IQPC2

Samstag, 24. Februar 2018

Braunschweig:
Vorbild bei E-Mobilität


[6.11.2017] Die Stadt Braunschweig plant den Einstieg in einen vollständig elektrisch betriebenen, klimaschonenden Fuhrpark.

Braunschweigs Erster Stadtrat Christian Geiger (m.) übernimmt vier neue E-Fahrzeuge für den Fuhrpark der Stadt. Der Fuhrpark der Stadt Braunschweig soll künftig elektrischer werden. Christian Geiger, Erster Stadtrat der niedersächsischen Kommune, hat vier E-Autos des Modells VW e-up! in Empfang genommen. Nach Angaben der Stadtverwaltung sollen sie im Stadtverkehr von den Mitarbeitern insbesondere in den Bereichen Tiefbau, Hochbau und Stadtgrün verwendet werden. Stadtrat Geiger sprach vom Einstieg in einen vollständig elektrisch betriebenen, klimaschonenden Fuhrpark.
Als Dezernent für den Fachbereich Stadtgrün und Sport, der für den Fuhrpark zuständig ist, hatte Geiger bereits im Juli mitgeteilt, dass der Anteil der Fahrzeuge und Fortbewegungsmittel mit Elektroantrieb bei der Stadtverwaltung in den kommenden Jahren deutlich erhöht werden soll. Gleichzeitig will die Stadt das Fuhrpark-Management optimieren, sodass die einzelnen Fahrzeuge grundsätzlich der gesamten Stadtverwaltung zur Verfügung stehen. Mit 80.000 Euro Fördermitteln soll für diese Neukonzeption des Fuhrparks ein Konzept durch einen externen Gutachter erarbeitet werden (wir berichteten).
Parallel dazu werden jetzt bei Neuanschaffungen Modelle möglichst mit Elektroantrieb gewählt. „Die Stadt Braunschweig möchte mit dem Einsatz der Fahrzeuge ein Vorbild für die Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt sein und einen Weg aufzeigen, wie sich eine gute Luftqualität mit individueller Mobilität in einer Großstadt verbinden lassen“, sagte Christian Geiger. (al)

www.braunschweig.de

Stichwörter: Elektromobilität, Braunschweig

Bildquelle: Stadt Braunschweig/Michaela Heyse

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

ZSW: Zapfsäule der Zukunft
[16.2.2018] In einem Forschungsvorhaben entwickelt das ZSW eine Multienergiezapfsäule, die neben Strom und Wasserstoff auch Methan liefern soll. mehr...
EWE: Mobilitätsgesellschaft WAYDO gegründet
[16.2.2018] Das Geschäftsfeld Mobilität will der Energieversorger EWE auf eigene Beine stellen und hat dazu das Unternehmen WAYDO gegründet. mehr...
TÜV Süd: Sichere Schnellladesäulen
[15.2.2018] Rund 70 EnBW-Schnellladestationen an Autobahnraststätten wurden von TÜV Süd geprüft und freigegeben. mehr...
EnBW-Schnellladestation an Autobahnraststätte: Vom TÜV geprüft und freigegeben.
Planungstool: Software erkennt Ausbaubedarf
[14.2.2018] Das Energieunternehmen innogy hat eine Software entwickelt, mit der Verteilnetzbetreiber den regionalen Ausbaubedarf für E-Auto-Ladestationen prognostizieren können. mehr...
Der Versorger ELE ist erster Referenzkunde für das Planungstool für Ladestationen von innogy.
smartlab: Offensive für Elektromobilität
[12.2.2018] Das Unternehmen smartlab, Betreiber des Verbunds ladenetz.de, startet eine große Produktoffensive und will damit auf die schnelle Entwicklung im Markt der Elektromobilität reagieren. mehr...