Meldung | stadt+werk - Kommunale Klimaschutz- und Energiepolitik

Montag, 6. Februar 2023

Saarland:
Elektrozähler werden mobil


[13.11.2014] Im Saarland fällt der Startschuss für einen Feldtest zum Einsatz einer neuen Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge. On-Board Metering soll konventionelle Mess- und Kommunikationstechnik an den Stromtankstellen ersetzen.

Eine neue Lade-Infrastruktur für Elektroautos wird jetzt im Saarland erprobt. Saarlands Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger gab gemeinsam mit Umweltminister Reinhold Jost (beide SPD) in Merzig den Startschuss für den Feldtest On-Board Metering: „Herzstück des Feldversuchs sind in den Fahrzeugen oder Ladekabeln eingebaute mobile Elektrozähler. Sie erlauben ein flexibles Laden an vielen Systemsteckdosen“, erklärt Jost. Teure Mess- und Kommunikationstechnik würden dadurch nicht mehr an jeder Strom-Tankstelle benötigt. Wie das saarländische Umweltministerium mitteilt, kommuniziert der mobile Zähler während des Ladevorgangs mit der Systemsteckdose und einer Leitstelle. Die Messdaten würden den Verbrauchern und Infrastrukturanbietern anschließend in einem Online-Portal zur Verfügung gestellt. Rehlinger sagte: „Elektromobilität ist ein Beitrag zum Klimaschutz. Reichweiten und Verfügbarkeit müssen durch gute Ideen weiter verbessert werden.“ On-Board Metering sei dabei ein interessanter Ansatz. Damit bei dem Feldtest auch richtig gemessen wird, werden in der staatlich anerkannten Prüfstelle für Elektrizitätsmessgeräte des Unternehmens Voltaris die eingesetzten Zählerprototypen in regelmäßigen Zeitabständen überprüft. Die Eichaufsichtsbehörde, angesiedelt beim Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, hatte das Projekt zuvor genehmigt. Neben Voltaris sind mehrere Unternehmen und Institutionen an dem Forschungsprojekt beteiligt, darunter auch die Physikalisch Technische Bundesanstalt in Berlin. (ma)

http://www.saarland.de

Stichwörter: Elektromobilität, Saarland, Anke Rehlinger, Reinhold Jost



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

´╗┐

 Anzeige

´╗┐

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilit├Ąt

Bonn: 222. Ladepunkt eingeweiht
[3.2.2023] Mit Beginn des Jahres ist in Bonn der 222. öffentliche Ladepunkt in Betrieb gegangen. Bis zum Jahresende sollen dort 50 weitere Ladesäulen hinzukommen. mehr...
Das Team Elektromobilität der SWB weiht den 222. Ladepunkt ein.
Berlin: Förderbescheide für E-Bus 2030+
[31.1.2023] Bis 2030 soll jeder zweite Berliner Stadtbus elektrisch fahren. Den Umstieg will das Forschungsprojekt E-Bus 2030+ erleichtern. Dieses hat jetzt vom BMDV Förderbescheide in Höhe von insgesamt knapp 1,4 Millionen Euro erhalten. mehr...
Überreichung der Förderbescheide für das Berliner Forschungsprojekt E-Bus 2030+.
Stuttgart: Fünf neue Schnellladesäulen
[31.1.2023] In Stuttgart stehen ab sofort fünf neue Schnellladesäulen zur Verfügung. Finanziert wurden sie von den Stadtwerken. mehr...
Inbetriebnahme des Schnellladeparks auf dem Gelände des SVG-Autohofs in Stuttgart-Wangen .
Wiesbaden: Leitfaden zur Lade-Infrastruktur
[20.1.2023] Einen Leitfaden zum Aufbau öffentlicher Lade-Infrastruktur stellen jetzt das Beratungsunternehmen Drees & Sommer, das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML und die Stadt Wiesbaden zur Verfügung. mehr...
Projekt EV-Fleet: Netzstabilisierung durch E-Autos
[17.1.2023] Ein Feldtest mit über 150 Elektrofahrzeugen zur Bereitstellung von Regelreserve wurde jetzt von TransnetBW abgeschlossen. Das Projekt zeigte ein hohes Potenzial der Elektromobilität zur Netzstabilisierung. mehr...
Im Projekt EV-Fleet testete TransnetBW, ob und wie sich mehrere zu einem virtuellen Kraftwerk zusammengeschlossene Elektroautos zur Bereitstellung von Regelreserve für das Stromnetz eignen.