IQPC

Dienstag, 20. Februar 2018

RENEXPO Interhydro:
Quo vadis Pumpspeicherkraftwerke?


[11.10.2017] Über die Bedeutung von Pumpspeicherkraftwerken für das Energiesystem der Zukunft diskutieren namhafte Referenten auf der dritten Internationalen Konferenz Pumpspeicherkraftwerke, die am ersten Messetag der RENEXPO Interhydro stattfindet.

Im Rahmen der Wasserkraftmesse RENEXPO Interhydro (29.-30. November 2017, Salzburg) findet am ersten Messetag die dritte Internationale Konferenz Pumpspeicherkraftwerke statt. Aus Sicht des Messeveranstalters REECO spielen Pumpspeicher vor allem für eine nachhaltige Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien eine wichtige Rolle. Schließlich können sie durch große Leistungsgradienten beim Engpass-Management sehr rasch das Netz stabilisieren, Regelleistung und Blindleistung erbringen, das System nach einem Blackout ohne Energiezufuhr von außen wieder starten sowie grundsätzlich sehr flexibel auf die Anforderungen des Netzes reagieren, Überschüsse aufnehmen oder in Spitzenlastzeiten Strom liefern. Folgende Zahlen nennen die Organisatoren des Events: Insgesamt 170 Pumpspeicher mit einer Leistung von 45 Gigawatt (GW) sind in Europa in Betrieb; in Deutschland liegt die installierte Leistung bei sieben Gigawatt, in Österreich bei 4,5 und in der Schweiz bei 3,7 Gigawatt. Die aktuellen Rahmenbedingungen am Strommarkt machen einen wirtschaftlichen Betrieb aktuell allerdings schwierig, sodass der Fortbestand der Speicherkraftwerke gefährdet sei, so die Veranstalter.
Die Konferenz Pumpspeicherkraftwerke gibt vor diesem Hintergrund zunächst einen Überblick über Stromspeichertechnologien, Marktentwicklung und Geschäftsmodelle. Anschließend richtet sie den Fokus auf die Systemrelevanz von Pumpspeichern, deren netzdienliche Betriebsführung, auf aktuelle Projekte und Zukunftsperspektiven. In einer abschließenden Podiumsdiskussion werden Pumpspeicherkraftwerke im Wettbewerb mit anderen Stromspeichertechnologien beleuchtet sowie deren Beitrag zur Umsetzung der Energiewende aufgezeigt. Weitere Kongressthemen beschäftigen sich mit einem gewässerökologisch verträglichen Wasserkraftausbau, dem Kraftwerksbau und dessen Komponenten sowie der Wasserkraft in Osteuropa und Afrika. Zur neunten Ausgabe der RENEXPO Interhydro werden 125 Aussteller, 500 Kongressteilnehmer und 2.500 Besucher erwartet. (me)

www.renexpo-hydro.eu

Stichwörter: Wasserkraft, Energiespeicher, Pumpspeicherkraftwerk



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserkraft

Stadtwerke Bochum/Gelsenwasser: Strom statt Trinkwasser
[24.1.2018] Ein Trinkwasserwerk im Bochumer Stadtteil Stiepel wurde zum reinen Wasserkraftwerk umgebaut. Die Anlage, die rund 5,4 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt, wurde zudem mit einer aufwendigen Fischtreppe ausgestattet. mehr...
Dirk Waider (r.), Vorstand von Gelsenwasser, und Frank Thiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum, nehmen das modernisierte Wasserkraftwerk in Betrieb.
Pumpspeicherkraftwerk: Mark-E saniert mit STAWAG
[24.1.2018] Für die notwendige Sanierung eines Pumpspeicherkraftwerks hat Mark-E eine Partnerschaft mit den Stadtwerken Aachen (STAWAG) geschlossen. mehr...
Das Pumpspeicherkraftwerk von Mark-E in Finnentrop-Rönkhausen soll für 25 Millionen Euro saniert werden.
RENEXPO Interhydro: Verbände wollen Druck machen
[28.11.2017] Die Bedeutung der Wasserkraft für Europa soll stärker herausgestellt werden. Dazu treffen sich europäische Wasserkraft-Verbände auf der Fachmesse RENEXPO Interhydro in Salzburg. mehr...
Wasserkraftwerk Eglisau in der Schweiz: Verbände wollen die Bedeutung der Wasserkraft für Europa stärker herausstellen.
Stadtwerke Trier: Partnersuche eingestellt
[7.11.2017] Die Stadtwerke Trier haben die Partnersuche für ein Pumpspeicherkraftwerk an der Mosel eingestellt. Die aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen lassen vorerst keine weiteren Aktivitäten zu, meldet der kommunale Versorger. mehr...
Kampagne: (K)Eine Welt ohne Wasserkraft?!
[15.9.2017] Im Vorfeld der Wasserkraft-Kongressmesse RENEXPO Interhydro hat sich ein breites Bündnis für die Wasserkraft formiert. Mit der Kampagne (K)Eine Welt ohne Wasserkraft?! will es deren Bedeutung für eine zukunftsfähige Energieversorgung unterstreichen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen