Montag, 18. März 2019

Weimar:
Engagiert in Windprojekten


[29.8.2014] Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) ernennt Weimar zur Energie-Kommune. Die kreisfreie Stadt habe sich vor allem im Bereich interkommunaler Windprojekte positiv hervorgetan.

Weimar ist Energie-Kommune. Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) ehrt die kreisfreie Stadt für ihre bislang umgesetzten Projekte im Bereich der Windenergie. Wie die Agentur mitteilt, engagiert sich die Stadt gemeinsam mit einer Bürgerenergiegenossenschaft und den Stadtwerken für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Die Energiegenossenschaft ist unter anderem an zwei Windrädern im Weimarer Land beteiligt, die als Teil des Windparks Eckolstädt realisiert wurden. „Während wir hier in der Stadt ein großes Potenzial für Sonnenenergie haben, sieht dies bei der Windenergie schon schwieriger aus“, erklärt Weimars Oberbürgermeister Stefan Wolf (SPD). „Weimar möchte daher mit dem Weimarer Land gemeinsam für den Ausbau der Windenergie sorgen.“ Seit dem Jahr 2013 sind die Stadtwerke daher als Mitglied an der Genossenschaft beteiligt. Das Projekt der Energiegenossenschaft ist aber nicht das einzige Windprojekt der Stadtwerke: „Die Stadtwerke sind nicht nur direkt in Weimar aktiv, sondern haben mit zehn weiteren Stadtwerken die Windkraft Thüringen GmbH gegründet“, so der Oberbürgermeister. „Damit wollen die verschiedenen Stadtwerke gemeinsam den Klimaschutz und die regionale Energieversorgung in ganz Thüringen nach vorne bringen.“ In Immenrode ist im Juli 2014 das erste Projekt umgesetzt worden. Ein altes Windrad wurde repowert. Anstelle der alten Anlage entsteht nun ein neues Windrad mit einer Gesamtleistung von 2,3 Megawatt. Die 3,5 Millionen Euro teure Anlage könne etwa 2.000 Haushalte mit Strom versorgen. (ma)

www.kommunal-erneuerbar.de
www.weimar.de

Stichwörter: Windenergie, Weimar, AEE



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

BWE Berlin/Brandenburg: Branche bereit für mehr Verantwortung
[7.3.2019] Der Rückgang der Zubauzahlen stand im Fokus der Pressekonferenz des Bundesverbands WindEnergie Berlin/Brandenburg. Die Branche sei bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen, sagte Landesvorsitzender Jan Hinrich Glahr. Die Landesregierung dürfe aber nicht weiter bremsen. mehr...
Enercon: Positive Marktresonanz
[5.3.2019] Einen zweiten Anlagentyp für Schwachwind-Standorte testet Enercon derzeit in den Niederlanden. Die neue Serie EP3 werde von den Kunden gut angenommen. mehr...
Enercon hat einen Prototypen der neuen EP3-Serie im Windenergie-Testfeld Wieringermeer in den Niederlanden errichtet.
Konferenz: Akzeptanz von Windenergieanlagen
[28.2.2019] Akzeptanz von Windenergieanlagen – Wertschöpfung und Landschaft: darum geht es Ende März bei einer Konferenz des Deutsch-französischen Büros für die Energiewende in Berlin. mehr...
Naturstrom: Günstiger Windstrom aus Altanlagen
[25.2.2019] Alte Windparks, die ab 2021 aus der EEG-Förderung fallen, werden zu einem wichtigen Kostenfaktor: Bis zu 1,6 Milliarden Euro kann ihr Weiterbetrieb bis Ende 2026 gegenüber dem Ersatz durch neue Anlagen einsparen. mehr...
Funktionstüchtige Altanlagen produzieren im Schnitt sehr günstig sauberen Strom.
Interview: Der Aufwand lohnt sich Interview
[22.2.2019] Mit einem aufwendigen Verfahren zur Markteinschätzung hat der Projektentwickler juwi zahlreiche Zuschläge für Erneuerbare-Energien-Projekte erhalten. Im Interview erläutert Meinrad Wagenschwanz, wie das optimale Gebot zustande kommt. mehr...
Meinrad Wagenschwanz Geschäftsbereichsleiter Erneuerbare Energien Deutschland bei juwi: „Die Bundespolitik sollte sich hinter den Ausbau der Windenergie stellen.”

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
ABO Wind AG
65195 Wiesbaden
ABO Wind AG

Aktuelle Meldungen