Treffpunkt Netze

Freitag, 13. Dezember 2019

Wind an Land:
Handreichung für Auschreibungen


[29.11.2016] Der Bundesverband Windenergie hat jetzt eine juristische Handreichung zu Ausschreibungen für Windenergieanlagen an Land veröffentlicht.

Der Bundesverband Windenergie (BWE) informiert zu Ausschreibungen für Onshore-Windenergieanlagen. Dazu veranstaltet er Informationstage in zehn Städten (Bielefeld, Fulda, Jena, Leipzig, Osnabrück, Potsdam, Schleswig, Ulm, Wittenberg, Woflsburg) und hat außerdem eine juristische Handreichung veröffentlicht. Ziel sei es, alle Akteure in die Lage zu versetzen, die teils komplexen formalen Herausforderungen zu bewältigen. Schon auf dem Weg dorthin gebe es einige wichtige Termine zu beachten. Bis 31. Januar 2017 müsse etwa zwingend die Meldung einer bis 31. Dezember 2016 erfolgten Genehmigung an das Anlagenregister vorgenommen werden, um noch die fortgeschriebene EEG-Vergütung (Erneuerbare-Energien-Gesetz) für die Übergangszeit nutzen zu können. Und wer sich entscheide, mit einem bis 31. Dezember 2016 genehmigten Projekt in Ausschreibungen zu gehen, müsse dies der Bundesnetzagentur bis 28. Februar 2017 mitteilen. Wie der Bundesverband mitteilt, ist die Handreichung juristisch fundiert und zugleich verständlich formuliert, so dass sie eine gute Unterstützung in der Praxis biete. Die Voraussetzungen zur Teilnahme, der Ablauf des Verfahrens sowie die inhaltlichen und formellen Anforderungen für eine Gebotsabgabe würden ausführlich beleuchtet. Auch Stolpersteine seien dargestellt und übersichtlich in einer Tabelle zusammengefasst. Es werden die Sonderregelungen für Bürgerenergiegesellschaften erklärt und eine Checkliste fasse die wichtigsten Eckpunkte noch mal zusammen. Außerdem kündigt der Verband an, nach Verabschiedung des EEG-Änderungsgesetzes durch den Bundestag eine gedruckte Broschüre mit den darin enthaltenen Regelungen zu veröffentlichen. (me)

http://www.wind-energie.de
Handreichung (PDF, 774 KB) (Deep Link)

Stichwörter: Windenergie, BWE, Onshore-Windenergie, Handreichung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Trianel: Verzögerung bei Nordsee-Windparkbau
[6.12.2019] Die Fertigstellung des Offshore-Windparks Borkum II von Trianel verzögert sich bis 2020. Aktuell stehen 16 von 32 Windkraftanlagen. Die Verzögerung entstand durch die Insolvenz eines Partners. Die Betreiber fordern deswegen auch eine Härtefallregelung für Offshore-Anlagen. mehr...
Die Fertigstellung des Trianel Windparks Borkum II wird sich bis 2020 verzögern.
Bundesnetzagentur: Kein einziges Gebot für Auktion
[27.11.2019] Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der gemeinsamen Ausschreibung für Wind- und Solarenergie veröffentlicht. Während PV-Anlagen erneut deutlich überzeichnet waren, ging für Windenergie an Land kein einziges Gebot ein. Der BDEW sieht die Schuld bei der Bundesregierung. mehr...
Bremerhaven: Start für Wasserstoff-Modellprojekt
[15.11.2019] Bremerhaven soll ein Kompetenzzentrum für Wasserstoff werden. Das hat der Bremer Senat beschlossen. Zum Projekt gehören auch acht Windenergieanlagen, deren Strom mittels Elektrolyse grünen Wasserstoff erzeugen soll. mehr...
Ein Wasserstoff-Modellprojekt geht in Bremerhaven an den Start.
Windpark Borkum II: Letzte Gondel von Senvion
[14.11.2019] Alle Bauteile für den kommunalen Offshore-Windpark Trianel Borkum II sind fertiggestellt. Senvion hat die 32. Gondel ausgeliefert. mehr...
Anlagenhersteller Senvion hat die letzte Gondel für den Trianel Windpark Borkum II ausgeliefert.
Bürgerwindpark Fehndorf-Lindloh: Haren energetisch unabhängiger
[4.11.2019] Eine Kooperation des Bürgerwindparks Fehndorf-Lindloh mit Enercon und innogy testet das Einspeisen von 16 Windrädern in Batteriespeicher und eine Power-to-Gas-Anlage. Der Energiebedarf der Stadt Haren soll damit zu 75 Prozent gedeckt werden. mehr...
Spatenstich zum neuen Projekt des Bürgerwindparks Fehndorf-Lindloh.