BDEW

Donnerstag, 19. April 2018

E-Ladeinfrastruktur:
Hamburg ist Spitzenreiter


[27.10.2017] Laut der jüngsten Aktualisierung der BDEW-E-Ladesäulen-Erhebung ist Hamburg Spitzenreiter unter den Städten. Bayern führt die Bundesländer an.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat seine Ladesäulen-Erhebung aktualisiert. Demnach ist Hamburg mit 774 Ladepunkten Spitzenreiter in den deutschen Städten, gefolgt von Berlin mit 628 und Stuttgart mit 402 Ladepunkten. Bei den Bundesländern liegt Bayern mit 2.503 Ladepunkten inzwischen deutlich vor Nordrhein-Westfalen (1.970) und Baden-Württemberg (1.786). Insgesamt gibt es inzwischen fast 11.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte, informiert der BDEW.
Diese stehen in Summe etwa 99.600 in Deutschland zugelassenen oder voll- beziehungsweise teilelektrisch betriebenen Autos gegenüber. Damit kommen rein statistisch gesehen gerade einmal neun Fahrzeuge auf einen Ladepunkt. Dies zeige, dass die Energiewirtschaft beim Ausbau der Ladeinfrastruktur massiv in Vorleistung gegangen sei, so BDEW-Chef Stefan Kapferer. Er appellierte erneut an die Automobilindustrie jetzt mit entsprechenden E-Autos nachzuziehen.
Auch müssten die Verteilnetze optimal auf den gewünschten Aufschwung der Elektromobilität vorbereitet werden. In einigen Regionen werde es notwendig sein, das Verteilnetz auszubauen oder zu verstärken. Dabei sei es wichtig, die Potenziale der Digitalisierung konsequent zu nutzen und smarte Technik wie Steuerungssoftware in den Netzen einzusetzen. Damit könne der Ausbaubedarf reduziert werden. (me)

www.bdew.de

Stichwörter: Elektromobilität,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Ladeverbund Franken+: 50 Mitglieder kooperieren
[19.4.2018] Die Stadtwerke Bayreuth sind als 50. Mitglied dem Ladeverbund Franken+ beigetreten. mehr...
Die Stadtwerke Bayreuth sind als 50. Mitglied dem Ladeverbund Franken+ beigetreten.
Stadtwerke Konstanz: Bausteine für die Smart City
[18.4.2018] Mit dem Ausbau der öffentlichen Lade-Infrastruktur in der baden-württembergischen Stadt Konstanz soll nicht nur die E-Mobilität vorangebracht werden. Durch Services wie einen integrierten WLAN-Hotspot werden die Ladestationen auch zu Smart-City-Bausteinen. mehr...
Die Stadtwerke bauen ihre Lade-Infrastruktur kontinuierlich aus. Die jüngste Station befindet sich im LAGO Shopping-Center Konstanz.
Kreis Bergstraße : Schulterschluss für Elektromobilität
[17.4.2018] Die Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße (WFB) und der regionale Energieversorger GGEW setzen sich gemeinsam dafür ein, die Elektromobilität im Kreis voranzubringen. mehr...
Der regionale Energieanbieter GGEW und die Wirtschaftsförderung Bergstraße setzen sich für Elektromobilität ein.
Ebersbach an der Fils: Grüner durch die Stadt
[17.4.2018] Im Rahmen des Stadtentwicklungsprozesses setzt die Stadtverwaltung von Ebersbach an der Fils auf die Elektromobilität. Ein Vorgehen, das infolge drohender Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in deutschen Innenstädten Schule machen könnte. mehr...
Grüner unterwegs: Eberhard Keller, Bürgermeister von Ebersbach an der Fils, mit Elektroroller.
Jena: Umstieg auf Elektrobusse
[12.4.2018] Die Nahverkehrsbetriebe Jena wollen bis zum Jahr 2035 komplett auf E-Busse umsteigen. Für ihr Modellprojekt hat die Stadt vom thüringischen Umweltministerium einen Förderbescheid in Höhe von rund zwei Millionen Euro erhalten. mehr...
Der erste Förderbescheid des Landes Thüringen für E-Bus-Modellprojekte geht an die Nahverkehrsbetriebe der Stadt Jena.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen