Meldung | stadt+werk - Kommunale Klimaschutz- und Energiepolitik

Samstag, 28. Januar 2023

Europa:
Netz von Energiespeichern untersucht


[10.3.2014] Wissenschaftler haben im stoRE-Projekt ermittelt, wie ein Netz von Energiespeichern aussehen müsste, damit die Energiewende in Europa gelingt.

Wie eine Netz von Energiespeichern aussehen müsste, damit sich die Energiewende in Europa verwirklichen lässt, ist jetzt im Projekt stoRE untersucht worden. Wie die Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg meldet, ist dafür der Energiespeicherbedarf für sechs Länder exemplarisch vorausberechnet worden. Richtlinien für die Konstruktion von Energiespeichern in umwelttechnisch sensiblen Regionen wurden entwickelt. Außerdem sind Empfehlungen für die Verbesserung der regulatorischen Rahmenbedingungen auf europäischer und nationaler Ebene erarbeitet worden. Ziel ist laut der Meldung die Übereinkunft zwischen Energieversorgern, Umweltorganisatoren und Gesetzgebern über die Anpassung der europäischen Energie- und Marktstruktur gewesen. Dazu seien konkrete Vorschläge auf europäischer Ebene erarbeitet worden, die jetzt in den Gremien der Europäischen Kommission diskutiert werden. Mögliche Auswirkungen habe die Projektgruppe ebenfalls untersucht. Demnach eignen sich unterirdische Druckluftspeicherwerke besser für ökologisch sensible Regionen, weil sie einen geringeren Platzbedarf als Pumpspeicherkraftwerke haben. Ihr Bau erzeuge aber auch höhere Kosten bei einem niedrigeren Wirkungsgrad. Die stoRE-Projektgruppe setzt sich aus Teilnehmern von sieben Ländern zusammen. Auch Umweltorganisationen wie Greenpeace, der BUND, WWF oder das Directorate-General for the Environment der Europäischen Kommission sind einbezogen worden. Das Projekt endet am 30. April 2014 nach dreijähriger Laufzeit. Ergebnisse können im Internet eingesehen werden. (ve)

http://www.store-project.eu
http://www.hsu-hh.de

Stichwörter: Energiespeicher, Forschung, Pumpspeicherkraft, Druckluftspeicher, International, Helmut-Schmidt-Universität



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

´╗┐

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

RWE: Megabatterien in Betrieb
[24.1.2023] RWE hat an zwei Kraftwerksstandorten ein Batteriespeichersystem in Betrieb genommen, das in Verbindung mit Wasserkraftwerken Regelenergie bereitstellen kann. mehr...
Stadtwerke Rostock: 45-Millionen-Liter-Speicher fertig
[21.12.2022] Die Stadtwerke Rostock setzen einen Meilenstein in Richtung grüne Wärme. Ein 45 Millionen Liter fassender Wärmespeicher befindet sich auf der Zielgeraden zum Regelbetrieb. mehr...
Kann 45 Millionen Liter heißes Wasser fassen: Großspeicher der Stadtwerke Rostock.
Neurath/Hamm: Installation von Batteriespeichern geplant
[16.11.2022] An den RWE-Kraftwerksstandorten in Neurath und Hamm sollen insgesamt 690 Blöcke mit Lithium-Ionen-Batterien installiert werden. Das Unternehmen RWE hat jetzt die finale Investitionsbescheinigung hierfür getroffen. mehr...
An den RWE-Kraftwerksstandorten in Neurath und Hamm sollen insgesamt 690 Blöcke mit Lithium-Ionen-Batterien installiert werden.
ABO Wind: Batteriespeicher in Betrieb genommen
[27.10.2022] Seinen bislang größten Batteriespeicher hat das Unternehmen ABO Wind jetzt im nordirischen Kells in Betrieb genommen. Er verfügt über eine Leistung von 50 Megawatt. mehr...
Seinen bislang größten Batteriespeicher hat das Unternehmen ABO Wind jetzt im nordirischen Kells in Betrieb genommen
Eisenach: Größte Batterie Europas im Bau
[27.9.2022] SMA Solar Technology sowie Smart Power bauen in Eisenach derzeit Europas größten Batteriespeicher. Er soll die Integration erneuerbarer Energien ins Stromnetz fördern. mehr...
In Eisenach entsteht derzeit Europas größter Batteriespeicher.