Montag, 25. Januar 2021

Windpark Borkum II:
Vorentscheidung gefallen


[13.12.2016] Trianel und EWE wollen den Windpark Borkum II bauen und haben jetzt eine vorläufige Investitionsentscheidung getroffen.

Der Trianel Windpark Borkum soll weiter ausgebaut werden. Mit einer vorläufigen Investitionsentscheidung haben sich der Oldenburger Versorger EWE und die Stadtwerke-Kooperation Trianel aus Aachen für die gemeinsame Realisierung des Trianel Windparks Borkum II entschieden. Wie beide Unternehmen mitteilen, wollen sie sich jeweils mit je 37,5 Prozent an dem Offshore-Windpark in der Nordsee beteiligen. Die endgültige Entscheidung für die Erweiterung des Windparks Borkum soll im ersten Halbjahr 2017 fallen. Ende 2019 könnte der Offshore-Windpark ans Netz gehen.
Bereits im Herbst 2015 hatten EWE und Trianel das Joint Venture Trianel Windkraftwerk Borkum II gegründet, um den kommunalen Offshore-Windpark gemeinsam zur Baureife zu bringen (wir berichteten). Mit bedingten Liefer- und Serviceverträgen etwa für die Windkraftanlagen wurden bereits erste Vorbereitungen getroffen (wir berichteten).
Die erste Ausbaustufe des Trianel Windparks Borkum mit 40 Windkraftanlagen und einer Gesamtleistung von 200 Megawatt (MW) wurde im September 2015 in Betrieb genommen (wir berichteten). 33 Stadtwerke und regionale Energieversorger aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz sowie die Stadtwerke-Kooperation Trianel sind an dem ersten rein kommunalen Offshore-Windpark in der Nordsee beteiligt. Für die zweite Ausbaustufe mit einer Leistung von rund 200 MW rechnen die Prognosen mit einer jährlichen Stromproduktion von rund 800 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. (al)

http://www.trianel.com
http://www.ewe.de

Stichwörter: Windenergie, EWE AG, Trianel, Windpark Borkum

Bildquelle: Trianel

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Plattform EE BW: Mehr Tempo für Erneuerbare nötig
[20.1.2021] Die Solar- und Windenergieanlagen im Südwesten erzeugten 2020 7,7 Prozent mehr Strom. Die Plattform EE BW fordert dennoch mehr Tempo beim Ausbau der erneuerbaren Energien. mehr...
Baden-Württemberg braucht mehr erneuerbare Energien, fordert die Plattform EE BW.
Stadtwerke Husum: Grüner Strom von BayWa r.e
[20.1.2021] Eine Kooperation der Stadtwerke Husum, des Windenergieanlagenbetreibers Jens Andresen und des Stromvermarkters BayWa r.e. Clean Energy Sourcing liefert Grünstrom für Husumer Haushalte. mehr...
Diese Windräder sind nicht nur von Husum aus zu sehen, sondern können dort auch 600 Haushalte mit Strom beliefern.
Bundesnetzagentur: Erneuerbare bei Strom weiter vorn
[12.1.2021] Die von der Bundesnetzagentur veröffentlicht Daten zum Strommarkt 2020 zeigen weiterhin ein starkes Wachstum der erneuerbaren Energien. mehr...
Schleswig-Holstein: Regionalpläne Windenergie starten
[11.1.2021] In Schleswig-Holstein wurden Regionalpläne zur Windenergie verabschiedet. Sie sollen zu einem Ausbauziel von zehn Gigawatt Windenergie bis zum Jahr 2025 führen. mehr...
Baden-Württemberg: Nur 14 neue Windenergieanlagen 2020
[11.1.2021] Im Südwesten wurden im Jahr 2020 nur 14 neue Windenergieanlagen errichtet. Die Plattform EE BW fordert deshalb, beim Ausbau der Erneuerbaren massiv aufs Tempo zu drücken. Denn der Ökostrom sei auch Grundvoraussetzung für grünen Wasserstoff. mehr...
Der Ausbau der Windenergie tritt in Baden-Württemberg auf der Stelle.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020

Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen