Dienstag, 27. September 2022

Bischofswiesen:
Mehrfamilienhaus übertrifft Passivhaus


[26.6.2013] In Bischofswiesen ist das erste Mehrfamilienhaus errichtet worden, das mehr Energie erzeugt, als es selbst verbraucht. Ab Juli ziehen die künftigen Bewohner ein.

In Bischofswiesen steht das erste Mehrfamilienhaus, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht. Im oberbayerischen Bischofswiesen wurde das in enger Zusammenarbeit zwischen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) und der Hans Angerer Unternehmensgruppe entwickelte Energieeffizienhaus Plus jetzt offiziell eröffnet. Wie die HTWK Leipzig meldet, handelt es sich dabei um das erste Mehrfamilienhaus seiner Art. Das Energieeffizienzhaus Plus erzeuge dank einer sehr guten Dämmung, der Nutzung von Erdwärme und Photovoltaik sowie eines verringerten Energiebedarfs mehr Energie, als es benötige – und das trotz der verlängerten Heizperiode an seinem geografischen Standort in den Alpen. Mit der überschüssigen Energie werden Elektroautos betankt. Dabei komme das Haus ohne futuristische Architektur aus. „Der Bau in regionaler Bauweise war eine zusätzliche Herausforderung“, so Professor Ulrich Möller von der Fakultät Bauwesen an der HTWK Leipzig. „Die messtechnischen Ergebnisse aus diesem Modellprojekt sind wegweisend für das zukünftige Bauen in Deutschland. Wenn es hier funktioniert, dann funktioniert es überall.“
Das Mehrfamilienhaus übertrifft laut Hochschulangaben den Passivhausstandard. Basis der Anlagentechnik sei eine Sole/Wasser-Wärmepumpe zur Wärmeenergieerzeugung in Kombination mit einer zentralen Lüftungstechnik. Erdsonden steuern den Einsatz der Wärmepumpe. Zur Wohnungsbeleuchtung werden dimmbare LEDs verwendet. Die Steuerung erfolge über Präsenzmelder. Die ersten Bewohner beziehen das Haus am 1. Juli 2013. Dann sollen die Verbrauchswerte in einem Monitoring-Projekt nachgewiesen werden. (ve)

http://www.bischofswiesen.de
http://www.htwk-leipzig.de
http://www.bauherrenzentrum.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Bischofswiesen, energieeffizientes Bauen, Forschung, Passivhaus, HTWK Leipzig, Bauherren-Zentrum Angerer

Bildquelle: Hans Angerer Unternehmensgruppe

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Stadtwerke Witten: Ein Viertel weniger Energieverbrauch
[16.9.2022] Die Stadtwerke Witten werden im zweiten Halbjahr 2022 voraussichtlich 25 Prozent weniger Energie verbrauchen als 2019. Dazu tragen unter anderem die Abschaltung eines BHKW, die Absenkung der Wassertemperatur in den Bädern, die Reduzierung der Außenbeleuchtung oder die Verringerung der Raumtemperaturen bei. mehr...
Trianel: Im Metaversum Energie sparen
[9.9.2022] Mit einer virtuellen 3D-Umgebung will Trianel die Energiespar-Kampagnen der Stadtwerke unterstützen. Das so genannte Metaversum Energiesparen soll den Zugang zum Thema erleichtern. Die Fertigstellung des Blueprint soll noch im September erfolgen. mehr...
Trianel will mittels solcher 3D-Umgebungen Energiesparmöglichkeiten aufzeigen.
Stadtwerke Münster: Förderung für Grüne Wärme
[30.8.2022] Die Stadtwerke Münster haben sich die Förderung für ein innovatives Wärmesystem im Hafen-Kraftwerk gesichert. Genutzt wird dabei die Wärme des Dortmund-Ems-Kanals mittels einer Großwärmepumpe. mehr...
Im Heizkraftwerk am Hafen gewinnen die Stadtwerke künftig auch mit Hilfe einer Großwärmepumpe Wärme des Dortmund-Ems-Kanals.
Bonn: MVA als Place to be Interview
[24.8.2022] Nach rund 30 Jahren verlässlichem Betrieb soll die Anlagentechnik der Müllverwertungsanlage Bonn (MVA) erneuert werden. Im Interview erläutert der langjährige Geschäftsführer der MVA Bonn, Manfred Becker, das von der Stadt entwickelte Nachfolgekonzept bonNova. mehr...
Effiziente Gebäude 2022: Auftakt der Fachkonferenz
[24.8.2022] Am 30. August findet mit dem Online-Seminar „Kostengünstig Bauen und Wohnen“ der Auftakt zur Fachkonferenz Effiziente Gebäude statt. Ausgerichtet wird sie von ZEBAU. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen