halten den Beitrag hingegen für zu hoch, acht Prozent sind bereit, mehr für den Ausbau der erneuerbaren Energien zu bezahlen. (me)

www.unendlich-viel-energie.de

Stichwörter: Politik, AEE

Bildquelle: Agentur für Erneuerbare Energien e.V.

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Stadtwerke Itzehoe: Portfolio erweitert
[14.12.2017] Neue Produkte bieten die Stadtwerke Itzehoe Kunden und Interessenten an. Dazu zählen eine App für die Stadt, Photovoltaikanlagen für Privathaushalte sowie die Umstellung auf 100 Prozent Ökostrom ab Januar 2018. mehr...
Baden-Württemberg: Bericht zu erneuerbaren Energien
[14.12.2017] Der jährliche Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg liegt vor. Ein Ergebnis: Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung ist auf rund 25 Prozent gestiegen. mehr...
EnBW: Service-Standort Emden
[12.12.2017] Emden dient der EnBW Offshore Service GmbH als neuer Stützpunkt und Service-Standort für die Windparks in der Nordsee. Mit dem Bau der Service-Station wird im Frühjahr 2018 begonnen. mehr...
DVGW: Förderung für Power to X
[8.12.2017] Mit einem Zertifikatesystem soll die Markteinführung von Technologien zur Sektorkopplung gefördert werden. Einen entsprechenden Vorschlag hat die Power-to-X-Allianz erarbeitet. mehr...
Schleswig-Holstein / Hessen: Millionen für E-Mobilität
[8.12.2017] Für den Ausbau der Elektromobilität werden sowohl Hessen wie Schleswig-Holstein mehrere Millionen Euro zur Verfügung stellen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
SLT Lichtsysteme GmbH
88677 Markdorf
SLT Lichtsysteme GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH

Aktuelle Meldungen