EW-Medien-2405.15-rotation

Donnerstag, 23. Mai 2024

Sachsen:
Größter Batteriespeicher im Bau


[9.3.2017] Ein neuer Batteriespeicher in Chemnitz soll es auf eine Nennkapazität von 15,9 Megawattstunden schaffen. Dies entspricht der Akkukapazität von zwei Millionen Smartphones.

Der größte Energiespeicher in Sachsen hat eine Nennkapazität von 15,9 MWh. Der Solarkraftwerkebauer Belectric errichtet derzeit als Generalunternehmer von eins – Energie in Sachsen in Chemnitz den größten Batteriespeicher des Landes mit einer Nennkapazität von 15,9 Megawattstunden (MWh). Wie das Unternehmen mitteilt, entspricht dies der Akkukapazität von zwei Millionen Smartphones. Der Speicher soll ab dem zweiten Quartal 2017 Primärregelleistung für den Strommarkt zur Verfügung stellen. Das Land Sachsen fördert das Projekt mit einer Million Euro, das Gesamtinvestitionsvolumen weist zirka zehn Millionen Euro auf.
Staatssekretär Stefan Brangs (SPD) hatte bereits im Oktober 2016 den Zuwendungsbescheid für das Projekt überreicht. Er sagte: „Für uns steht die Gewährleistung der Versorgungssicherheit mit Energie an oberster Stelle. Sachsen investiert deshalb unter anderem in Stromspeicher, um mögliche Netzschwankungen auszugleichen.“ Dabei hat sich die Energiespeichertechnik in den letzten drei Jahren laut einer Unternehmensmeldung zur Alltagstauglichkeit weiterentwickelt. Die Großspeichersysteme verfügten nicht nur über eine hohe Kapazität, sondern machten auch die Stromnetze ohne zusätzlichen Netzausbau stark. Roland Warner, Vorsitzender der eins-Geschäftsführung, bekräftigt: „Als kommunaler Erzeuger und Verteiler von Energie ist es unsere Rolle, die Energiewende aktiv zu gestalten. Mit unserem Batteriespeicher tragen wir einen Teil zum Gelingen der Energiewende bei.“ Und Bernhard Beck von Belectric ergänzt: „In der erneuerbaren Energieversorgungslandschaft werden Netzdienstleistungen zunehmend nicht mehr nur durch konventionelle Kraftwerke erbracht. Daher spielen dezentrale Lösungen eine zunehmend wichtigere Rolle, damit je nach Region und Verfügbarkeit eine möglichst umweltfreundliche, verlustarme Versorgung realisiert werden kann.“
Nach Angaben von Belectric gehört das aktuelle Projekt zu den größten Batteriespeichern in Deutschland und ist eines von mehreren Speicherprojekten, die Belectric derzeit im In- und Ausland entwickelt. (me)

http://www.belectric.com

Stichwörter: Energiespeicher, Belectric, Chemnitz, Stefan Brangs

Bildquelle: BELECTRIC Solar & Battery GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

Deutsche Telekom: Batteriegroßspeicher in Betrieb
[7.5.2024] Im Münster hat die Deutsche Telekom jetzt mit seiner Tochtergesellschaft PASM die ersten Batteriegroßspeicher für die Integration erneuerbarer Energien in Betrieb genommen. mehr...
In Münster hat die Deutsche Telekom jetzt zwei Batteriegroßspeicher in Betrieb genommen.
Kisters: Batteriespeicher optimal vermarkten
[20.3.2024] Zusätzliche Erlöse durch die Optimierung von Batteriespeichern an Erzeugungsparks und Energiesystemen jeder Größe sind mit der Kisters-Optimierungssoftware möglich. mehr...
Die Optimierungssoftware von Kisters unterstützt Betreiber von Solar- und Windparks bei der Auswahl der richtigen Batterie und deren Einsatz.
Hybridkraftwerke: Die kommunale Kraft der Energiewende Bericht
[28.2.2024] Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien gewinnen Speicherkapazitäten und Flexibilitätsoptionen an Bedeutung. Trianel stellt sich dieser Herausforderung mit Hybridkraftwerken und dem Bau eigener Umspannwerke. mehr...
Trianel-Solarpark: Mit Batteriespeichern kann die zeitliche Verschiebung zwischen Erzeugung und Verbrauch gesteuert werden.
Iqony : Wärmewende für Schalke
[19.1.2024] In Gelsenkirchen entsteht ein Fernwärmespeicher, der das lokale Fernwärmenetz etwa ein Wochenende lang versorgen kann. Gebaut wird er von Iqony. mehr...
Der neue Fernwärmespeicher an der Gewerkenstraße in Gelsenkirchen-Schalke wird ein Fassungsvermögen von rund 31 Millionen Liter Wasser und eine Wärmekapazität von 1.050 MWh haben.
Stade: 70.000 Euro für Batteriespeicher
[18.1.2024] Die Hansestadt Stade fördert seit Jahresbeginn den Einbau von Batteriespeichern für Photovoltaikanlagen. Insgesamt stehen 70.000 Euro zur Verfügung. mehr...
Batteriespeicher (links) werden in Stade durch die Kommune gefördert. Dafür stehen 7.000 Euro zur Verfügung.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen