Montag, 30. März 2020

EEBus-Initiative:
STAWAG testet E-Mobilität


[9.10.2014] Um eine Vernetzung von Smart Home und Smart Grid geht es in dem Elektromobilitäts-Feldversuch econnect Germany des Forschungsverbunds EEBus-Initiative. Mit von der Partie sind nun die Stadtwerke Aachen (STAWAG).

Der bundesweite Forschungsverbund EEBus-Initiative will im Feldversuch econnect Germany untersuchen, inwiefern sich Smart Home und Smart Grid miteinander verbinden lassen. Zehn Privatkunden der Stadtwerke Aachen (STAWAG) erhalten dazu ein Elektrofahrzeug, um dessen Nutzung in den Alltag zu integrieren. „Das ist ein entscheidender Schritt für die Alltagstauglichkeit des Vernetzungskonzepts“, sagt Peter Kellendonk, Vorsitzender der EEBus-Initiative. „Fahrzeuge mit Elektromotoren können so zu fahrenden Energiespeichern werden.“ Das sei insofern von Bedeutung, da der Anpassungsdruck in den kommenden Jahren deutlich ansteige. Nach den Plänen der Großen Koalition soll der Anteil von Wind- und Solarstrom von derzeit etwa 25 auf bis zu 45 Prozent im Jahr 2025 und auf bis zu 60 Prozent im Jahr 2035 wachsen. Zudem ermögliche die Vernetzung mit den Fahrzeugen komfortable Anwendungen für die Kunden. „Dazu gehören nicht nur eine bessere Verkehrssteuerung, sondern alle Fragen rund um die individuelle Mobilität“, erklärt Kellendonk. Beispielsweise könne dann ein direkter Abgleich von Einträgen im Terminkalender mit Zielvorgaben im Navigationssystem erfolgen. Gleichzeitig werden Informationen an das Kommunikationssystem zu Hause übermittelt.
STAWAG ist erst kürzlich der EEBus-Initiative beigetreten. STAWAG-Vorstand Christian Becker begründet den Beitritt mit neuen Anforderungen an Energieversorger: „Die Energieversorgung der Zukunft wird stark von Dienstleistungs- und Bündelprodukten bestimmt werden. Die Vernetzung zwischen Kunden einerseits und dem Energiedienstleister andererseits wird neue Geschäftsfelder eröffnen.“ Es gelte dabei, die Erzeugung und den Stromverbrauch aufeinander abzustimmen und damit einhergehend Lasten, etwa von Elektrofahrzeugen, oder die dezentrale Energieeinspeisung in einem Haushalt, beispielsweise aus einer Photovoltaikanlage, intelligent zu steuern. Mittlerweile gehören nahezu 50 Unternehmen dem Forschungsverbund an, darunter die Unternehmen Bosch, Siemens, E.ON sowie EnBW Energie Baden-Württemberg. (ma)

http://www.econnect-germany.de
http://www.stawag.de

Stichwörter: Elektromobilität, Bosch, E.ON, Siemens, EnBW, econnect Germany, STAWAG



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Ladesäulen: Kleiner Energiezähler für Eichrecht
[20.3.2020] Die beiden Unternehmen chargeIT mobility und Gebr. Bauer haben einen Energiezähler entwickelt, der für das eichrechtskonforme Betreiben von AC-Ladesystemen eingesetzt werden soll. Er ist aktuell der kleinste eichrechtskonforme Energiezähler. mehr...
Der Energiezähler von chargeIT mobility und Gebr. Bauer ist so kompakt konzipiert, dass er problemlos in kleine Ladesysteme eingebaut werden kann.
Monheim am Rhein: Autonome Busse im Linienverkehr
[27.2.2020] Ein bundesweit einmaliges Projekt ist in Monheim am Rhein gestartet. Fünf E-Busse fahren autonom durch die Innenstadt. mehr...
Fünf E-Busse fahren seit Aschermittwoch autonom durch die Innenstadt von Monheim am Rhein.
Baden-Württemberg: Land fördert Ladepunkte
[26.2.2020] Das Land Baden-Württemberg fördert die Installation von Ladesäulen für Elektroautos auch im nichtöffentlichen Raum. Für Gelder aus dem Förderprogramm Charge@BW sind bereits etwa 330 Anträge bewilligt worden. mehr...
E.ON und VW : Kooperation für schnelles Laden
[13.2.2020] E.ON und Volkswagen wollen mit einer Kooperation einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau von ultraschneller Lade-Infrastruktur leisten. In Zukunft soll dies einfach, günstig und überall möglich sein. mehr...
Verkündeten Partnerschaft und Marktstart für das neue Schnellladesystem E.ON Booster: E.ON-Vorstandsmitglied Karsten Wildberger (links) und Thomas Schmall, CEO Volkswagen Group Components.
Netze BW: Laden im ländlichen Raum
[31.1.2020] Netze BW hat ein weiteres Forschungsprojekt zur Integration der Elektromobilität in die Stromnetze eingerichtet. Acht Haushalte in der Gemeinde Kusterdingen beteiligen sich an dem Feldtest. mehr...
Die Projektteilnehmer in Kusterdingen erhielten einen Renault Zoe oder einen Nissan Leaf.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Home Office auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen