Donnerstag, 9. Juli 2020

Speicherlösungen:
Redflow-Batterie kommt nach Europa


[1.7.2015] Die Redox-Durchfluss-Batterien zeichnen sich durch eine hohe Energiedichte sowie Zuverlässigkeit aus – so verspricht es der Hersteller Redflow. Das Unternehmen will die Batterien nun auch auf dem europäischen Markt anbieten.

Das Unternehmen Redflow präsentierte sich auf der Intersolar Europe 2015 mit seiner Speicherlösung. Redflow, Hersteller von Durchfluss-Batterien, steigt in den europäischen Markt für Energiespeicher ein. „Wir befinden uns auf einem weltweiten Wachstumskurs und sind überzeugt, dass unsere Batterietechnologie optimal den Anwendungen entspricht, die der europäische Markt benötigt“, sagt Stuart Smith, CEO von Redflow. „Unsere Technologie bietet gegenüber herkömmlichen Akkutechnologien eine Reihe von Vorteilen, darunter eine hohe Energiedichte bei kleiner Stellfläche, eine 100-prozentige Entladetiefe, keine Notwendigkeit für aktive Kühlung sowie eine inhärent sichere Technologie.“ Der Zinkbromid-Elektrolyt der Speicher basiert auf Wasser und fungiert damit als natürlicher Brandschutz. Zu den Einsatzbereichen gehören die Integration erneuerbarer Energien, das Energie-Management in Bürogebäuden und Industrieanlagen, die netzgebundene Stromversorgung sowie Insel-Stromnetze. Laut Redflow eignet sich die Batterie insbesondere für abgelegene, ländliche Gebiete sowie für Mobilfunk-Basisstationen. Die Energiespeicher seien geeignet für den Einsatz ab einiger Stunden, etwa für das versetzte Bereitstellen von Energie über den Tagesverlauf, um sie während Verbrauchs-Spitzenzeiten zu nutzen. Da keine aktive Kühlung erforderlich sei, würden sich die Durchfluss-Batterien auch für harte Einsatzbedingungen eignen. Die Durchfluss-Batterie erlaube wiederholte Zyklen bei 100-prozentiger Entladetiefe ohne Leistungsminderung. Damit eigne sie sich für die Integration in erneuerbare Energiesysteme oder instabile Stromnetze. Die Batterie hat laut der Meldung im entladenen Zustand eine unbegrenzte Lebensdauer und erfordert keine Wartung. Auch sei weder im Einsatz noch bei Lagerung eine Erhaltungsladung erforderlich. Redflow hatte das Konzept auf der Messe Intersolar Europe 2015 (10. bis 12. Juni 2015) vorgestellt. (ma)

http://redflow.com

Stichwörter: Energiespeicher, Redflow,

Bildquelle: Redflow

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

E.ON / thyssenkrupp: H2 aus virtuellem Kraftwerk
[1.7.2020] E.ON und thyssenkrupp bringen eine neue Form der Wasserstofferzeugung an den Strommarkt. Dabei werden Elektrolyseanlagen von Industrieunternehmen an ein virtuelles Kraftwerk gekoppelt. mehr...
An der Carbon2Chem-Pilotanlage mit einer Leistung von bis zu zwei MW in Duisburg haben thyssenkrupp und E.ON das System erfolgreich getestet.
Stadtwerk Haßfurt: Spatenstich für PV-Großspeicher
[5.5.2020] Das Stadtwerk Haßfurt und Digital Energy Solutions starten ein Großspeicherprojekt mit einer Leistung von zwei MWh und zwei MW für Photovoltaik-Strom aus einer 750-kWp-Anlage. mehr...
Der Strom dieser PV-Anlage fließt künftig in einen großen Speicher.
Grenzach-Wyhlen: PtG-Anlage im Megawattmaßstab
[15.4.2020] Eine Power-to-Gas-Anlage mit einer elektrischen Anschlussleistung von einem Megawatt erzeugt erneuerbaren Wasserstoff mit dem Strom aus dem Rhein-Wasserkraftwerk in Grenzach-Wyhlen. mehr...
Die industrielle Power-to-Gas-Anlage am Wasserkraftwerk in Grenzach-Wyhlen.
Stadtwerke Rostock: Wärmespeicher für Marienehe
[30.3.2020] Ein neuer Wärmespeicher im Rostocker Stadtteil Marienehe soll die Wärmeversorgung der Hansestadt absichern. 2021 soll er in Betrieb gehen. Sein Fassungsvermögen liegt bei 45 Millionen Litern Warmwasser. mehr...
Der neue Rostocker Wärmespeicher kann 45 Millionen Liter Warmwasser fassen.
Energy Storage Europe: Messe auf März 2021 verschoben
[25.3.2020] Nachdem der diesjährige Messetermin aufgrund der Coronakrise abgesagt worden ist, soll die Energy Storage Europe im März 2021 stattfinden. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen