Treffpunkt Netze

Donnerstag, 12. Dezember 2019

BMEL:
Bioenergie-Kommunen 2016 prämiert


[14.11.2016] Dass eine erneuerbare Wärmeversorgung auch in Städten möglich ist, zeigen laut Landwirtschaftsminister Christian Schmidt die Sieger des Bundeswettbewerbs Bioenergie-Kommunen 2016.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat jetzt die drei Preisträger des Bundeswettbewerbs Bioenergie-Kommunen 2016, der sich erstmals auch an Städte richtet, bekannt gegeben. Diese sind die Kleinstadt Willebadessen in Nordrhein-Westfalen, die Mittelstadt Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern und die Gemeinde Ascha in Bayern. „Biomasse sorgt für fast 90 Prozent der in Deutschland verbrauchten erneuerbaren Wärme. Land- und Forstwirtschaft sind beim Klimaschutz Teil der Lösung. Das zeigen auch die etwa 180 Bioenergiedörfer, die sich in Deutschland zum Klimaschutz oder zur Daseinsvorsorge von fossilen Energien abgekoppelt haben“, sagte der Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung Christian Schmidt (CSU). Die im Bundeswettbewerb prämierten Bioenergie-Kommunen machten deutlich, wie eine überwiegend erneuerbare und nachhaltige Wärme- und Stromversorgung auch in Städten möglich ist. „Alle drei Preisträger setzen auf einen Mix aus regionaler Biomasse und weiteren erneuerbaren Energien wie Solarthermie und Effizienzmaßnahmen. Energiewende und Klimaschutz sind ohne Bioenergie nicht denkbar“, so der Minister. Der Wettbewerb wurde vom BMEL ausgelobt und vom BMEL-Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) betreut. Die Preisträger erhalten jeweils 10.000 Euro. (me)

http://www.bioenergie-kommunen.de
http://www.fnr.de
http://www.bmel.de

Stichwörter: Bioenergie, Bioenergie-Kommunen 2016, BMEL, Christian Schmidt, Willebadessen, Neustrelitz, Ascha



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Bioenergie

Gas-Infrastruktur: Der Weg zum grünen Gasnetz Bericht
[29.11.2019] Für den Betrieb der Gasnetze setzen die Betreiber meist auf Erdgas. Neun Terawattstunden werden dafür verbrannt. Doch es gibt eine klimafreundlichere Alternative: Der Betrieb mit Biomethan könnte 1,4 Millionen Tonnen CO2 einsparen. mehr...
Gasnetzbetreiber können mit dem Wechsel zu grünen Gasen zur Energiewende und in der Folge nachhaltig zum Klimaschutz beitragen.
Konstanz: Enspire liefert Biogas-Produkt
[12.11.2019] Enspire hat neben Ökostrom auch ein Biogas-Produkt auf den Markt gebracht, das mit dem Grünes-Gas-Label, zertifiziert wurde. Es besteht zu zehn Prozent aus Biogas und zu 90 Prozent aus klimaneutralem Gas. mehr...
Kreis Marburg-Biedenkopf: Energie-Kommune des Monats
[30.9.2019] Der hessische Landkreis Marburg-Biedenkopf ist Energie-Kommune des Monats der Agentur für Erneuerbare Energien. Maßgeblich dazu bei trugen 13 Bioenergiedörfer, die seit 2004 durch Initiativen der Bürger entstanden sind. mehr...
Setzt auf Bioenergie und E-Mobilität: Landrätin Kirsten Fründt, Landkreis Marburg-Biedenkopf.
Gimbweiler: Unabhängig von fossilen Energieträgern Bericht
[20.8.2019] Ein Bioenergie-Nahwärmenetz soll dafür sorgen, dass die Gemeinde Gimbweiler bei der Wärmeversorgung künftig weitgehend autark ist. Dem Start der Baumaßnahmen für das neue Netz gingen langwierige Vorbereitungen voraus. mehr...
Bau der Heizzentrale für das neue Nahwärmenetz der Gemeinde Gimbweiler.
Handelsblatt-Jahrestagung Gas 2019: Gas als Schlüsselkomponente
[20.8.2019] Die Handelsblatt-Jahrestagung Gas 2019 findet Ende September in Berlin statt. In Vorträgen, Diskussionsrunden und an Thementischen sprechen die unterschiedlichen Marktteilnehmer über Gas als Schlüssel für das Energiesystem der Zukunft. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world

 Anzeige

Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen