Dienstag, 1. Dezember 2020

Bioenergie:
AAE veröffentlicht Meta-Analyse


[15.10.2015] In welchem Umfang und mit welchen Schwerpunkten soll die Bioenergie künftig genutzt werden? Dieser Frage geht die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) in einer aktuellen Meta-Analyse nach.

Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hat jetzt eine umfangreiche Analyse zur Nutzung von Bioenergie vorgelegt. Das Papier „Nutzungspfade der Bioenergie für die Energiewende“ zeigt, so AEE-Geschäftsführer Philipp Vohrer, wie die Vorzüge der Bioenergie im Strom-, Wärme- und Mobilitätssektor künftig verstärkt zur Geltung kommen könnten. Laut der Analyse wird der Biomassenutzung trotz begrenztem Flächenpotenzial in vielen Studien noch ein deutliches Steigerungspotenzial zugesprochen. Dabei kristallisieren sich zwei Anwendungsgebiete für eine verstärkte Nutzung der Bioenergie heraus: Einige Studien bescheinigen der Bioenergie weiteres Potenzial zur Stromerzeugung in flexiblen Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Hier könne die Bioenergie ihre Stärken zum Ausgleich der fluktuierenden Stromproduktion aus Windkraft- und Solaranlagen voll zur Geltung bringen. Andere Studien nehmen Biokraftstoffe in den Fokus, weil es in bestimmten Bereichen wie bei schweren Nutzfahrzeugen oder im Flug- und Schiffsverkehr an Alternativen für eine Versorgung mit erneuerbaren Energien mangele. Beinahe alle analysierten Studien gehen davon aus, dass die aktuelle Dominanz des Wärmesektors als Nutzungspfad langfristig zurückgeht. So entfielen bislang von den im Jahr 2014 aus Biomasse bereitgestellten 195 Terawattstunden (TWh) in Deutschland 113 TWh auf den Wärme-, 32 TWh auf den Kraftstoff- und 49 TWh auf den Stromsektor. Optimistische Studien gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2030 eine Steigerung der Stromerzeugung aus Biomasse um mehr als zwei Drittel auf knapp 83 TWh möglich ist. Noch stärker soll die installierte Leistung der Anlagen wachsen. Die Möglichkeiten zur Kraftstoffbereitstellung werden noch höher bewertet, allerdings erwarten die Experten dazu neben Raps und Roggen zunächst einmal neue Biokraftstoff-Produkte. Für die Meta-Analyse wurden insgesamt 12 Publikationen ausgewertet. (me)

http://www.unendlich-viel-energie.de

Stichwörter: Bioenergie, AAE, Metaanalyse



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

Biogas Convention 2020: Branche im Um- und Aufbruch
[26.11.2020] Die Debatte um die EEG-Novelle ist in der heißen Phase und viele Betreiber beschäftigen sich aktuell intensiv mit den Zukunftsoptionen für ihre Anlagen – die Biogasbranche befindet sich im Wandel. Das war auch Thema der diesjährigen Biogas Convention. mehr...
bmp greengas: BEHG macht Biomethan attraktiv
[14.10.2020] Das Ende der EEG-Förderung ist eine der größten Sorgen von Biomethan-BHKW-Betreibern. bmp greengas weist auf die Möglichkeiten des BEHG hin. Es verschiebe das Einsatzspektrum von Biomethan und mache es durch einen Angleich der Preise attraktiver. mehr...
Sieht neue Chancen für Biomethan: Matthias Kerner, Geschäftsführer von bmp greengas.
Schillingsfürst: Wärme aus Pellets für Wohngebiet
[1.10.2020] N-ERGIE hat ein innovatives Wärmekonzept für ein neues Baugebiet in Schillingsfürst entwickelt. Wärme aus nachwachsenden Rohstoffen versorgt hier Ein- und Mehrfamilienhäuser. mehr...
Das Neubaugebiet Marienhof II mit 22 Ein- und zwei Mehrfamilienhäusern wird mit Pellets beheizt.
BayWa r.e: 60-GWh-Biogasanlage erworben
[23.9.2020] BayWa r.e. hat eine der größten Biomethananlagen Deutschlands in Horn-Bad Meinberg gekauft. Bisher leistet sie 60 Gigawattstunden jährlich und soll auf 80 GWh ausgebaut werden. mehr...
Soll bald 80 GWh Biogas jährlich produzieren: eine der deutschlandweit größten Anlagen ihrer Art in Horn-Bad Meinberg, die BayWa r.e übernommen hat.
Trianel: Fahrpläne optimieren
[6.8.2020] Trianel setzt auf die vollautomatische Flexibilisierung von kleinen Biogasanlagen. Algorithmen sollen die Fahrpläne für Biogas-Blockheizkraftwerke optimieren. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH

Aktuelle Meldungen