BDEW

Montag, 23. April 2018

GWAdriga:
Gesteckte Ziele erreicht


[21.11.2017] Über 500.000 intelligente Messsysteme werden nun vom Spezialisten GWAdriga betreut. Die neuen Kunden kommen von außerhalb des Gesellschafterkreises.

Das Unternehmen GWAdriga hat die Schwelle der Betreuung von 500.000 intelligenten Messsystemen (iMsys) überschritten. Über die rund 480.000 iMsys der Gesellschafter EWE, RheinEnergie und Westfalen-Weser Netz hinaus konnte der Full-Service-Anbieter für die Smart-Meter-Gateway-Administration seine Basis nach eigenen Angaben um mehr als 50.000 weitere zu verwaltende iMsys ausbauen. Neben einem SAP IS-U-Anwender seien für die neuen Projekte auch Nutzer der Branchenlösungen von Schleupen und SIV gewonnen worden, zu deren Systemen aktuell die entsprechenden Schnittstellen umgesetzt werden.
GWAdriga-Geschäftsführer MichaÅ‚ Sobótka erklärt: „Wir sind damit auf einem guten Weg, unsere gesteckten Ziele für dieses Jahr zu erreichen. Der Zuwachs wurde zudem vollständig außerhalb unseres Gesellschafterkreises erzielt. Damit haben wir bewiesen, dass unser Dienstleistungsangebot absolut konkurrenzfähig ist.“ Großes Interesse registriere GWAdriga auch im Bereich der Smart Metering PKI (Public Key Infrastructure). Hier gehörte das Unternehmen neben T-Systems und Atos zu den ersten Anbietern, die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik für den Betrieb einer sogenannten Sub-CA (untergeordneten Zertifizierungsstelle) gelistet wurden, über die weitere Marktteilnehmer betreut werden können. (al)

www.gwadriga.de

Stichwörter: Informationstechnik, GWAdriga, Smart Metering, Gateway-Administration



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Hertener Stadtwerke: Intelligente Steuerung von Energie
[19.4.2018] In Herten wurde das Forschungsprojekt „Stadt als Speicher“ beendet. Ergebnis: Durch die Vernetzung von Energieerzeugern und -speichern kann die Zuverlässigkeit der Stromversorgung deutlich verbessert werden. Auch das Netz wird entlastet. mehr...
Kreis Biberach: Charme der regionalen Marke
[18.4.2018] Zur Vermarktung von lokal erzeugtem Ökostrom haben fünf Bürgerenergiegesellschaften im Landkreis Biberach einen virtuellen Marktplatz eröffnet. Technische Unterstützung kommt von einer EnBW-Tochter. mehr...
Start für die Online-Plattform BiberEnergie.
Fraunhofer ISE: Smarte Tarife dank alter Regeltechnik
[17.4.2018] Die Technologie, mit der seit vielen Jahren abends die Straßenlaternen eingeschaltet werden, kann Stromkunden beim Sparen helfen: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat eine dynamische Stromtarifierung auf Basis der Rundsteuertechnik entwickelt. mehr...
Im SmartEnergyLab des Fraunhofer ISE wurde die intelligente Betriebsführung auf Basis flexibler Tarife zunächst in einem Test-Aufbau erprobt.
Ludwigsburg: Von der Planstadt zur Smart City
[12.4.2018] An fünf Abenden spannen in Ludwigsburg Experten den Bogen von historischen zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung. Thematisiert werden unter anderem Smart-City-Lösungen, die energieeffiziente Straßenbeleuchtung oder die Stadt in der Cloud. mehr...
Studie: Europa investiert in Smart Cities
[11.4.2018] In Europa werden in den kommenden Jahren die weltweit meisten Investitionen in Smart-City-Initiativen getätigt werden. Das prognostiziert eine Studie des Beratungsunternehmens Frost & Sullivan. mehr...