Sonntag, 27. November 2022

MVV Energie :
Bioenergie aus Sachsen-Anhalt


[10.4.2013] Das Unternehmen MVV Energie setzt auf Biogas: In Sachsen-Anhalt nahm der Mannheimer Energieversorger eine Biomethan-Anlage offiziell in Betrieb und legte den Grundstein für eine weitere Anlage.

Offizielle Inbetriebnahme der Biomethan-Anlage in Klein Wanzleben. Bereits seit Herbst 2012 speist die Biomethan-Anlage Klein Wanzleben (Landkreis Börde) Bioerdgas in das öffentliche Gasnetz ein. Gestern (9. April 2013) wurde die Anlage, die das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie und der Münchner Biomethanspezialist RES Projects gemeinsam betreiben, nun offiziell in Betrieb genommen. Unter den Gästen waren zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter Tamara Zieschang (CDU), Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen- Anhalt, und Petra Hort (Die Linke), Bürgermeisterin der Stadt Wanzleben-Börde. Bei der Inbetriebnahme betonte Wirtschaftsstaatssekretärin Zieschang: „Die Energiewende gelingt nur, wenn Energie dann zur Verfügung steht, wenn sie auch gebraucht wird. Hierzu leisten Biomethan-Anlagen wie in Klein Wanzleben einen wichtigen Beitrag. Die Einspeisung des Biomethans ins Erdgasnetz dient als Puffer für die wechselhafte Energieerzeugung aus Wind und Sonne.“
Den Grundstein für den Bau einer weiteren Biomethan-Anlage im Bördekreis legten nur einen Tag später Landrat Hans Walker und Bürgermeister Joachim Willamowski (beide CDU) in Kroppenstedt gemeinsam mit Vertretern der Betreibergesellschaften MVV Energie und RES. Werner Dub, Mitglied des Vorstands von MVV Energie, stellte dabei die besondere Bedeutung heraus, die Biomethan im bundesdeutschen Energiemix zukommt: „Neben der volatil einspeisenden Windenergie und Photovoltaik benötigen wir für einen erfolgreichen Umbau der deutschen Energielandschaft auch regelbare erneuerbare Erzeugungstechnologien wie Biomethan, um den Anforderungen an Flexibilität und Regelbarkeit gerecht werden zu können. Es kann in der dezentralen Strom- wie auch Wärmeerzeugung fossile Energieträger sinnvoll und wirtschaftlich ergänzen.“
Nach Angaben von MVV Energie werden die Einsatzstoffe ausschließlich auf Ackerflächen im Umkreis von maximal 20 Kilometern rund um die Anlagen angebaut. Abnehmer für das ins Erdgasnetz eingespeiste Biomethan ist das Münchner Unternehmen bmp greengas, eine Schwestergesellschaft der RES Projects. (al)

http://www.mvv-energie.de
http://www.res-projects.de

Stichwörter: Bioenergie, MVV Energie, RES Projects, Biomethan, Sachsen-Anhalt, Klein Wanzleben

Bildquelle: MVV Energie AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

SWLB: Zuschlag für neue Energiezentrale
[10.11.2022] Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim haben jetzt von der Bundesnetzagentur den Zuschlag für ihre neue Energiezentrale Waldäcker III erhalten. Mit einer Leistung von 53,7 Millionen Kilowattstunden Wärmeerzeugung pro Jahr kann sie knapp 3.000 Haushalte versorgen. mehr...
MVV: Neue Biogasanlage in Bernburg
[26.10.2022] Die MVV hat eine neue Biogasanlage in Bernburg offiziell in Betrieb genommen. mehr...
Einweihung der neuen MVV-Biogasanlage in Bernburg.
BDEW: Hemmnisse bei Biomethan abbauen
[26.8.2022] Der BDEW fordert, die Hemmnisse bei der einheimischen Biomethan-Erzeugung abzubauen und so einen Teil fossiler Erdgasbezüge zu ersetzen. mehr...
2G Energy/Prodeval: Gemeinsam für besseres Biomethan
[6.5.2022] 2G Energy und Prodeval wollen eine Zusammenarbeit bei der Vermarktung von effizienten Lösungen für die Biomethanproduktion starten. mehr...
Biogas-BHKW steigern die Effizienz bei der Biomethanproduktion.
Biomasse: Wenig Interesse an Ausschreibung
[20.4.2022] Die erneut unterzeichnete Biomasseausschreibung im EEG zeigt nach Ansicht des B.KWK die Notwendigkeit, Biomethan für die Kraft-Wärme-Kopplung in der Gesetzgebung zu verankern. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG

Aktuelle Meldungen