Donnerstag, 19. April 2018

VARTA Storage / Lechwerke:
Kooperation für Energiespeicher


[23.8.2017] Die Lechwerke vertreiben künftig drei Energiespeicherserien des Produzenten VARTA Storage. Zusätzlich bieten sie einen Energie-Manager, einen Reststromliefervertrag, Beratung und Service.

Der Energiespeicherproduzent VARTA Storage und die Lechwerke (LEW) aus Augsburg bündeln ihre Kompetenzen im Bereich Energiespeicher. Der regionale Energieversorger nimmt die Energiespeicher VARTA element, pulse und one in sein Portfolio auf. Die Rollen der Kooperationspartner sind dabei wie folgt verteilt: VARTA Storage liefert die technische Hardware und LEW bietet diese als Systemdienstleister an. Rundherum bieten die Lechwerke ihren Kunden ein umfassendes Komplettpaket bestehend aus LEW-Energie-Manager, Reststromliefervertrag, Beratung und Service. Dazu gibt es ein spezielles PV- und Speicherangebot, bei dem die ersten 50 Käufer einer PV-Anlage mit Speicher Hochleistungsmodule zum Preis von Standardmodulen erhalten.
„Mit LEW haben wir einen starken Vertriebspartner in Bayern und Baden-Württemberg“, sagt Gordon Clements, General Manager Residential Power & Energy VARTA Storage. Und Waldemar Weinberger, Produktmanager bei LEW, ergänzt: „Strom selbst erzeugen, speichern und ganz nach Bedarf nutzen – mit der neuen Generation unserer Photovoltaik-Anlagen, kombiniert mit einem Batteriespeicher, machen wir genau das möglich. Wir haben ein Paket geschnürt, mit dem unsere Kunden ihren Eigenstromverbrauch maximieren können – zugeschnitten auf den individuellen Bedarf.“
Der kompakte Wandspeicher für Privathaushalte VARTA Storage pulse ist in zwei Leistungsklassen erhältlich: 3,3 und 6,5 Kilowattstunden. Daneben gibt es die VARTA element-Serie in mittlerweile vier Leistungsklassen zwischen 3,2 und 13 Kilowattstunden. Und auch die Kapazität der VARTA one L und VARTA one XL lässt sich in der Größenordnung zwischen 2,8 und 13,8 Kilowattstunden individuell skalieren. (me)

www.varta-storage.com
www.lew.de

Stichwörter: Energiespeicher, Unternehmen, Kooperation



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

EnBW: Großspeicher für Großkraftwerk
[17.4.2018] Das Unternehmen EnBW hat einen Batteriespeicher in die Leittechnik eines Großkraftwerks eingebunden. Über 750 Lithium-Ionen-Batteriemodule von Bosch sollen Primärregelenergie am EnBW-Kraftwerksstandort Heilbronn bereitstellen. Jetzt ging die Anlage ans Netz. mehr...
Inbetriebnahme des Batteriespeichers im EnBW-Kraftwerk Heilbronn.
Brandenburg: Förderung von Speichern
[3.4.2018] Das Land Brandenburg will Solarspeicher fördern und legt ein Förderprogramm für Privathaushalte auf. Zudem soll die Braunkohleregion Lausitz zur Modellregion für Energiespeicher werden. mehr...
swb: Hybridspeicher für Regelenergie
[1.3.2018] Ein kombiniertes elektrisches und thermisches Speichersystem will der Bremer Versorger swb für die Bereitstellung von Regelenergie nutzen. Die Komplettlösung wurde von AEG Power Solutions entwickelt. mehr...
swb-Heizkraftwerk Hastedt: Im Mai 2018 wird beim Bremer Energieversorger ein kombiniertes Batterie- und Power-to-Heat-System installiert.
Nebuma: Abwärme recyceln
[28.2.2018] Überschüssige Wärme muss nicht die Atmosphäre aufheizen. Mit Lösungen des Unternehmens Nebuma kann die Wärmeenergie sowohl stationär als auch mobil gespeichert werden. mehr...
Per Lkw zum Verbraucher: Bei der mobilen Ausführung ist das Speichermaterial in Standardcontainern untergebracht.
EWE: Grünes Licht für Hybridspeicher
[23.2.2018] In Kooperation mit japanischen Batteriespezialisten plant der Oldenburger EWE-Konzern den Bau eines Energiespeichers in Varel. Jetzt hat die Stadtverwaltung das Pilotprojekt genehmigt. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen