Handelsblatt

Dienstag, 20. November 2018

EnBW:
Neues Umspannwerk für Windstrom


[7.7.2015] Durch den rasanten Ausbau erneuerbarer Energien in der baden-württembergischen Region Hohenlohe stößt das Verteilnetz an Grenzen. Um mehrere geplante Windparks anzuschließen, baut Energieversorger EnBW jetzt ein zentrales Einspeise-Umspannwerk.

In Obersteinach, einem Ortsteil der Stadt Ilshofen (Kreis Schwäbisch Hall), errichtet der Energiekonzern EnBW Energie Baden-Württemberg ein neues Umspannwerk zur Anbindung der Windenergieanlagen an das Stromnetz. Die Stadt liegt auf der Hohenloher Ebene, eine der windhöffigsten Gebiete in ganz Baden-Würtemberg. Nun entstehen in der Region vier weitere Windparks. Nach Angaben von EnBW stößt das dortige Verteilnetz bereits jetzt durch die rasante Entwicklung insbesondere von Photovoltaik- und Biogasanlagen an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit. Auf Nieder- und Mittelspannungsebene könne vielerorts keine dezentralen Erzeuger mehr ohne vorherige Netzverstärkungsmaßnahmen aufgenommen werden. Darum weise der örtliche Netzbetreiber Windparkplanern immer öfter einen Netzverknüpfungspunkt an Hochspannungsleitungen zu. Die Windenergieanlagen liefern ihren Strom mit einer Spannung von 20 oder 30 Kilovolt. Um in das Hochspannungsnetz einspeisen zu können, muss der Strom auf 110 Kilovolt hochtransformiert werden.
EnBW-Projektleiter Josef Miller sagt, dass eigentlich ein Umspannwerk pro Windpark nötig ist. Das aber hätte bedeutet, dass auf dem Gemeindegebiet von Ilshofen zusätzlich zwei Umspannwerke sowie zwei weitere in unmittelbarer Nähe zur Gemeindegrenze notwendig gewesen wären. Mit dem zentralen Einspeise-Umspannwerk sei eine alternative Lösung worden. Josef Miller: „Durch die Konzentration auf einen Ort erreichen wir für die vier anzuschließenden Windparks einen optimalen Betriebsfall mit nur zwei Trafos, die an windschwachen Tagen sogar alternierend im Einzelbetrieb geführt werden können. Außerdem haben wir mit dieser Lösung – ein Umspannwerk statt vier – einen wesentlich geringeren Eingriff in das Landschaftsbild und auch, was den Landverbrauch angeht.“ (al)

www.enbw.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, EnBW, Umspannwerk



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

Zukünftige Stromnetze 2019: Das bestehende System umkrempeln

[19.11.2018] Welchen Beitrag einzelne Technologien im Transformationsprozess zu einer nachhaltigen Energieversorgung leisten können, soll die Veranstaltung Zukünftige Stromnetze 2019 Ende Januar in Berlin aufzeigen. mehr...
WEMAG: Höhere Investitionen ins Netz
[15.11.2018] WEMAG Netz erhöht das Investitionsvolumen für Netzausbau und -verstärkung um rund zehn Millionen Euro pro Jahr. Zudem wird ein hochverfügbares Funknetz aufgebaut, um die Energieflüsse zu steuern. mehr...
Der voranschreitende Ausbau der Erneuerbare-Energien-Anlagen zwingt die Netzbetreiber zu erhöhten Investitionen in die Infrastruktur.
Main-Donau Netzgesellschaft: Trafo statt Netzausbau
[14.11.2018] Mithilfe eines regelbaren Ortsnetztrafos will die Main-Donau Netzgesellschaft erneuerbare Erzeugungsleistungen deutlich einfacher integrieren und beim Netzausbau sparen. mehr...
Thüringen: Renoviertes Umspannwerk
[5.11.2018] Sieben Millionen Euro hat der Thüringer Netzbetreiber TEN in ein erneuertes Umspannwerk investiert. Jetzt wurde die Anlage, mit der auch die steigende Einspeisung erneuerbarer Energien abgesichert wird, in Betrieb genommen. mehr...
Das neue TEN-Umspannwerk wird durch die zentrale Netzleitstelle in Erfurt digital ferngesteuert und fernüberwacht.
Kehl: Ausbau des intelligenten Netzes
[5.10.2018] In Kehl werden die Netze Mittelbaden Ende Oktober einen neuen Hochspannungstransformator in Betrieb nehmen. Damit ist ein weiterer Schritt zum Ausbau des Smart Grid getan. mehr...
Anlieferung des neuen Trafos in der Umspannanlage der Netze Mittelbaden in Kehl.

Suchen...

A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GreenPocket GmbH
51063 Köln
GreenPocket GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
ABO Wind AG
65195 Wiesbaden
ABO Wind AG

Aktuelle Meldungen