Freitag, 29. Mai 2020

Stadtwerke Tübingen:
Neuer Windpark in Rheinland-Pfalz


[30.7.2015] Die Stadtwerke Tübingen haben einen Windpark in den rheinland-pfälzischen Ortsgemeinden Framersheim und Gau-Heppenheim erworben. Bei der Planung und Umsetzung wurde auf ein ausgewogenes Verhältnis von Ökologie und Ökonomie geachtet.

Am Standort Framersheim befinden sich zwei der insgesamt vier Anlagen des neu erworbenen Windparks der Stadtwerke Tübingen. In den beiden Ortsgemeinden Framersheim und Gau-Heppenheim in Rheinland-Pfalz haben die Stadtwerke Tübingen einen schlüsselfertigen Windpark erworben. Die vier Anlagen verfügen über eine Gesamtleistung von 13,5 Megawatt – genug, um damit etwa 6.800 Vierpersonenhaushalte mit Strom aus Windkraft zu versorgen. „Mit diesem Windpark bauen wir unser Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien um einen weiteren, entscheidenden Schritt aus“, sagt Ortwin Wiebecke, Sprecher der Stadtwerke-Geschäftsführung. Laut den Stadtwerken Tübingen sollen die Anlagen mit einer Nabenhöhe von 128 Metern vom Projektierer ABO Wind bis September 2015 in Betrieb genommen werden. ABO Wind hat bereits im Jahr 1998 einen der ersten Windparks des Unternehmens in Framersheim errichtet. „Dank der langjährigen Erfahrungen mit diesem windstarken Standort sind die Ertragsprognosen besonders zuverlässig“, erklärt ABO-Wind-Vorstand Matthias Bockholt.
Die beiden Anlagen in Framersheim stehen inmitten von Weinbergen. In Gau-Heppenheim werden die Anlagen auf für Getreide- und Spargelanbau genutzten Flächen errichtet. In beiden Fällen sei nach Angaben der Stadtwerke für eine ausreichende Balance von Ökologie und Ökonomie gesorgt. So seien die Einschränkungen für den Ackerbau in Gau-Heppenheim gering, da das Fundament einer Anlage nur rund 400 Quadratmeter messe. Hinzu kommen freizuhaltende Flächen für den Kranstellplatz. In Framersheim soll der Fledermausschutz durch phasenweise Abschaltungen in den Sommermonaten sowie durch ein zusätzliches Fledermaus-Monitoring gewährleistet werden. Zum Schutz der Grauammer werden ebenfalls besondere Vorkehrungen in Form einer Einfärbung des Mastfußes der Windenergieanlagen bis auf eine Höhe von 15 bis 20 Metern vorgenommen. (ma)

http://www.swtue.de
http://www.abo-wind.de

Stichwörter: Windenergie, ABO Wind, Stadtwerke Tübingen

Bildquelle: Stadtwerke Tübingen

Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Trianel: Windpark Borkum II steht
[25.5.2020] Die Bauarbeiten für den Offshore-Windpark Trianel Windpark Borkum II mit einer Gesamtleistung von 200 Megawatt sind abgeschlossen. Die Inbetriebnahme ist für den Sommer geplant. mehr...
Mit der Montage der letzten Rotorblätter wurden die Bauarbeiten im Nordsee-Windpark Borkum II abgeschlossen.
Nordhessen: Windparks produzieren über Plan
[22.5.2020] Gute Windverhältnisse und eine hohe Laufzeit der Anlagen haben in Nordhessen für eine reiche Windstromernte gesorgt. In vier kommunalen Windparks lag die Stromproduktion fast ein Drittel höher als geplant. mehr...
Vier Windparks in kommunaler und Bürgerhand rund um Kassel haben im ersten Quartal fast ein Drittel mehr Strom erzeugt als geplant.
BWE / VKU: Beschleunigung der Planung begrüßt
[19.5.2020] Der Bundesverband WindEnergie und der Verband kommunaler Unternehmen begrüßen es, dass sich die Regierungskoalition zu den Themen Windenergie, Photovoltaik und Planungsbeschleunigung geeinigt hat. mehr...
Windkraft: Kommunen sollen von Abgabe profitieren
[13.5.2020] Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken regt eine Abgabe für Kommunen an, in denen Windkraftanlagen errichtet werden. mehr...
Strommarkt 2020: Wind liefert über ein Drittel
[7.5.2020] Im bisherigen Jahresverlauf haben deutsche Windenergieanlagen mehr als ein Drittel zum Strommix hierzulande beigetragen. Insgesamt waren es 61,5 Terawattstunden. Die Systemsicherheit, so der Bundesverband WindEnergie, sei jederzeit gegeben. mehr...
Windkraft trug in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 zu mehr als einem Drittel des deutschen Strommixes bei.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen