smartmetering

Dienstag, 24. April 2018

Westnetz:
IT-Sicherheitsstandards erfüllt


[27.9.2017] Der Verteilnetzbetreiber Westnetz wurde als einer der ersten großen Netzbetreiber gemäß IT-Sicherheitsgesetz zertifiziert.

Westnetz, eine 100-prozentige Tochter des Energiekonzerns innogy, erfüllt als einer der ersten großen Netzbetreiber die Anforderungen des IT-Sicherheitsgesetzes. Letzteres hatte die Bundesregierung im Jahr 2015 beschlossen, um kritische Infrastrukturen noch besser vor Bedrohungen von außen zu schützen. Es enthält die Verpflichtung, dass die Betreiber IT-Sicherheitsvorfälle melden und bestimmte IT-Sicherheitsstandards in ihren Prozessen verankern müssen. Alle Verteilnetzbetreiber sind zu einer Zertifizierung verpflichtet und müssen die Ergebnisse bis zum 31. Januar 2018 an die Bundesnetzagentur melden.
Wie Westnetz meldet, hat die Zertifizierungs- und Prüfungsgesellschaft PwC Certification Services jetzt die Systeme von Westnetz an insgesamt 25 Tagen überprüft. Das Zertifizierungsaudit sei durch die Deutsche Akkreditierungsstelle begleitet und überwacht worden. Kontrolliert worden seien vor allem technische Unternehmensbereiche, die Netzinfrastruktur führen, betreiben oder instand halten sowie Prozesse rund um Gebäudezugangsbeschränkungen sowie Arbeits- und Betriebsdokumentationen. Auch das Schulen der Mitarbeiter sei Teil der Zertifizierungsanforderungen.
Westnetz habe für die Zertifizierung bestehende Regeln der Informationssicherheit ausgeweitet und in der Prozessdatenverarbeitung neue Standards und Maßnahmen eingeführt. Der zertifizierte Bereich umfasse rund 1.000 Mitarbeiter des Netzbetreibers an sechs Netzführungsstandorten und über 1.000 technische Anlagen wie Umspann- und Gasregelstationen. (me)

www.westnetz.de

Stichwörter: Informationstechnik, Westnetz, IT-Sicherheit



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Smart City: Urbane Räume intelligent vernetzen Bericht
[24.4.2018] Es gibt zahlreiche technologische Lösungen, mit denen Städte energieeffizienter und intelligenter werden können. Gerade im Bereich Smart Energy sind schon heute vielversprechende Lösungen im Einsatz. mehr...
Smart Cities nutzen digitale Technologien, um sicherer und nachhaltiger zu werden.
Hertener Stadtwerke: Intelligente Steuerung von Energie
[19.4.2018] In Herten wurde das Forschungsprojekt „Stadt als Speicher“ beendet. Ergebnis: Durch die Vernetzung von Energieerzeugern und -speichern kann die Zuverlässigkeit der Stromversorgung deutlich verbessert werden. Auch das Netz wird entlastet. mehr...
Kreis Biberach: Charme der regionalen Marke
[18.4.2018] Zur Vermarktung von lokal erzeugtem Ökostrom haben fünf Bürgerenergiegesellschaften im Landkreis Biberach einen virtuellen Marktplatz eröffnet. Technische Unterstützung kommt von einer EnBW-Tochter. mehr...
Start für die Online-Plattform BiberEnergie.
Fraunhofer ISE: Smarte Tarife dank alter Regeltechnik
[17.4.2018] Die Technologie, mit der seit vielen Jahren abends die Straßenlaternen eingeschaltet werden, kann Stromkunden beim Sparen helfen: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat eine dynamische Stromtarifierung auf Basis der Rundsteuertechnik entwickelt. mehr...
Im SmartEnergyLab des Fraunhofer ISE wurde die intelligente Betriebsführung auf Basis flexibler Tarife zunächst in einem Test-Aufbau erprobt.
Ludwigsburg: Von der Planstadt zur Smart City
[12.4.2018] An fünf Abenden spannen in Ludwigsburg Experten den Bogen von historischen zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung. Thematisiert werden unter anderem Smart-City-Lösungen, die energieeffiziente Straßenbeleuchtung oder die Stadt in der Cloud. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen