Montag, 23. April 2018

Niedersachsen:
Energie für NRW


[11.12.2017] In Niedersachsen wurde der Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung begonnen, die Windstrom nach Nordrhein-Westfalen transportieren soll. Im Rahmen des Projekts wird auch der Einsatz von Erdkabeln im Drehstromnetz erprobt.

In Niedersachsen wurde der Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung begonnen, die Windstrom nach Nordrhein-Westfalen transportieren soll. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet hat vergangene Woche im Umspannwerk Dörpen/West die Arbeiten zum Bau der 380-kV-Höchstspannungsleitung gestartet, die Strom aus Windenergieanlagen im Norden in die Lastzentren im Ruhrgebiet transportieren soll. Lex Hartman, Mitglied der Tennet-Geschäftsführung, erklärte: „Dies ist der Baustart einer wichtigen Verbindung, um gleichermaßen Offshore- und Onshore-Windstrom vom Norden in den verbrauchsstarken Westen Deutschlands zu transportieren.“ Es sei entscheidend, die Netze möglichst schnell fit zu machen für die Energiewende, damit Energie dorthin komme, wo sie gebraucht werde. Im Umspannwerk Dörpen kommen große Energiemengen Gleichstroms aus den Offshore-Windparks der Nordsee an und werden in der dortigen Konverterstation in Drehstrom umgewandelt.
Mit dem Baustart geht auch das erste von acht Pilotvorhaben zur Erprobung von Erdkabeln im Drehstromnetz in Niedersachsen in die Realisierung. Laut Tennet wird auf einer Länge von über drei Kilometern auf Harener Stadtgebiet ein Erdkabelteilabschnitt umgesetzt. Nach Angaben des niedersächsischen Energieministeriums hat der jetzt begonnene Streckenabschnitt eine Länge von über 30 Kilometern und verläuft in Nord-Süd-Richtung durch den Landkreis Emsland, beginnend in der Samtgemeinde Dörpen durch das Gebiet der Samtgemeinde Lathen und der Stadt Haren (Ems), und endet im Stadtgebiet Meppen. Die gesamte Leitung hat eine Länge von über 170 Kilometern und soll im Jahr 2021 fertiggestellt sein. (al)

www.tennet.eu

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Tennet, Netzausbau

Bildquelle: TenneT TSO GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Voltaris: Gateway-Administration für Designetz
[18.4.2018] Der Metering-Spezialist Voltaris übernimmt im Bundesforschungsprojekt Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration. mehr...
Voltaris übernimmt im Forschungsprojekt Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für intelligente Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration.
innogy: Anlaufstelle für Stromausfälle
[12.4.2018] Informationen der fünf innogy-Netzbetreiber stehen jetzt auf einer eigenen Website zur Verfügung. Darüber können auch die Nutzer Stromausfälle melden. Ziel von innogy ist es, alle deutschen Netzbetreiber für die Anwendung zu gewinnen. mehr...
Die innogy-Netzgesellschaften haben ein Internet-Portal gestartet, das über Stromausfälle und Netzstörungen informiert.
Stadtwerke Gießen: Zentrale Steuerungszentrale
[12.3.2018] Die neue Netzleitstelle der Stadtwerke Gießen ermöglicht es, dass Strom-, Gas- und Wassernetze sowie das Fernwärmenetz gemeinsam überwacht werden können. mehr...
Bayernwerk: Spitzen kappen statt Netzausbau
[6.3.2018] Der regionale Netzbetreiber Bayernwerk wendet mit der so genannten Spitzenkappung ein Verfahren an, das deutliche Entspannung beim Netzausbaubedarf bieten soll. mehr...
Bayernwerk: Baubeginn für Umspannwerk
[27.2.2018] Der Photovoltaik-Boom in Oberfranken zwingt den Verteilnetzbetreiber Bayernwerk zum Bau eines neuen Umspannwerks in der Gemeinde Oberhaid. mehr...

Suchen...

A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen