Montag, 21. Oktober 2019

endios:
Smartphone-App für Stadtwerke


[24.6.2014] Mit der App stappy sollen Stadtwerke die Kundenbindung verbessern können. Einer der ersten Nutzer der Anwendung sind die Stadtwerke Bad Nauheim.

Mit der Smartphone-App stappy sollen Stadtwerke die Kundenbindung verbessern können. Das Unternehmen endios hat eine Smartphone-App speziell für Stadtwerke entwickelt. Laut Firmenangaben können Stadtwerke mithilfe der Anwendung stappy kostengünstig und unkompliziert die umfassenden Möglichkeiten von Smartphones nutzen. Die App sei für die alltäglichen Informations- und Kommunikationsbedürfnisse der Bürger vor Ort geschaffen worden. stappy bietet den Nutzern einen übersichtlichen und stets aktuellen Veranstaltungskalender für die Stadt und Region, einen Bereich mit Informationen aus dem lokalen Vereinsleben, einen interaktiven ÖPNV-Fahrplan, interessante Sonderangebote des örtlichen Einzelhandels, aktuelle Nachrichten aus Stadt und Land sowie Informationen aus der Stadtverwaltung und dem örtlichen Stadtwerk. endios-Geschäftsführer Heinz Mägel: „Mit der Bereitstellung von stappy unterstützen wir die Stadtwerke dabei, deren Bindung zu den Privat- und Gewerbekunden weiter zu verbessern.“ endios biete den Stadtwerken zudem ein Servicepaket an, sodass die App hinsichtlich der Inhalte und der Technik stets auf dem aktuellen Stand sei, ohne dass die Stadtwerke dafür extra Personal bereitstellen müssten. Die Stadtwerke Bad Nauheim gehören zu den ersten kommunalen Energieversorgern in Deutschland, die diese App ihren Kunden bereitstellen. Dort soll stappy im Verlauf der nächsten Tage in den lokalen Markt eingeführt werden. (al)

http://www.stappy.de
http://www.endios.de

Stichwörter: Informationstechnik, endios, Smartphone-App, Stadtwerke Bad Nauheim

Bildquelle: endios GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Tagung „Energiewende digital“: Vom Wissen zum Handeln
[17.10.2019] Der Digitalisierung kommt bei der Energiewende eine Schlüsselrolle zu. Wie digitale Lösungen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen entstehen können, ist das Thema der Tagung „Energiewende digital – vom Wissen zum Handeln“ Anfang November. mehr...
edna: Neue Nummern für Rechnungen
[11.10.2019] Pünktlich vor dem geplanten Start von ZUGFeRD 2.0 hat der edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation jetzt einen eigenen Nummernkreis für elektronische Energierechnungen erhalten. mehr...
Neustadt am Rübenberge: Stadtnetze wollen Low Code
[8.10.2019] Mit drei Projekten wollen die Stadtnetze Neustadt am Rübenberge in Kundenbetreuung und Verwaltung den Low-Code-Ansatz verfolgen. Dabei können Mitarbeiter ohne Programmieren eigene Web-Anwendungen erstellen, automatisierte Prozesse gestalten, ausführen und überprüfen. mehr...
Der digitale Netzanschluss soll es Kunden erlauben, unabhängig von einem Ort oder von Service-Zeiten über ein Web-Formular Strom, Gas und Wasser zu beantragen.
dena-Analyse : Neun Energie-Anwendungen für KI
[26.9.2019] Künstliche Intelligenz im Energiesystem kann zur Versorgungssicherheit beitragen und Cyber-Attacken frühzeitig identifizieren Eine Analyse der Energieagentur dena beschreibt neun Anwendungsfelder im Energiesektor. mehr...
Smart Meter Gateways: MVV startet Roll-out
[24.9.2019] Bereits im Mai 2019 hat die MVV-Gruppe die ersten Smart Meter Gateways in Betrieb genommen. In den nächsten Monaten sollen 150 weitere folgen. Möglich wurde dies durch zwei Zertifizierungen der Unternehmenstochter Soluvia Energy Services. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
E-MAKS GmbH & Co. KG
79108 Freiburg im Breisgau
E-MAKS GmbH & Co. KG
GWAdriga GmbH & Co. KG
10719 Berlin
GWAdriga GmbH & Co. KG
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen