Dienstag, 27. September 2022
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Windenergie > Ökostrom aus Hessen

Stadtwerke Stuttgart:
Ökostrom aus Hessen


[28.7.2014] Im hessischen Bad Hersfeld haben die Stadtwerke Stuttgart erneut einen Windpark erworben. Sechs Anlagen sollen ab Dezember jährlich 43.000 Megawattstunden Strom liefern. Die Stadtwerke suchen weiterhin windkräftige Standorte.

Erneut haben die Stadtwerke Stuttgart einen Windpark erworben. Wie der Energieversorger meldet, haben jetzt die Geschäftsführer Michael Maxelon und Martin Rau den Kaufvertrag für die Anlage im hessischen Bad Hersfeld unterzeichnet. Bis 2014 entstehen auf der Gemarkung der Kreisstadt sechs Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 15 Megawatt. Insgesamt investieren die Stadtwerke rund 28 Millionen Euro für den Park. „Wir setzen unseren Entwicklungspfad konsequent fort und treiben den Ausbau der erneuerbaren Energien voran“, sagt Michael Maxelon. Derzeit betreiben die Stadtwerke laut eigenen Angaben 14 Windenergieanlagen in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Nach Inbetriebnahme der Anlagen in Bad Hersfeld kann das Unternehmen rechnerisch mehr als 35.000 Haushalte mit Strom aus Windenergie versorgen. „Wir sind zuversichtlich, dass der Windpark im Dezember 2014 den ersten Strom erzeugen und ins Netz einspeisen kann“, sagt Martin Rau. Die Bauarbeiten haben laut dem Geschäftsführer bereits begonnen. „Zurzeit werden Zufahrtswege angelegt und die ersten Fundamente für die Windenergieanlagen vorbereitet. Damit liegen die Arbeiten voll im Zeitplan.“ Wie zuvor beim Windpark im bayerischen Schwanfeld (wir berichteten) arbeiten die Stadtwerke auch in Bad Hersfeld mit dem Projektentwickler ABO Wind zusammen. Das Unternehmen sei für Planung, Bau sowie technische und kaufmännische Betriebsführung des Windparks verantwortlich. Die Wartung der Rotoren wird Anlagenhersteller General Electric übernehmen. Die Stadtwerke Stuttgart erwarten in Bad Hersfeld pro Jahr eine Stromproduktion von 43.000 Megawattstunden. Auch weiterhin sei der Energieversorger auf der Suche nach Flächen zur Windkraftnutzung. Der Fokus liege auf Standorten in Baden-Württemberg. Dabei wollen die Stadtwerke gemeinsam mit den Grundstückseigentümern geeignete Flächen identifizieren und deren Potenziale hinsichtlich der Windhöffigkeit überprüfen. (ve)

http://stadtwerke-stuttgart.de
http://www.bad-hersfeld.de

Stichwörter: Windenergie, Stadtwerke Stuttgart, Bad Hersfeld



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

BWE: LNG-Tempo auch für Windkraft
[15.9.2022] Der Bundesverband WindEnergie (BWE) fordert eine Beschleunigung von Verwaltungsgerichtsverfahren für Windkraftanlagen. mehr...
WindEnergy Hamburg: Innovationen entlang der Wertschöpfungskette
[15.9.2022] Ende September dreht sich bei der WindEnergy Hamburg vier Tage lang alles um die Energieerzeugung aus Wind und dessen Nutzbarmachung. mehr...
Die WindEnergy Hamburg findet vom 27. bis 30. September 2022 in Hamburg statt.
Baden-Württemberg: Neue Planhinweise für Erneuerbare
[14.9.2022] Neue Planhinweiskarten sollen in Baden-Württemberg die bereits vorhandenen Umsetzungsmöglichkeiten für Wind und Photovoltaik sichtbar machen. Sie erleichtern Projektierern die Arbeit und zeigen, wo schon jetzt Anlagen errichtet werden können. mehr...
Wo in Baden-Württemberg ist noch Platz für Windenergie- und Freiflächen PV-Anlagen? Das zeigen jetzt die neuen Planhinweiskarten.
Emsland: Repowering-Pilotprojekt von RWE
[12.9.2022] Im Rahmen des Repowerings seines Windparks Lengerich testet das Unternehmen RWE erstmals die Errichtung einer Windturbine auf einem Fertigteilfundament. Dieses punktet nicht nur durch seine Nachhaltigkeit, sondern auch durch eine kürzere Bauzeit und einfachere Montage. mehr...
Beim Repowering des Windparks Lengerich setzt RWE erstmals auf ein Fertigteilfundament.
badenova: Ministerpräsident besucht Windpark
[9.9.2022] Baden-Württemberg will mehr Tempo beim Ausbau der Windkraft machen. Erste Erfolge nannte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Besuch des badenova-Windparks Hohenlochen. mehr...
Gute Aussichten für die Windkraft: badenova-Vorstand Heinz-Werner Hölscher (im Bild rechts) verschafft sich einen Überblick.

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen