Mittwoch, 25. April 2018

Wilken P/5:
Feuertaufe bestanden


[7.9.2017] An drei Tagen konnten Kunden aus verschiedenen Branchen die neue Version P/5 der Wilken-ERP-Software testen. Das Fazit sei durchweg positiv ausgefallen. Ab September 2017 wird das neue ERP-System ausgerollt.

40 Jahre nach Gründung des Unternehmens läutet der Software-Entwickler Wilken mit P/5 den dritten Systemwechsel bei seinen ERP-Lösungen (Enterprise Resource Planning) ein. Dabei wurde die neue P/5-Version im Rahmen von drei Kundentesttagen bereits auf Herz und Nieren geprüft. Wie das Unternehmen meldet, waren die Anwender der bisherigen Wilken ERP-Lösungen CS/2 und Entire, die in P/5 zusammengeführt werden, begeistert von der neuen Generation. Folkert Wilken, Geschäftsführer der Wilken Software Group, erläutert: „Mit P/5 gehen wir knapp 40 Jahre nach Gründung unseres Unternehmens nun einen riesigen Schritt auf eine völlig neue technologische Plattform. Auf dieser Basis sind mobile Lösungen ebenso einfach realisierbar wie die Umsetzung unterschiedliche Cloud-Szenarien. Zudem steht in der weiteren Entwicklung auch die Prozessorientierung im Fokus.“
Mit der Marktfreigabe der P/5 Version 1.1 wird ab September 2017 das gesamte ERP mit seinen Anwendungen für das Finanz- und Rechnungswesen und die Materialwirtschaft ausgerollt, informiert das Unternehmen. Auch die weiteren Lösungen von Wilken, wie etwa die Branchenlösung Wilken ENER:GY, sollen in den kommenden Monaten auf die neue Plattform migrieren. Das zweite ERP-System für die Versorgungswirtschaft, die Wilken NTS.suite, bleibe hiervon jedoch unberührt. Sie basiere auch in Zukunft auf Microsoft Navision und werde parallel weiterentwickelt.
Nach Angaben des Unternehmens basieren die Oberfläche und der neue Applikationsserver P/5 durchgängig auf HTML 5. Das responsive Design biete zudem zahlreiche Möglichkeiten für die Umsetzung mobiler Cloud-Anwendungsszenarien. Damit entfielen aufwendige Client- und Citrix-Installationen, Administrations- und Support-Aufwände würden deutlich sinken. Außerdem sei das System mit multifunktionalen Input- und Output-Schnittstellen aus XML-Basis ausgerüstet worden. Das zentrale Output-Management ermögliche etwa eine einheitliche Erzeugung von Listen, Formularen und Berichten sowie eine flexible Gestaltung der Auswertungen bis hinunter auf die Feldebene. Auch die Benutzer- und Rechteverwaltung wurde komplett neugestaltet, sodass die unterschiedlichen Benutzerrollen nun einfach und schnell bis auf einzelne Datenbereiche vergeben werden können. Neue Applikationsserver auf Basis von JBoss Wildfly-Technologie unterstützten zusätzlich die Umsetzung verschiedener Cloud-Szenarien. Mit der neuen P/5-Version sei somit auch die Basis für den Ausbau der Prozessorientierung aller Wilken-Anwendungen gelegt, resümiert das Unternehmen. (me)

ww.wilken.de

Stichwörter: Informationstechnik, Wilken, P/5



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Vertrieb: Tarife einfach berechnen Bericht
[25.4.2018] Für effiziente Vertriebsprozesse sorgt der BelVis AnKa-fix Produktkalkulator von Anbieter Kisters. Die Lösung ist einfach bedienbar und weniger fehleranfällig als herkömmliche Excel-Kalkulationstabellen. mehr...
Strom- und Gastarife mit dem BelVis AnKa-fix Produktkalkulator einfacher, schneller und ohne Fehler kalkulieren.
Smart City: Urbane Räume intelligent vernetzen Bericht
[24.4.2018] Es gibt zahlreiche technologische Lösungen, mit denen Städte energieeffizienter und intelligenter werden können. Gerade im Bereich Smart Energy sind schon heute vielversprechende Lösungen im Einsatz. mehr...
Smart Cities nutzen digitale Technologien, um sicherer und nachhaltiger zu werden.
Hertener Stadtwerke: Intelligente Steuerung von Energie
[19.4.2018] In Herten wurde das Forschungsprojekt „Stadt als Speicher“ beendet. Ergebnis: Durch die Vernetzung von Energieerzeugern und -speichern kann die Zuverlässigkeit der Stromversorgung deutlich verbessert werden. Auch das Netz wird entlastet. mehr...
Kreis Biberach: Charme der regionalen Marke
[18.4.2018] Zur Vermarktung von lokal erzeugtem Ökostrom haben fünf Bürgerenergiegesellschaften im Landkreis Biberach einen virtuellen Marktplatz eröffnet. Technische Unterstützung kommt von einer EnBW-Tochter. mehr...
Start für die Online-Plattform BiberEnergie.
Fraunhofer ISE: Smarte Tarife dank alter Regeltechnik
[17.4.2018] Die Technologie, mit der seit vielen Jahren abends die Straßenlaternen eingeschaltet werden, kann Stromkunden beim Sparen helfen: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat eine dynamische Stromtarifierung auf Basis der Rundsteuertechnik entwickelt. mehr...
Im SmartEnergyLab des Fraunhofer ISE wurde die intelligente Betriebsführung auf Basis flexibler Tarife zunächst in einem Test-Aufbau erprobt.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH

Aktuelle Meldungen