Donnerstag, 25. April 2019

GGEW / ABO Wind:
20 Windräder in Nordhessen geplant


[25.10.2016] Nordöstlich von Kassel planen die hessischen Unternehmen GGEW und ABO Wind die Errichtung von rund 20 Windrädern. Der Landesbetrieb HessenForst hat der Bietergemeinschaft jetzt den Zuschlag erteilt.

Der Energiedienstleister GGEW aus Bensheim und der Wiesbadener Projektentwickler ABO Wind haben als Bietergemeinschaft von HessenForst den Zuschlag für eine Windenergievorrangfläche nordöstlich von Kassel erhalten. Wie die beiden hessischen Unternehmen mitteilen, planen sie die Errichtung eines Windparks am Gahrenberg im Forstgutsbezirk Reinhardswald. Die bezuschlagte Fläche sei eines der größten Windvorranggebiete in Hessen. „Das ist unser bisher größtes Windprojekt. Mit der ABO Wind AG haben wir einen zuverlässigen Kooperationspartner, mit dem wir auch im neuen EEG-Förderregime erfolgreich unsere Erneuerbaren-Strategie umsetzen können“, erklärt GGEW-Vorstand Carsten Hoffmann. „Wir gehen derzeit davon aus, dass 20 Windenergieanlagen auf diesem Gebiet realisierbar sind.“ Hoffmann zufolge sollen die Bürger die Möglichkeit bekommen, sich finanziell an dem Projekt zu beteiligen. Die Bietergemeinschaft selbst setze auf eine offene Kommunikation. Im Rahmen der Projektentwicklung erfolgten jetzt naturschutzfachliche Standortuntersuchungen und Windmessungen. Anschließend werde das immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren eingeleitet. Nach Abschluss des Verfahrens werde sich auch zeigen, wie viele Windenergieanlagen tatsächlich errichtet werden können. Geplant seien Anlagen der neuesten Generation: Die Anlagen der Drei-Megawatt-Klasse sollen eine Nabenhöhe von 160 Metern und eine Gesamthöhe von rund 230 Metern aufweisen. Der Baubeginn könne frühestens im Jahr 2018 erfolgen, die Inbetriebnahme des Windparks sei bis Ende 2019 geplant. „Wir freuen uns sehr, dass wir uns bei diesem Ausbietungsverfahren als Bietergemeinschaft gegen fast 30 Unternehmen aus ganz Deutschland durchgesetzt haben. Dies unterstreicht unsere hohe Kompetenz in einem durch das novellierte EEG 2017 von Komplexitätszuwachs geprägten Marktumfeld“, sagt Florian Grob, Leiter Erneuerbare Energien bei GGEW. Der Landesbetrieb HessenForst erläutert: „Mit ABO Wind und GGEW wurden Partner gefunden, die sowohl bei den wirtschaftlichen Kriterien als auch bei Aspekten der regionalen Wertschöpfung und Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung überzeugen konnten.“ (me)

http://www.ggew.de
http://www.abo-wind.com

Stichwörter: Windenergie, ABO Wind, Reinhardswald, HessenForst

Bildquelle: Dieter Schütz/pixelio

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Stadtwerke München: Windstrom aus Polen
[24.4.2019] Die PNE-Gruppe hat den polnischen Windpark Jasna mit einer geplanten Gesamtleistung von 132 Megawatt an die Stadtwerke München verkauft. mehr...
Windenergie: Mehr Nutzen vor Ort Bericht
[9.4.2019] Um die Akzeptanz von Windparks in der Bevölkerung zu stärken, schlagen Experten des Projektentwicklers Windwärts ein Instrument zur Beteiligung der Kommunen an der Wertschöpfung vor: die kommunale Windabgabe. mehr...
Kommunen sollen per Abgabe an der Wertschöpfung von Windparks beteiligt werden.
Erneuerbare Energien: Windrekord im März
[2.4.2019] Im März 2019 erzeugten die Windparks in Deutschland über 16 Terawattstunden Strom. Der Anteil an der Nettostromerzeugung lag bei über 35 Prozent. mehr...
Im März 2019 erzeugten die Windparks in Deutschland über 16 Terawattstunden Strom.
Naturstrom: Epochenwechsel für die Energiewende
[27.3.2019] Der Windpark Eselsberg in Nordhessen wird ab 2021 von Naturstrom weiterbetrieben. Die Übernahme gehört zur neuen Strategie des Öko-Energieversorgers, der ein umfangreiches Dienstleistungsangebot für Altanlagenbetreiber anbieten möchte. mehr...
Stephan Wenning, bisheriger Betreiber des Windparks Eselsberg, im Gespräch mit Naturstrom-Mitarbeitern.
BayWa r.e.: Drei Windparks mit regionalem Partner
[21.3.2019] BayWa r.e. startet eine Zusammenarbeit mit dem Thüringer Projektentwickler PMF Alternative Energiesysteme. Gemeinsam wollen die Kooperationspartner zunächst drei Windparks realisieren. mehr...
Zunächst wird BayWa r.e. gemeinsam mit PMF Alternative Energiesysteme in Thüringen drei Windparks realisieren.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen