Donnerstag, 23. Januar 2020

Cortility:
Alarm-App für die Marktkommunikation


[2.2.2017] Der SAP Service Partner Cortility hat eine erste App für die Marktkommunikation entwickelt. Sie soll vor allem den Mitarbeitern mehr Freiheit bieten.

Das Unternehmen Cortility hat eine erste App für die Marktkommunikation basierend auf der SAP HCP Hana Cloud Plattform entwickelt. Wie Cortility mitteilt, bietet die App Arbeitserleichterung für Mitarbeiter aus dem Energiedaten-Management, indem sie es ermöglicht, Standardprozesse bei der Marktkommunikation mit dem Smartphone zu überwachen. Der Hintergrund: Mitarbeiter müssen im Rahmen der Alocat-Meldungen ständig prüfen, ob der Nachrichtenaustausch korrekt erfolgt. Klaus Nitschke, Geschäftsführer von Cortility, erläutert: „Die Termine einzuhalten ist eine der Kernaufgaben. Störungen in der Kommunikation müssen daher schnellstmöglich bemerkt und behoben werden – auch am Wochenende und an Feiertagen.“ Hierfür müssten sich die Mitarbeiter regelmäßig über gesicherte Verbindungen mit dem Laptop ins System einloggen. Nitschke: „Meist sehen sie dann nur ‚Alles o.k..‘“ Mit der neuen Alocat-App sei dies nicht mehr nötig, die Störungsmeldungen würden direkt auf das Smartphone gesendet. „Solange das Smartphone schweigt, kann man also in Ruhe den Zoo-Besuch mit der Familie genießen“, so Nitschke.
Der Ettlinger SAP-Dienstleister Cortility nutzt als SAP Build-Partner laut eigenen Angaben die SAP HCP Hana Cloud Plattform für eigene Produkte und für die App-Entwicklung im Auftrag von Energieversorgungsunternehmen. Während viele Menschen Digitalisierung und Industrie 4.0 noch als Schlagworte in Vorträgen erlebten, setzten sich diese in den Cortility-Produkten immer stärker durch. „Wir bieten IT-Lösungen, die Effizienz und Flexibilität bieten“, sagt Nitschke. Besondere Aufmerksamkeit liege dabei auf Prozessen der Marktkommunikation sowie der Kundenkommunikation. (me)

http://www.cortility.de

Stichwörter: Informationstechnik, cortility,



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Glasfaser Nordwest: EWE und Telekom gründen Unternehmen
[17.1.2020] Energiedienstleister EWE hat gemeinsam mit der Deutschen Telekom ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet. „Glasfaser Nordwest“ soll 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmen in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bremen mit Glasfaseranschlüssen versorgen. mehr...
Stadtwerke Coburg: Bereit für die XRechnung Bericht
[10.1.2020] Auf eine externe Portallösung für den einfachen und sicheren Empfang und Versand von elektronischen Rechnungen setzen die Stadtwerke Coburg. Der Anstoß dazu kam von einem Industrieunternehmen. Auch die Stadt Coburg ist inzwischen an das System angebunden. mehr...
Die Städtischen Werke Überlandwerke Coburg (SÜC) demonstrieren, wie Rechnungen mit einer externen Portallösung zeit- und kostensparend bearbeitet werden können.
Hamburg: Netzwerk baut Netzwerk
[12.12.2019] Um ein LoRaWAN in Hamburg zu errichten, haben sich acht städtische Tochterunternehmen zusammengetan. Koordiniert wird das Projekt von Stromnetz Hamburg. mehr...
Mainova: LoRaWAN für Frankfurt
[3.12.2019] In Frankfurt am Main errichtet Mainova ein stadtweites Funk-Datennetz im LoRaWAN-Standard. Das Netz könnte etwa für Messdienstleistungen genutzt werden oder aber das Internet der Dinge vorantreiben. mehr...
Frankfurt am Main bekommt ein LoRaWAN-Netz.
Fraunhofer: Energiemix-Tool für Gemeinden
[3.12.2019] Das Fraunhofer-Institut IOSB hat speziell für kleinere Gemeinden ein Tool entwickelt, mit dem sich die Energiewende auf kommunaler Ebene darstellen und steuern lässt. Es stellt einen individuell optimierten Energiemix dar und präsentiert gleichzeitig passende Förderprogramme. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH

Aktuelle Meldungen