smartmetering

Donnerstag, 19. April 2018

Gemeinde Werther:
WertherMobil erfolgreich im Einsatz


[29.11.2017] Ein E-Mobilitätsprojekt der Gemeinde Werther zeigt: E-Autos können den ÖPNV im ländlichen Raum ergänzen und zum Klimaschutz beitragen.

WertherMobil: E-Auto für Fahrdienste, Behördengänge oder Arztbesuche. Seit vier Jahren testet die thüringische Gemeinde Werther, ob Elektroautos im ländlichen Raum praxistauglich sind. Das Umweltministerium des Freistaats förderte den Kauf von zwei Elektroautos nebst Ladeinfrastruktur und Solaranlage mit Speicher sowie die wissenschaftliche Begleitung des Projekts mit insgesamt rund 260.000 Euro. Das so genannte WertherMobil ist ein elektrisch betriebenes Dorfauto für Fahrdienste, Behördengänge, Arztbesuche. Das Besondere: Die Bürger können die E-Autos mittels Carsharing mit der Gemeinde teilen.
Nun zog Thüringens Umweltstaatssekretär Olaf Möller (Bündnis 90/Die Grünen) eine positive Abschlussbilanz: „Das Projekt hat gezeigt, dass Elektromobilität im ländlichen Raum funktioniert – und wir so Klimaschutz, saubere Luft und Mobilität verbinden. Dank Carsharing und dezentraler Stromproduktion wurde eine ganze Region zum Energiegewinner.“ Angesichts des demografischen Wandels und eines dünnen ÖPNV-Angebots im ländlichen Raum seien neue Ideen zur Mobilität gefragt. Die Dorfautos schafften eine einmalige Verbindung von gesellschaftlicher Teilhabe und klimafreundlicher Mobilität. (al)

www.werther-mobil.de

Stichwörter: Elektromobilität, Werther, Thüringen

Bildquelle: Gemeinde Werther

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Ladeverbund Franken+: 50 Mitglieder kooperieren
[19.4.2018] Die Stadtwerke Bayreuth sind als 50. Mitglied dem Ladeverbund Franken+ beigetreten. mehr...
Die Stadtwerke Bayreuth sind als 50. Mitglied dem Ladeverbund Franken+ beigetreten.
Stadtwerke Konstanz: Bausteine für die Smart City
[18.4.2018] Mit dem Ausbau der öffentlichen Lade-Infrastruktur in der baden-württembergischen Stadt Konstanz soll nicht nur die E-Mobilität vorangebracht werden. Durch Services wie einen integrierten WLAN-Hotspot werden die Ladestationen auch zu Smart-City-Bausteinen. mehr...
Die Stadtwerke bauen ihre Lade-Infrastruktur kontinuierlich aus. Die jüngste Station befindet sich im LAGO Shopping-Center Konstanz.
Kreis Bergstraße : Schulterschluss für Elektromobilität
[17.4.2018] Die Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße (WFB) und der regionale Energieversorger GGEW setzen sich gemeinsam dafür ein, die Elektromobilität im Kreis voranzubringen. mehr...
Der regionale Energieanbieter GGEW und die Wirtschaftsförderung Bergstraße setzen sich für Elektromobilität ein.
Ebersbach an der Fils: Grüner durch die Stadt
[17.4.2018] Im Rahmen des Stadtentwicklungsprozesses setzt die Stadtverwaltung von Ebersbach an der Fils auf die Elektromobilität. Ein Vorgehen, das infolge drohender Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in deutschen Innenstädten Schule machen könnte. mehr...
Grüner unterwegs: Eberhard Keller, Bürgermeister von Ebersbach an der Fils, mit Elektroroller.
Jena: Umstieg auf Elektrobusse
[12.4.2018] Die Nahverkehrsbetriebe Jena wollen bis zum Jahr 2035 komplett auf E-Busse umsteigen. Für ihr Modellprojekt hat die Stadt vom thüringischen Umweltministerium einen Förderbescheid in Höhe von rund zwei Millionen Euro erhalten. mehr...
Der erste Förderbescheid des Landes Thüringen für E-Bus-Modellprojekte geht an die Nahverkehrsbetriebe der Stadt Jena.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen