EUROFORUM

Freitag, 23. Februar 2018

Badenova:
Wärme-Tochter feiert zehnjähriges Bestehen


[14.11.2017] Vor zehn Jahren hat das kommunale Unternehmen Badenova die Tochtergesellschaft Wärmeplus gegründet. Eine vorausschauende Entscheidung, wie sich heute zeigt.

Geburtstagstorte zum zehnjährigen Bestehen der Badenova-Tochter Wärmeplus. Ohne Wärmewende gibt es keine Energiewende, darin sind sich Experten einig. Der kommunale Versorger Badenova aus Freiburg im Breisgau hat dies frühzeitig erkannt und vor zehn Jahren die Tochtergesellschaft Wärmeplus gegründet. Wie das Unternehmen zum Jubiläum mitteilt, ist Wärmeplus seitdem auf Wachstumskurs und setzt für Unternehmen und Kommunen regionale Energieprojekte um. So zum Beispiel die großen Blockheizkraftwerke (BHKW) in Freiburg-Landwasser und Weingarten oder die Heizzentrale im Freiburger Stadtviertel Vauban. Vor Kurzem hat Wärmeplus die Energiezentrale der Firma Schwarzwaldmilch in Freiburg um ein Blockheizkraftwerk ergänzt, das nicht nur Strom erzeugt, sondern zusätzlich Dampf und heißes Wasser.
Wärmeplus-Geschäftsführer Klaus Preiser erklärt: „Die Energiewende verlangt neben der Stromwende eine wesentliche Neuausrichtung der Wärmeproduktion. Denn in der Wärmeversorgung liegen die größten Potenziale für Effizienz, Einsparungen und den Umstieg auf Erneuerbare.“ Thorsten Radensleben, Vorstandschef von Badenova, weist auf die strategische Bedeutung des vor zehn Jahren gegründeten Tochterunternehmens hin. Neben dem gesamten Netz- und Leitungsgeschäft der Badenova sowie dem Vertrieb komme Wärmeplus eine herausragende Rolle zu. „Wärmeplus ist unser Instrument, um die Energiewende voranzutreiben und die erneuerbaren Energien auszubauen“, so Radensleben.
Auch von Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon (Bündnis 90/Die Grünen) kommt Lob: „Badenova ist mit dem Tochterunternehmen Wärmeplus seit zehn Jahren ein wichtiger Akteur der kommunalen Nachhaltigkeits- und Klimaschutzpolitik und hat sich in der Tradition kommunaler Stadtwerke als ökologischer Energie- und Wärmedienstleister im Wettbewerb hervorragend positioniert.“ (al)

www.badenova.de

Stichwörter: Unternehmen, Badenova, Wärmeplus

Bildquelle: badenova AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

juwi: Zurück im Solargeschäft
[23.2.2018] Bei der aktuellen Ausschreibung für Solarkraftwerke erhielt der Projektentwickler juwi den Zuschlag für 89 der ausgeschriebenen 200 Megawatt Leistung. Auch im Bereich Onshore-Windkraft konnte juwi punkten. mehr...
Der Solarpark Lieberose im brandenburgischen Turnow-Preilack wurde von juwi errichtet.
egrid applications & consulting: Sven Becker ist neuer Aufsichtsrat
[22.2.2018] Das Unternehmen egrid, ein Joint Venture des Allgäuer Überlandwerks mit Siemens, hat Trianel-Chef Sven Becker zum Aufsichtsrat bestellt. mehr...
Sven Becker ist neuer Aufsichtsrat von egrid applications & consulting.
MVV Energie: Energieeffizient mithilfe von KI
[20.2.2018] Mit einer Minderheitsbeteiligung an der Recogizer Group sichert sich MVV Energie Know-how für innovative Energieeffizienzlösungen. mehr...
MVV Energie: Rückenwind durch Erneuerbare
[19.2.2018] MVV Energie meldet steigene Umsätze für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Das Mannheimer Unternehmen profitiert unter anderem von der hohen Stromproduktion der eigenen Windkraftanlagen. mehr...
MVV Energie profitiert vom Windkraft-Ausbau.
GASAG: Neuer, alter Standort
[15.2.2018] GASAG zieht in den EUREF-Campus, einen ehemaligen Standort des Berliner Versorgers. Der neue Unternehmenssitz ist als KfW-55 Effizienzhaus konzipiert. mehr...
Der künftige GASAG-Unternehmenssitz auf dem EUREF-Campus ist als KfW-55 Effizienzhaus konzipiert.