Euroforum

Donnerstag, 19. April 2018

Duisburg / Düsseldorf / Köln:
Netzleitsysteme harmonisieren


[30.10.2017] Duisburg, Düsseldorf und Köln harmonisieren ihre Leitsysteme zur Netzführung. Zunächst ist eine engere Verzahnung des Netzgeschäftes geplant.

Schon seit vier Jahren gehen Duisburg, Düsseldorf und Köln gemeinsame Wege mit dem Projekt RheinSchiene. Ziel ist eine engere Verzahnung des Netzgeschäfts, um noch effizienter zu arbeiten und die Zukunftsfähigkeit zu sichern. Wie die drei Energieversorger Stadtwerke Duisburg und Düsseldorf sowie RheinEnergie melden, haben die Geschäftsführer und Vorstände der jeweiligen Netzgesellschaften jetzt einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Dieser regelt die Harmonisierung der drei Netzleitstellen im Bereich Steuerungs-Software. So sollen in allen drei Städten die Leitstellen sukzessive auf eine einheitliche IT-Plattform umgestellt werden, um die Netzführungssysteme einander anzugleichen.
Durch das gemeinsame Vorgehen werde nicht nur die Netzführung der Netze einheitlicher, sondern der Zusammenschluss lohne sich auch wirtschaftlich beim Materialeinkauf oder der Wartung der IT-Systeme. Operativ sollen die drei Netzleitstellen aber weiterhin autonom arbeiten. Dieter Steinkamp, Vorstandsvorsitzender von RheinEnergie, erklärte jedoch: „Langfristig schaffen wir damit die technische Voraussetzung, sogar die Leitstellen zu verknüpfen, um im Bedarfsfall von allen dann verbundenen Leitstellen aus die Netzsteuerung auch in den anderen Städten gewährleisten zu können – damit gewinnen wir ein Plus an Sicherheit in der Versorgung.“ Die Digitalisierung und eine effiziente Messtechnik hält Udo Brockmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf hingegen für das probateste Mittel gegen einen Anstieg der Netzkosten. Aber auch der demografische Wandel und der sich abzeichnende Fachkräftemangel sprächen für eine verstärkte Zusammenarbeit. (me)

www.dvv.de
www.swd-ag.de
www.rheinenergie.com

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Informationstechnik



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Voltaris: Gateway-Administration für Designetz
[18.4.2018] Der Metering-Spezialist Voltaris übernimmt im Bundesforschungsprojekt Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration. mehr...
Voltaris übernimmt im Forschungsprojekt Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration.
innogy: Anlaufstelle für Stromausfälle
[12.4.2018] Informationen der fünf innogy-Netzbetreiber stehen jetzt auf einer eigenen Website zur Verfügung. Darüber können auch die Nutzer Stromausfälle melden. Ziel von innogy ist es, alle deutschen Netzbetreiber für die Anwendung zu gewinnen. mehr...
Die innogy-Netzgesellschaften haben ein Internet-Portal gestartet, das über Stromausfälle und Netzstörungen informiert.
Stadtwerke Gießen: Zentrale Steuerungszentrale
[12.3.2018] Die neue Netzleitstelle der Stadtwerke Gießen ermöglicht es, dass Strom-, Gas- und Wassernetze sowie das Fernwärmenetz gemeinsam überwacht werden können. mehr...
Bayernwerk: Spitzen kappen statt Netzausbau
[6.3.2018] Der regionale Netzbetreiber Bayernwerk wendet mit der so genannten Spitzenkappung ein Verfahren an, das deutliche Entspannung beim Netzausbaubedarf bieten soll. mehr...
Bayernwerk: Baubeginn für Umspannwerk
[27.2.2018] Der Photovoltaik-Boom in Oberfranken zwingt den Verteilnetzbetreiber Bayernwerk zum Bau eines neuen Umspannwerks in der Gemeinde Oberhaid. mehr...

Suchen...

regio iT GmbH
52070 Aachen
regio iT GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen