Freitag, 27. November 2020

Stadtwerke-Award 2014:
Gewinner stehen fest


[14.5.2014] Sieger des diesjährigen Stadtwerke-Award ist die Firma egrid applications und consulting mit einem innovativen Smart-Grid-Projekt. Silber und Bronze gehen an die Unternehmen WEMAG und Wien Energie.

Der Stadtwerke-Award 2014 geht an die Unternehmen egrid applications und consulting, WEMAG sowie Wien Energie. Zum fünften Mal werden herausragende Projekte von Stadtwerken und regionalen Energieversorgern mit dem Stadtwerke-Award ausgezeichnet. Gesucht wurden innovative Projekte, welche die Umsetzung der Energiewende aktiv vorantreiben (wir berichteten). Unter dem Motto „Neue Geschäftsmodelle für die Energiewende“ fand gestern (13. Mai 2014) im Rahmen der 18. Euroforum-Jahrestagung die Verleihung statt. Wie Veranstalter Trianel mitteilt, landete auf dem ersten Platz egrid applications und consulting. Die Tochtergesellschaft des Allgäuer Überlandwerks überzeugte die Jury mit einem eigenen Konzept, um die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien auf den jeweiligen Verbrauch abzustimmen. Dazu hat egrid in der Gemeinde Wildpoldsried im Allgäu ein Smart Grid installiert und ausgewertet. „Intelligente und leistungsfähige Netze sind eine wichtige Voraussetzung für die Energiewende“, sagt Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel und Mitglied der Jury. „Insofern hat uns das Konzept mit seinem praxistauglichen, wirtschaftlichen und nachhaltigen Ansatz überzeugt.“

Stromspeicher und Supermärkte

Den zweiten Platz sicherte sich das Unternehmen WEMAG aus Schwerin. Mit seinem Stromspeicherkonzept ReeVOLT! zeigte es, wie überschüssige Energie von Photovoltaikanlagen mittels gebrauchter Akkumulatoren von Elektrofahrzeugen im Haushalt zum Einsatz kommen kann. Die Jury überzeugte die praktische Anwendung: „Das Spannende am ReeVOLT!-Stromspeicher ist, dass die Idee so naheliegend ist“, sagt Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung von EUROFORUM Deutschland und Mitglied der Jury. Tausende Akkus könnten auf diese Weise recycelt werden. Ebenfalls einen Platz auf dem Siegertreppchen sicherte sich Wien Energie mit dem SPAR BürgerInnen Solarkraftwerk. Der Wiener Projektidee ist es gelungen, Bürger als Investoren für erneuerbare Energien zu gewinnen. Von den eingezahlten Beträgen wurden Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Filialen der Supermarktkette SPAR installiert. Der Clou bei dem Projekt: Die beteiligten Bürger bekommen ihr Geld jährlich in Form von Einkaufsgutscheinen zurückerstattet. Einen Sonderpreis für ihre Kommunikationsstrategie erhielten die Stadtwerke Heidelberg. Unter dem Motto „Strategie Stadtwerke Heidelberg 2020“ ging das Unternehmen mit der Kampagne „für dich“ auf seine Kunden zu, stellte seine Ziele und den Weg dorthin vor. Verbunden ist das Konzept mit konkreten Kennzahlen und Zielvorgaben, die als Ansporn dienen und das Erreichte für die Öffentlichkeit transparent machen, so die Jury. (ma)

http://www.stadtwerke-award.de
http://www.egrid.de
http://www.wemag.com
http://www.wienerstadtwerke.at

Stichwörter: Energieeffizienz, Trianel, Stadtwerke-Award, egrid, Stadtwerke Heidelberg, WEMAG, Wien Energie

Bildquelle: EUROFORUM/L. Abbiento

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Backnang: Intelligenter Energiemix für Wohnquartier
[26.11.2020] Für eine Backnanger Wohnsiedlung hat LAVA Energy die Energieversorgung konzipiert. Strom und Wärme wird per Kraft-Wärme-Kopplung und Photovoltaik erzeugt. Die Bewohner profitieren zudem von Mieterstrom und einer Lade-Infrastruktur für E-Fahrzeuge. mehr...
Quartier „Obere Ziegelei“ in Backnang: Effiziente und umweltfreundliche Versorgung des Stadtquartiers durch LAVA Energy.
Bad Homburg: Licht zur Miete
[18.11.2020] LED-Leuchten sorgen in der Sporthalle im hessischen Bad Homburg ab sofort für gute Sichtverhältnisse, Kosteneinsparungen und Klimaschutz. Dafür setzt die Kreisstadt auf ein Mietkonzept, in dem neben der Lichtplanung und Umrüstung auch die Wartung im Service enthalten ist. mehr...
Intelligente Lichtsteuerung sorgt in der Drei-Felder-Sporthalle in Bad Homburg für eine bedarfsgerechte und energieeffiziente Hallenbeleuchtung.
MVV : Innovative Energie für OstStern
[12.11.2020] MVV hat einen umfangreichen Projektauftrag mit dem Frankfurter Immobilienunternehmen Die Wohnkompanie Rhein-Main abgeschlossen. Hier entsteht das Neubauvorhaben OstStern mit innovativen Energielösungen von MVV. mehr...
MVV liefert innovative Energielösungen für das Neubauprojekt OstStern in Frankfurt am Main.
Märkischer Kreis: Fünf Millionen Euro sparen
[15.10.2020] Ab Januar 2022 will der Märkische Kreis über einen Zeitraum von zehn Jahren fünf Millionen Euro Energiekosten einsparen. Dazu soll die Energieeffizienz in den 19 kreiseigenen Gebäuden verbessert werden. mehr...
Beleuchtung: Helligkeit bei Bedarf
[14.10.2020] Mithilfe eines LoRaWAN-Netzes lassen sich Straßenlaternen individuell und bedarfsgerecht steuern. Das Unternehmen Zenner bietet gemeinsam mit dem Partner CleverCity eine passende Lösung für Stadtwerke und Kommunen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen