Freitag, 27. November 2020

Positionspapier:
Transparenz beim Netzausbau


[15.1.2015] Kommunen und Bürger müssen bei der Planung und Umsetzung von Netzbaumaßnahmen frühzeitig informiert und eingebunden werden, heißt es in einem gemeinsamen Positionspapier der kommunalen Spitzenverbände und der Betreiber der Übertragungsnetze.

Netzausbau: Kommunen und Bürger müssen bei der Planung und Umsetzung frühzeitig informiert und eingebunden werden. Die kommunalen Spitzenverbände und die Übertragungsnetzbetreiber plädieren für eine frühzeitige Einbindung der Kommunen und der Bürger beim Aus- und Umbau der Übertragungsnetze. Damit soll eine bessere Akzeptanz entsprechender Projekte erreicht werden. In einem gemeinsamen Positionspapier heißt es, transparente, umfassende Information und konkrete Dialogmöglichkeiten für die Bürger seien neben einer verlässlichen und bedarfsgerechten Planung entscheidende Bausteine für die Akzeptanz des Netzausbaus. Die vier Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, Amprion, Tennet und TransnetBW und wollen laut dem Papier ihre Anstrengungen, Kommunen und Öffentlichkeit frühzeitig in die Planungen einzubinden, weiterentwickeln. Der Dialog soll dazu beitragen, die Umsetzung von Netzbaumaßnahmen so verträglich wie möglich zu gestalten. (al)

Positionspapier „Information und Dialog beim Netzausbau“ (PDF, 122 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Smart Grid, Netze, 50Hertz, Amprion, Tennet, Deutscher Landkreistag, Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund

Bildquelle: TransnetBW GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Smart Grid: Designetz Saarland zieht positive Bilanz
[20.11.2020] Wie intelligente Netze auch bei hoher Einspeisung erneuerbarer Energien sicher betrieben werden können, wurde im Sinteg-Vorhaben Designetz untersucht. Das Unternehmen Voltaris hat im Projekt den Einsatz intelligenter Messsysteme in intelligenten Energienetzen umgesetzt. mehr...
BSI: Neue Marktanalyse zu Gateways
[16.11.2020] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat seine Marktanalyse für intelligente Stromnetze aktualisiert. Derzeit gibt es vier zertifizierte Anbieter von Smart Meter Gateways. Eine erste Re-Zertifizierung wurde abgeschlossen. mehr...
Vattenfall: Berlin kann Stromnetz übernehmen
[27.10.2020] Vattenfall bietet dem Land Berlin die Übernahme der Konzerntochter Stromnetz Berlin an. Das Angebot besteht bis 31. Juli 2021. mehr...
Siemens: Blockchain für lokalen Strommarkt
[26.10.2020] In Wildpoldsried ist der Startschuss für einen lokalen Energiehandel basierend auf der Blockchain-Technologie gefallen. Projektpartner sind die Unternehmen Siemens und das Allgäuer Überlandwerk. mehr...
Siemens und das Allgäuer Überlandwerk entwickeln einen lokalen Strommarkt unter Einsatz der Blockchain-Technologie.
Projekt C/sells: Automatisierte Kaskade
[26.10.2020] Um kritische Netzsituationen zu beheben, sollen Anlagen aus nachgelagerten Netzen stufenweise gesteuert werden. Erstmals haben Stadtwerke und Netzbetreiber nun die Funktionsweise dieses teilautomatisierten Kaskadenprozesses demonstriert. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen