Donnerstag, 22. Februar 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Wasserkraft > Isarwerk 3 ertüchtigt

Stadtwerke München:
Isarwerk 3 ertüchtigt


[23.8.2017] Das in die Jahre gekommene Isarwerk 3 produziert wieder mehr Ökostrom. Grund ist die Neugestaltung eines Pfeilers, der die Anströmung verbessert.

Der neue Betonpfeiler im Vordergrund sorgt für mehr Ökostrom. Das Wasserkraftwerk Isar 3 an der Braunauer Eisenbahnbrücke im Dreimühlenviertel ist schon 95 Jahre alt und leistungsfähiger als je zuvor. Der Grund: Im Rahmen der Sanierung des Leerschusses wurde eine Verbesserung im Anstrombereich des Kraftwerks umgesetzt. So werden die Turbinen durch die Neumodellierung eines Pfeilers jetzt besser durchströmt. Das Ergebnis: Das Kraftwerk produziert 200.000 Kilowattstunden mehr Ökostrom pro Jahr. Damit können etwa 80 Münchener Haushalte versorgt werden. Insgesamt liege die Stromproduktion jetzt jährlich bei 17,2 Millionen Kilowattstunden.
Das Originalkraftwerk von 1922 wurde im Jahr 1978 umgebaut. Dabei wurde es versetzt zum Werkkanal ausgerichtet und der ursprüngliche Hauptdurchfluss zum Westermühlbach zur Isar umgelenkt. Die Konsequenz: Das Wasser strömte seither nicht mehr „gerade“ zu den Turbinen, sondern in einer Art S-Kurve. Durch die Verwirbelung verlor es aber an Energie. Durch den jetzt neu gestalteten Pfeiler konnte das Strömungsverhalten deutlich verbessert werden.
Eine Modernisierung des Wasserkraftwerks Isarwerk 2 im Jahr 2010 hatte bereits eine Verbesserung der Stromproduktion um 30 Prozent bewirkt. Seither liefere Isarwerk 2 pro Jahr rund 15 Millionen Kilowattstunden Ökostrom – genug für 6.000 Münchener Haushalte, informieren die Stadtwerke. Darüber hinaus planen die Stadtwerke München weitere Wasserkraft-Projekte in der Region, so etwa ein fischfreundliches bewegliches Kleinwasserkraftwerk an der Ampermündung in die Isar bei Wang. (me)

www.swm.de

Stichwörter: Wasserkraft, Stadtwerke München, Isarwerk3

Bildquelle: Stadtwerke München

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

Stadtwerke Bochum/Gelsenwasser: Strom statt Trinkwasser
[24.1.2018] Ein Trinkwasserwerk im Bochumer Stadtteil Stiepel wurde zum reinen Wasserkraftwerk umgebaut. Die Anlage, die rund 5,4 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt, wurde zudem mit einer aufwendigen Fischtreppe ausgestattet. mehr...
Dirk Waider (r.), Vorstand von Gelsenwasser, und Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum, nehmen das modernisierte Wasserkraftwerk in Betrieb.
Pumpspeicherkraftwerk: Mark-E saniert mit STAWAG
[24.1.2018] Für die notwendige Sanierung eines Pumpspeicherkraftwerks hat Mark-E eine Partnerschaft mit den Stadtwerken Aachen (STAWAG) geschlossen. mehr...
Das Pumpspeicherkraftwerk von Mark-E in Finnentrop-Rönkhausen soll für 25 Millionen Euro saniert werden.
RENEXPO Interhydro: Verbände wollen Druck machen
[28.11.2017] Die Bedeutung der Wasserkraft für Europa soll stärker herausgestellt werden. Dazu treffen sich europäische Wasserkraft-Verbände auf der Fachmesse RENEXPO Interhydro in Salzburg. mehr...
Wasserkraftwerk Eglisau in der Schweiz: Verbände wollen die Bedeutung der Wasserkraft für Europa stärker herausstellen.
Stadtwerke Trier: Partnersuche eingestellt
[7.11.2017] Die Stadtwerke Trier haben die Partnersuche für ein Pumpspeicherkraftwerk an der Mosel eingestellt. Die aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen lassen vorerst keine weiteren Aktivitäten zu, meldet der kommunale Versorger. mehr...
RENEXPO Interhydro: Quo vadis Pumpspeicherkraftwerke?
[11.10.2017] Über die Bedeutung von Pumpspeicherkraftwerken für das Energiesystem der Zukunft diskutieren namhafte Referenten auf der dritten Internationalen Konferenz Pumpspeicherkraftwerke, die am ersten Messetag der RENEXPO Interhydro stattfindet. mehr...

Suchen...

 Anzeige

KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH

Aktuelle Meldungen