BDEW

Mittwoch, 25. April 2018

Voltaris:
Prüfstelle erweitert


[28.11.2017] Die Voltaris-Prüfstelle für Zähler und Messeinrichtungen in Maxdorf wurde auf zehn Prüfplätze ausgebaut.

Die Voltaris-Prüfstelle für Zähler und Messeinrichtungen in Maxdorf wurde auf zehn Prüfplätze erweitert. Der Messspezialist Voltaris hat seine Prüfstelle für Messgeräte am Standort Maxdorf erweitert. Wie das Unternehmen mitteilt, werden nun an zehn Plätzen messtechnische Prüfungen von Basiszählern in eHZ-Bauform und Drei-Punkt-Bauform vorgenommen. Möglich seien Qualitätssicherung, Eichung und Befundprüfung. Damit könne eine zeitlich akzeptable Qualitätssicherung der großen Mengen an neuen Messgeräten gewährleistet werden, die im Zuge des Roll-outs der modernen Messeinrichtungen zu erwarten sind. Voltaris-Bereichsleiter Frank Wolf erklärt: „Mit der Erweiterung der Prüfstelle in Maxdorf sind wir optimal auf den Smart Meter Roll-out und die Gateway-Administration vorbereitet. Alle Prozesse im GWA-Umfeld können wir künftig mit eigenem Personal im eigenen Hause umsetzen.“ (al)

www.voltaris.de

Stichwörter: Informationstechnik, VOLTARIS, Smart Metering

Bildquelle: VOLTARIS GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Vertrieb: Tarife einfach berechnen Bericht
[25.4.2018] Für effiziente Vertriebsprozesse sorgt der BelVis AnKa-fix Produktkalkulator von Anbieter Kisters. Die Lösung ist einfach bedienbar und weniger fehleranfällig als herkömmliche Excel-Kalkulationstabellen. mehr...
Strom- und Gastarife mit dem BelVis AnKa-fix Produktkalkulator einfacher, schneller und ohne Fehler kalkulieren.
Smart City: Urbane Räume intelligent vernetzen Bericht
[24.4.2018] Es gibt zahlreiche technologische Lösungen, mit denen Städte energieeffizienter und intelligenter werden können. Gerade im Bereich Smart Energy sind schon heute vielversprechende Lösungen im Einsatz. mehr...
Smart Cities nutzen digitale Technologien, um sicherer und nachhaltiger zu werden.
Hertener Stadtwerke: Intelligente Steuerung von Energie
[19.4.2018] In Herten wurde das Forschungsprojekt „Stadt als Speicher“ beendet. Ergebnis: Durch die Vernetzung von Energieerzeugern und -speichern kann die Zuverlässigkeit der Stromversorgung deutlich verbessert werden. Auch das Netz wird entlastet. mehr...
Kreis Biberach: Charme der regionalen Marke
[18.4.2018] Zur Vermarktung von lokal erzeugtem Ökostrom haben fünf Bürgerenergiegesellschaften im Landkreis Biberach einen virtuellen Marktplatz eröffnet. Technische Unterstützung kommt von einer EnBW-Tochter. mehr...
Start für die Online-Plattform BiberEnergie.
Fraunhofer ISE: Smarte Tarife dank alter Regeltechnik
[17.4.2018] Die Technologie, mit der seit vielen Jahren abends die Straßenlaternen eingeschaltet werden, kann Stromkunden beim Sparen helfen: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat eine dynamische Stromtarifierung auf Basis der Rundsteuertechnik entwickelt. mehr...
Im SmartEnergyLab des Fraunhofer ISE wurde die intelligente Betriebsführung auf Basis flexibler Tarife zunächst in einem Test-Aufbau erprobt.