solarpraxis

Montag, 23. April 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Erster Platz für TWL

Euroforum Stadtwerke Award 2018:
Erster Platz für TWL


[13.4.2018] Den Euroforum Stadtwerke Award hat in diesem Jahr das Versorgungsunternehmen Technische Werke Ludwigshafen für sein Innovationszentrum „Freischwimmer" erhalten. Ein virtuelles Kaufhaus veranlasste die Jury außerdem dazu, einen Sonderpreis zu vergeben.

Das kommunale Versorgungsunternehmen Technische Werke Ludwigshafen (TWL) ist der Gewinner des 9. Euroforum Stadtwerke Awards, der am 10. April im Rahmen der Jahrestagung Stadtwerke 2018 verliehen wurde. Der Award stand in diesem Jahr unter dem Thema „Transformation im Unternehmen“. Wie der Veranstalter Euroforum mitteilt, schafften es die Leipziger Stadtwerke mit ihrem langfristigen Veränderungsprozess „fit Kultur“ auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegt die Würzburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft WVV.
Schon im vergangenen Jahr konnten die TWL bei der Verleihung des Stadtwerke Awards den zweiten Platz zum Thema „Exzellenz im Kerngeschäft“ für sich ergattern. In diesem Jahr setzte sich das Unternehmen nun gegen rund 20 Bewerber durch. Dabei überzeugten die Jury vor allem die exzellenten Ansätze für eine Innovationskultur wie „der Freischwimmer“, die konsequente Strategiearbeit, die Innovationskraft aus dem eigenen Unternehmen heraus sowie die Bereitschaft zur Aufnahme von Impulsen von außen, informiert der Veranstalter. Das Innovationszentrum „Freischwimmer“ biete Existenzgründer und Start-ups Raum für zukunftsweisende Geschäftsideen und ermögliche damit einen schnellen Markteintritt.

Strategie, Organisation und Kultur

Die Leipziger Stadtwerke präsentierten laut Euroforum einen Transformationsprozess, welcher sich insbesondere durch die Bausteine Strategie, Organisation und Kultur auszeichnet. Mit „fit Kultur“ soll ein Wandel der Kultur erreicht werden, der die kundenorientierte Organisation mit Leben füllt und damit der Strategie, orientiert an Markterfordernissen und Kundenbedürfnissen, gerecht werde.
Die drittplatzierte Würzburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft setzte einen Transformationsprozess in Gang mit dem Ziel einer klaren Positionierung, der Entwicklung innovativer Produkte und der Schaffung einer Start-up Kultur. WüFi, WVV active, individuelle elektromobile Lösungskonzepte und das Geschäftsfeld Großspeichervermarktung sind einige Produkte, die dabei entwickelt wurden.
Eine Bewerbung ist laut Euroforum außerdem durch eine besonders hohe Innovationskraft herausgestochen. Daher entschied sich die neunköpfige Jury dazu, in diesem Jahr einen Sonderpreis zu verleihen. Dieser ging an die Stadtwerke Mall der Firma heimkraft. Durch die virtuelle Mall werden verschiedene Angebote für kommunale Unternehmen gebündelt. Stadtwerke können dort Produkte und Dienstleistungen für ihre Kunden erwerben oder auch selbst anbieten. (sav)

www.euroforum.com
www.twl.de

Stichwörter: Unternehmen, EUROFORUM Deutschland, Stadtwerke Award, Technische Werke Ludwigshafen (TWL)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Mainova: Mit Zukunftsstrategie an die Spitze
[23.4.2018] Über 132 Millionen Euro Gewinn vor Steuern hat der Frankfurter Versorger Mainova im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftet, 32 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Auch beim Umsatz legte das kommunale Unternehmen zu. Die Erlöse stiegen um fast 30 Millionen Euro auf knapp zwei Milliarden Euro. mehr...
Der Mainova-Vorstandsvorsitzende Dr. Constantin H. Alsheimer (l.) und Mainova-Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach präsentieren den aktuellen Geschäftsbericht 2017.
STEAG: Positive Bilanz
[20.4.2018] Nach hohen Verlusten im Jahr 2016 verbucht der Essener Energiekonzern STEAG im Geschäftsjahr 2017 fast 60 Millionen Euro Gewinn. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf rund 3,6 Milliarden Euro. mehr...
Mainova: Alsheimer weiter an der Spitze
[20.4.2018] Der Aufsichtsrat des Frankfurter Energieversorgers Mainova hat den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Constantin H. Alsheimer um weitere fünf Jahre verlängert. mehr...
Mainova-Vorstandschef Constantin H. Alsheimer bleibt weitere fünf Jahre im Amt.
AGFW: Cerbe ist neuer Präsident
[20.4.2018] RheinEnergie-Netzvorstand Andreas Cerbe ist zum neuen Präsidenten des Energieeffizienzverbands für Wärme, Kälte und KWK (AGFW) gewählt worden. mehr...
Die Mitwirkung beim Gesetzgebungsprozess für ein neues Kraft-Wärme-Kopplungs-Fördergesetz sieht der neue AGFW-Präsident Dr. Andreas Cerbe als seine wichtigste Aufgabe.
WEMAG: Vorreiter der Energiewende
[19.4.2018] Immer mehr erneuerbare Quellen speisen Strom ins Netz des kommunalen Energieversorgers WEMAG ein. Das Schweriner Unternehmen plant deshalb den Ausbau der Netzkapazitäten und ist im Bereich Energiespeicherung aktiv. mehr...
Die Windkraft treibt den Anteil des grünen Stroms im Netz von WEMAG maßgeblich voran.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen