Treffpunkt Netze

Dienstag, 12. Dezember 2017

Stadtwerk am See:
Trendsetter für Energielösungen


[25.10.2017] Neben der Digitalisierung will das Stadtwerk am See die Bereiche E-Mobilität und Smart Home weiter ausbauen.

E-Ladestationen des Stadtwerks am See im Parkhaus. Fünf Jahre nach der Fusion der Technischen Werke Friedrichshafen und der Stadtwerke Überlingen zum Stadtwerk am See setzt dieses neben der Digitalisierung als Steckenpferd verstärkt auf die Bereiche E-Mobilität und Smart Home. So sei die E-Mobilität eines der wichtigsten Wachstumsfelder des Unternehmens. Das Stadtwerk wolle hier vor allem dabei helfen, eine leistungsfähige Lade-Infrastruktur im öffentlichen Raum, aber auch bei Privatleuten und Firmen aufzubauen.
Stadtwerk-Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle verkündete, das Stadtwerk werde so Trendsetter für intelligente, ökologische Energielösungen in der Region sein. Mit der Fusion habe sich das Unternehmen noch mehr zu einem Komplett-Dienstleister rund um neue Energie, Mobilität und Datenströme entwickelt. Diese Entwicklung sei unglaublich dynamisch. Bürkle: „Die Energie- und Wasserversorgung für die Bürger der Region ist und bleibt sehr wichtig für uns. Gleichzeitig haben wir inzwischen eine sehr breite Servicepalette und außer Privathaushalten und Firmen auch Städte, Gemeinden und andere Stadtwerke als Kunden.“
Durch den Zusammenschluss der beiden Stadtwerke sei die gesamte Bodenseeregion stärker zusammengewachsen. Allein der Ausbau mit schnellen Glasfaserleitungen durch die Tochterfirma TeleData habe viel bewirkt, auch und gerade für die kleineren Kommunen. (me)

www.stadtwerk-am-see.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerk am See

Bildquelle: Stadtwerk am See GmbH & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

MVV Energie: Marktposition gut behauptet Bericht
[12.12.2017] Ein stabiles Ergebnis hat MVV Energie im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 erzielt. Der Umsatz überschritt wieder die Marke von vier Milliarden Euro. Der Mannheimer Energiekonzern setzt den Schwerpunkt der Investitionen jetzt auf Wärmeerzeugung mittels Kraft-Wärme-Kopplung. mehr...
Der MVV-Vorstand erwartet einen leichten Umsatz- und Ergebniszuwachs für das Geschäftsjahr 2018.
STEAG: Investor übernimmt Windpark-Anteile
[12.12.2017] STEAG verkauft Anteile an seinem Windparkportfolio in Frankreich an einen Infrastrukturfonds von Allianz Global Investors. Die Betriebsführung bleibt bei dem kommunalen Energiekonzern. mehr...
STEAG verkauft Anteile an seinem Windparkportfolio in Frankreich an einen Infrastrukturfonds.
GASAG: Holtmeier übernimmt Chefsessel
[11.12.2017] Thüga-Vorstand Gerhard Holtmeier wird im nächsten Jahr Vorstandsvorsitzender beim Berliner Versorger GASAG. mehr...
Gerhard Holtmeier wird neuer Vorstandsvorsitzender der GASAG.
Mainova: Breidenbach als Vorstand bestätigt
[7.12.2017] Norbert Breidenbach bleibt bis zum Jahr 2020 Vorstandsmitglied von Mainova. Der Aufsichtsrat verlängerte jetzt seinen Vertrag. mehr...
Norbert Breidenbach bleibt bis zum Jahr 2020 Vorstandsmitglied von Mainova.
Bremen: Erste Jahresbilanz des GuD-Kraftwerks
[1.12.2017] Seit einem Jahr ist das Gemeinschaftskraftwerk Bremen in Betrieb. Die GuD-Anlage war häufiger am Netz als geplant, die Rentabilität lässt dennoch zu wünschen übrig. mehr...
Seit einem Jahr ist das Gemeinschaftskraftwerk Bremen in Betrieb.

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen