Montag, 23. April 2018

Stadtwerke Mühlheim am Main:
Roll-out mit Workforce Management


[16.3.2018] Im Zuge des Smart Meter Roll-outs setzen die Stadtwerke Mühlheim am Main auf die Mobile-Workforce-Management-Lösung von Anbieter Wilken. Darüber sollen künftig verschiedene Prozesse rund um den Einsatz intelligenter Messsysteme abgewickelt werden.

Für Prozesse rund um den Smart-Meter-Roll-out setzen die Stadtwerke Mühlheim am Main auf das Workforce Management von Wilken. Die Stadtwerke Mühlheim am Main im hessischen Kreis Offenbach haben sich für die Einführung des Mobile Workforce Managements der Wilken Software Group entschieden. Hintergrund ist der anstehende Smart Meter Roll-out. „Die bisher in den Bereichen Zählerwechsel und Ablesung eingesetzte Lösung war den künftigen Herausforderungen nicht mehr gewachsen. Deswegen haben wir eine neue und vor allem integrative Lösung gesucht“, berichtet Michael Kawecki, Technischer Leiter Strom und Prokurist bei den Stadtwerken Mühlheim am Main.
Die Entscheidung zugunsten von Wilken fiel nach Angaben des Herstellers nicht zuletzt aufgrund der engen Integration in die Branchenlösung NTS.suite, die bei den Stadtwerken Mühlheim schon seit dem Jahr 2005 im Einsatz ist. Wie Wilken weiter mitteilt, werden nun zunächst die bestehenden Prozesse Zählerwechsel und Ablesung mit dem neuen Workforce Management abgebildet. Anschließend stünden der Smart Meter Roll-out aber auch Einsatzgebiete wie Wartung und Instandhaltung im Fokus.
Wesentliches Entscheidungskriterium sei zudem die Möglichkeit gewesen, externe Dienstleister oder Ableser mobil einzubinden, so Michael Kawecki. „Die Installation der intelligenten Messsysteme ist deutlich anspruchsvoller als die eines herkömmlichen Zählers. Mithilfe der cloudbasierten Workforce-Management-Lösung stellen wir sicher, dass der Prozess der Installation und Inbetriebnahme korrekt abgewickelt wird. Zudem stehen uns darüber alle auf den mobilen Endgeräten erfassten Informationen und Stati sofort in Echtzeit zur Verfügung“, erklärt der Technische Leiter. „Externe Dienstleister können außerdem selbstständig planen und benötigen keine besondere Hardware. Handelsübliche Smartphones oder Tablets genügen.“
Im Rahmen des grundzuständigen Messbetriebs müssen die Stadtwerke Mühlheim am Main in den kommenden Jahren rund 1.500 intelligente Messsysteme ausrollen, insgesamt sind es rund 19.000. In den Bereichen Gas und Wasser beliefern sie jeweils rund 5.500 Abnahmestellen. (bs)

www.muehlheim.de/stadtwerke
www.wilken.de

Stichwörter: Informationstechnik, Wilken, Stadtwerke Mühlheim am Main, Smart Metering, Workforce Management

Bildquelle: Stadtwerke Mülheim am Main

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Hertener Stadtwerke: Intelligente Steuerung von Energie
[19.4.2018] In Herten wurde das Forschungsprojekt „Stadt als Speicher“ beendet. Ergebnis: Durch die Vernetzung von Energieerzeugern und -speichern kann die Zuverlässigkeit der Stromversorgung deutlich verbessert werden. Auch das Netz wird entlastet. mehr...
Kreis Biberach: Charme der regionalen Marke
[18.4.2018] Zur Vermarktung von lokal erzeugtem Ökostrom haben fünf Bürgerenergiegesellschaften im Landkreis Biberach einen virtuellen Marktplatz eröffnet. Technische Unterstützung kommt von einer EnBW-Tochter. mehr...
Start für die Online-Plattform BiberEnergie.
Fraunhofer ISE: Smarte Tarife dank alter Regeltechnik
[17.4.2018] Die Technologie, mit der seit vielen Jahren abends die Straßenlaternen eingeschaltet werden, kann Stromkunden beim Sparen helfen: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat eine dynamische Stromtarifierung auf Basis der Rundsteuertechnik entwickelt. mehr...
Im SmartEnergyLab des Fraunhofer ISE wurde die intelligente Betriebsführung auf Basis flexibler Tarife zunächst in einem Test-Aufbau erprobt.
Ludwigsburg: Von der Planstadt zur Smart City
[12.4.2018] An fünf Abenden spannen in Ludwigsburg Experten den Bogen von historischen zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung. Thematisiert werden unter anderem Smart-City-Lösungen, die energieeffiziente Straßenbeleuchtung oder die Stadt in der Cloud. mehr...
Studie: Europa investiert in Smart Cities
[11.4.2018] In Europa werden in den kommenden Jahren die weltweit meisten Investitionen in Smart-City-Initiativen getätigt werden. Das prognostiziert eine Studie des Beratungsunternehmens Frost & Sullivan. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
KIRCHNER INGENIEURE
31655 Stadthagen
KIRCHNER INGENIEURE
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH

Aktuelle Meldungen