Donnerstag, 13. Mai 2021

IRENA:
Weltweites Potenzial für Erneuerbare


[22.1.2014] Der weltweite Anteil erneuerbarer Energien könnte verdoppelt werden. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht, der auf der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) in Abu Dhabi vorgelegt wurde.

Drei Viertel des weltweiten Energieverbrauchs geht auf das Konto von 26 Ländern. Eine erste Analyse dieser Länder, die auf der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) in Abu Dhabi vorgelegt wurde, zeigt, dass durch bestimmte Lösungswege und Technologieoptionen eine Verdopplung des weltweiten Anteils erneuerbarer Energien möglich ist. Bis 2030 könnte der Anteil – insbesondere durch innovative Anwendungen im Wärme- und Transportsektor – auf 30 Prozent gesteigert werden. Gesamtwirtschaftlich betrachtet würden durch eine Verdopplung des Anteils der erneuerbaren Energien keine zusätzlichen Kosten entstehen. Dies liege daran, dass externe Kosten vermieden werden könnten, weil Umwelt- und Gesundheitsschäden reduziert würden. Gleichzeitig könnte der Anteil der weltweit in diesem Sektor arbeitenden Menschen auf gut 16 Millionen Beschäftigte verdreifacht werden, so das Ergebnis der Studie. (ma)

http://www.irena.org

Stichwörter: Politik, Klimaschutz, IRENA



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Zukunft Altbau: Eckpunkte für ein GEG 2.0
[6.5.2021] Eine neue Studie bietet Impulse, wie der Gebäudebestand in Deutschland klimaneutral werden kann. mehr...
IÖW: Tools für dezentrale Energiewende
[3.5.2021] Die BMBF-Nachwuchsforschungsgruppe SteuerBoard Energie untersucht die Rolle dezentraler Akteure, digitaler Tools und Finanzierungsmöglichkeiten. Das Fünfjahresprojekt wurde vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, der Leuphana Universität Lüneburg und dem Ecolog-Institut gestartet. mehr...
PwC-Studie: Grüner Wasserstoff 2030 marktfähig
[27.4.2021] Eine Studie von PwC sieht grünen Wasserstoff im Jahr 2030 als wettbewerbsfähig. Erste Herausforderung auf dem Weg dorthin sei, die Nachfrage über Subventionen gezielt anzukurbeln. mehr...
Ausschreibungen: Verbände begrüßen Erhöhung
[23.4.2021] Bei VKU, BEE und BWE treffen die Erhöhungen der Ausschreibungsmengen für erneuerbare Energien durch die Bundesregierung auf ein positives Echo. mehr...
EWI-Analyse : Erneuerbare bis 2030 bei 55 Prozent
[20.4.2021] Erneuerbare Energien sollen im Jahr 2030 insgesamt 65 Prozent des deutschen Bruttostromverbrauchs decken. Dieses Ziel wird Deutschland voraussichtlich nicht erreichen. Das zeigt eine Analyse des Kölner Energiewirtschaftlichen Instituts. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH

Aktuelle Meldungen